Umbau Achsschenkel Vorder- und evtl Hinterachse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Umbau Achsschenkel Vorder- und evtl Hinterachse

    Moin zusammen.

    Folgender Gedanke stellt sich mir in letzter Zeit immer wieder:

    Ich habe aus meinem alten E61 535d noch die Bremse von der Vorderachse. Um diese zu verbauen gibt es ja wahrscheinlich die Möglichkeit Adapter zu verbauen, aber viel einfacher sollte doch der Tausch der Aschsschenkel sein? Somit würde auch wieder das Verhältnis Nabe zu Sattel passen?!

    Auch würde man dann ohne lästige Nabenadapter „normale“ BMW Felgen fahren können.

    Hinten dachte ich in dem Zuge auch an einen Umbau der Nabe/Lagereinheit oder sogar auch des Achsschenkels.

    Jetzt zu meiner Frage:

    Passt das oder gibts da Probleme?
  • Selbst wenn du das passend hin bekommst, musste mal nen TÜV finden der dir den Umbau per Einzelabnahme abnimmt.
    Gehen gut 600€ nur für die Legalität flöten und dann heißt das nicht, das das alles takko ist.
    Du hast dir mal Gedanken über die Spur gemacht?
    Wenn du doch alles liegen hast mess das Zeug mal durch und du wirst Feststellen, was unterschiedlich ist.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • Und da sind wir wieder bei dem, das eben nicht nahe liegt. Weil ich nen Haufen mist neu kaufen muss, die guten Beläge und die noch top in Schuss scheibe hau ich auf den Müll um mir neue Bremsen zu kaufen.

    Daher dachte ich an 2 Achsschenkel und 4 Radlager, dann kann ich auch „normale“ Felgen fahren.

    Na mal sehen ob ich doch noch jemanden finde, der mir von bereits ausgebauten Teilen die Maße geben kann.
  • Wenn du so einen Umabau mit den Bremsen aus einem anderen Model machst, dann kann ich nur
    empfehlen es eintragen zu lassen. Oder halt beten, dass du nie an einen schwereren Unfall beteiligt
    sein wirst.

    Bei Unfällen mit großem Sachschaden und schwer verletzten Personen werden in der Regel
    die Fahrzeuge immer sichergestellt und ein Gutachter schaut sich die an. Wenn der dann eine nicht
    eingetragene Bremse vorne feststellt, dann kannst du schon mal dein Sparschwein für das
    nächste Jahrzent schlachten, falls das ausreicht. Selbst wenn du den Unfall nicht verursacht hast,
    kann das sehr teuer werden.

    Das hat auch nichts mit panikmachen zu tun. Das ist so. Falsche Bremse eingebaut oder chiptunining.
    Rate mal, worauf ein Richter alergischer reagiert.(?) :D

    Gruß, der Doc
    520i, M54, Bj. 04/2002, 5-Gang, Limousine
    Öl: Mobil1, 0W - 40