Mein V8 M62b44TÜ

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Raumhuber schrieb:

    Was Oli71 schreibt stimmt. Zusätzlich muss man beachten, dass viele Aftermarked Sensoren zwae grundsätzlich i. O. sind, aber eine andere interne Verschaltung haben und somit absolut ungeeignet für den e39 sind.Hier nachzulesen, das paper bin ich leider noch schuldig, habe ich aber nicht vergessen!
    gut zu wissen. Habe erstmal die alten originalen drinne. Habe die von Delfi aus Zufall beim Aufräumen gefunden
  • Oli71 schrieb:

    Deep Blue schrieb:

    Also doch originale nehmen.
    Lambdasonden, NW/KW Sensoren sollte man immer nur original bei BMW kaufen.
    Aus dem Zubehör ist nicht anzuraten, das kann gut gehen tut es aber sehr oft nicht.Warum?!

    Diese ganzen Sensoren unterliegen bei BMW selbst extrem geringen Mess Toleranzen die sie einhalten müssen, schaffen sie es nicht diese einzuhalten werden sie nicht weggeschmissen sondern wandern auf den "Aftermarket"und werden dort angeboten.
    Diese Sensoren sind nicht defekt im klassichen Sinn, sondern genügen eben nicht den eigentlichen Ansprüchen.

    Deshalb funktionieren die grundsätzlich schon, jedoch aller meistens nicht so wie sie sollten. So könnte es zb. sein, dass so eine Lambdasonde nicht so regelt wie sie soll, das Auto aber läuft damit, aber mehr verbraucht zb.

    Man kann sich kurz gesagt Probleme ins Haus holen, die garnicht sofort erkennbar sind weil man ja meint das entsprechende Teil getauscht hat, es aber trotzdem nicht korrekt funktioniert.
    Mag richtig sein, aber wie groß ist schon der relative Anteil an Exemplaren die den Anforderungen nicht gerecht werden? Verschwindend gering, möchte ich behaupten. Sprich die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass man sich im Aftermarket einen Sensor vom Erstausrüster einfängt, der nur im Aftermarket gelandet ist, weil er BMW nicht gut genug war. Und selbst wenn, heißt das ja nicht, dass er nicht funktioniert. Im Umkehrschluss heißt das, dass der Großteil der Exemplare auch der BMW Anforderung entsprechen und nur im Aftermarket landet, weil BMW nicht alle abnimmt. Bewusst Sensoren zu verkaufen, die defakto nicht funktionieren, sowas kann sich keiner der renomierten Zulieferer leisten. Von daher, sehe ich das gelassen.
    Dass irgendwelche Ramsch Zulieferer Mist liefern, der nicht funktioniert ist ja bekannt. Aber das kann man Delphi ja nicht vorwerfen. Mit Metzger habe ich keine Erfahrung, ist mir aber nicht wirklich bekannt, daher würde ich da meine Hand nicht für ins Feuer legen.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Dann miss mal VDO gegen BMW gegeneinander. ;) Metzger würde ich nicht zu den Premium Zulieferern zählen. Aber kannst ja deine Ergebnisse dann in dem anderen Thread veröffentlichen. Darum solls hier ja nicht primär gehen.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Sebastian99 schrieb:

    Oli71 schrieb:

    Deep Blue schrieb:

    Also doch originale nehmen.
    Lambdasonden, NW/KW Sensoren sollte man immer nur original bei BMW kaufen.Aus dem Zubehör ist nicht anzuraten, das kann gut gehen tut es aber sehr oft nicht.Warum?!

    Diese ganzen Sensoren unterliegen bei BMW selbst extrem geringen Mess Toleranzen die sie einhalten müssen, schaffen sie es nicht diese einzuhalten werden sie nicht weggeschmissen sondern wandern auf den "Aftermarket"und werden dort angeboten.
    Diese Sensoren sind nicht defekt im klassichen Sinn, sondern genügen eben nicht den eigentlichen Ansprüchen.

    Deshalb funktionieren die grundsätzlich schon, jedoch aller meistens nicht so wie sie sollten. So könnte es zb. sein, dass so eine Lambdasonde nicht so regelt wie sie soll, das Auto aber läuft damit, aber mehr verbraucht zb.

    Man kann sich kurz gesagt Probleme ins Haus holen, die garnicht sofort erkennbar sind weil man ja meint das entsprechende Teil getauscht hat, es aber trotzdem nicht korrekt funktioniert.
    Mag richtig sein, aber wie groß ist schon der relative Anteil an Exemplaren die den Anforderungen nicht gerecht werden? Verschwindend gering, möchte ich behaupten. Sprich die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass man sich im Aftermarket einen Sensor vom Erstausrüster einfängt, der nur im Aftermarket gelandet ist, weil er BMW nicht gut genug war. Und selbst wenn, heißt das ja nicht, dass er nicht funktioniert. Im Umkehrschluss heißt das, dass der Großteil der Exemplare auch der BMW Anforderung entsprechen und nur im Aftermarket landet, weil BMW nicht alle abnimmt. Bewusst Sensoren zu verkaufen, die defakto nicht funktionieren, sowas kann sich keiner der renomierten Zulieferer leisten. Von daher, sehe ich das gelassen.Dass irgendwelche Ramsch Zulieferer Mist liefern, der nicht funktioniert ist ja bekannt. Aber das kann man Delphi ja nicht vorwerfen.
    Was ein jeder mit der Info macht muss er selbst entscheiden.
    Ich persönlich gehe da keine "Risiken" ein um gerade bei der Suche nach Fehlern die Dinge zu 100% auszuschließen die ich bereits gewechselt habe!

    Du irrst übrigens wenn Du sagst, dass dies nur ein verschwinden geringer Teil ist! Es sind deutlich mehr als du vermutest, und in der Regel tauschst du die Sensoren noch genau einmal im Leben des E39 wenn du neue originale nimmst.
    Und die Ersparnis liegt da in keinem Verhältnis zu den möglichen Fehlern die man sich einhandelt.

    Aber wie gesagt, muss jeder machen wie er Kleingeld hat. Aber wenn ich konkret gefragt werde, rate ich definitiv davon ab.
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, doch beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!" Albert E.
  • michael33 schrieb:

    Mal ne blöde Frage ihr glaub auch alles was man euch vorgaukelt. BMW stellt weder Sensoren noch Bremsscheiben oder Klötze her. Man kann getrost Aftermarket aus dem Zubehör kaufen, hatte Selber Sensoren im Ersatzteilhandel gekauft wo die Orginalnummer rausgeschliffen war.
    Wer hat das behauptet dass BMW die selber herstellt?

    Tun sie selbstverständlich nicht, da hast Du sogar Recht. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass sie diesen engen Toleranzen unterliegen und zurück wandern wenn sie diese nicht erfüllen.

    Musst schon richtig lesen, das hilft ungemein. :thumbsup:
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, doch beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!" Albert E.
  • die Reparatur vom Richard is schon wieder ca 10tkm her. Und als ich die Tage die Achsen neu gemacht hab war es immernoch süffig

    Also es tropft nicht direkt, aber der Fahrtwind verteilt das schon so gleichmäßig über die getriebeölwanne nach hinten. Das sollte ja irgendwann bei regenfahrten dann doch mal weg gehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schreddi ()