Geräusche aus dem Motorraum erraten (mal wieder..) mit Videos

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • So, kleines Update (editieren meines letzten Beitrags ist nicht mehr möglich):

    Ich habe heute einen hohlen Alu-Besenstiel genommen und ihn zuerst an die Lichtmaschine gehalten.
    Ich höre ein normales Lichtmaschinengeräusch - also eine Art arbeitendes Lager / Surren - nichts ungewöhnliches. Das Klappergeräusch wird nicht übertragen.

    Dann habe ich den Stiel am Luftfilterkasten vorbei unten an der Servopumpe angesetzt. Ich höre das Geräusch einer arbeitenden Pumpe - auch nichts ungewöhnliches und ohne die Klappergeräusche.

    Ich würde sagen - ich kann beides ausschließen.

    Als ich beim Testen der LiMa mit dem Besenstiel mal an den Servoölbehälter kam, war das Klackergeräusch auf einmal ganz deutlich.
    Also setzte ich den Stiel mal an der Befestigungsschraube des Behälters an und ebenso an der Befestigungsschraube der Ölfilterabdeckung und genau dort ist das Geräusch ganz deutlich zu hören!
    Habe im Bild mal rot eingekreist, wo ich das Geräusch am deutlichsten hörte:
    da.jpg

    Ich habe mal spaßeshalber noch an weiteren Punkten angesetzt, z.B. bei den Ventildeckelschrauben an der VANOS, an dem Motorhaken daneben und direkt an der Ansaugbrücke. Dort ist nichts zu hören (aber nett, wie man die VANOS-Einheit leise arbeiten hört).

    Also für mich bleibt jetzt eigentlich nur noch eine Möglichkeit, die mir logisch erscheinen könnte:
    Es ist der mechanische Riemenspanner selbst?
    Könnte das sein?
    Ich dachte ja, nur die hydraulischen machen irgendwann Krach.

    Um noch einmal kurz zusammenzufassen:
    Definitiv ausschließen kann ich die WaPu, denn das Geräusch war sowohl mit der neuen als auch mit der alten unverändert.
    Ebenso kann ich die Spannrolle ausschließen, weil ich diese mit der vom Klimakompressor tauschte und dann noch einmal zurück bei absolut unverändertem Geräusch.
    LiMa und Servo kann ich auch ausschließen, weil sich das Klappergeräusch beim Abhören nicht überträgt.

    Den Riemenspanner selbst kann ich leider nicht im laufenden Betrieb abhören, weil das bei dem sich bewegenden Riemen alles zu eng und zu gefährlich ist.

    Oder gibt es vielleicht noch eine andere Idee wie, dass es von der Kurbelwelle bzw. deren Lagerung selbst kommen könnte und erst durch die Last des Riemens und der damit angetriebenen Aggregate auftritt?
    Oder ist letzteres Quatsch, weil die KW auch so schon genug belastet wird, wenn der Motor läuft?

    Eine Frage hatte ich noch vergessen, zu beantworten:
    Bei dem im Frühjahr eingebauten Riemen, der jetzt schon wieder leichte Rissbildung zeigt, handelt es sich um einen Goodyear.
  • Ja, der Riemen hat normale Spannung und der Behälter und der Ölfilterhalter sind meines Erachtens auch nicht lose.
    Ich grüble jetzt gerade, wie der Spanner befestigt ist.
    Die LiMa hatte ich im Juli draußen, als ich die Dichtung am Ölfiltergehäuse gewechselt habe.
    Ich kann mich ehrlich gesagt nicht daran erinnern, den Spanner ausgebaut zu haben und bilde mir ein, dass er eine eigene Befestigung am Ölfiltergehäuse hat.
    Muss mal Bilder recherchieren...

    Edit: Auf meinem Bild in Beitrag 11 sieht man eigentlich ziemlich gut, dass der Spanner nicht direkt an der LiMa befestigt ist, sondern genau neben ihr.
    Das würde erklären, warum sich das Geräusch nicht auf die LiMa überträgt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alfalfa ()

  • Kleines Update mit neuem Video.

    Ich habe heute den Riemenspanner inkl. Spannrolle gewechselt.
    Er ist nicht mit der LiMa verbunden, sondern mit 2 Schrauben am Ölfiltergehäuse angebracht. Direkt neben der LiMa, aber ohne direkten Kontakt zu ihr.

    Das Geräusch ist nun leider immer noch nicht verschwunden und ich werden langsam wahnsinnig mit dem Auto!

    Ich fasse noch einmal kurz zusammen, was ich bisher gemacht habe:

    - Riemen im Frühling erneuert (Goodyear)
    - Wasserpumpe getauscht
    - Riemenspanner (mechanisch) inkl. Spannrolle erneuert

    Ohne Riemen ist das Geräusch verschwunden - ich habe es zweimal getestet, um sicher zu sein.
    Auch nur mit dem Hauptriemen ohne den Riemen des Klimakompressors ist das Geräusch noch da.
    Auch ohne Lüfterrad verschwindet es nicht.

    Ich habe ein neues Video gemacht und eine hohle Alustange an ein paar Stellen angesetzt und dann das Handy an die Stange gehalten.
    Überträgt sich leider nicht so gut wie auf mein Ohr und kann täuschen.

    Halte ich mein Ohr an den Besenstiel, dann höre ich das Geräusch am lautesten, wenn ich es an den Massepunkt (die Öse für den Motorkran) ansetze. Oder auch daneben an den Schrauben von Ölfilter oder Servobehälter (dann aber auch schon etwas leiser).
    Wenn man das Geräusch mit dem Ohr zu orten versucht, scheint es direkt mittig aus dem Motor zu kommen.

    Was zum Geier kann das nur sein?
    Ich weiß jetzt nicht mehr weiter und was ich noch machen soll, außer fahren, bis es irgendwann knallt.
    Es geht nicht in meinen Kopf, dass das Geräusch ohne Riemen weg ist, ich das entsprechende Teil aber nicht finde.

    Noch einmal die Frage: Kann das Geräusch trotzdem vom Motor selbst kommen, wenn er durch die Aggregate belastet wird und ohne Last ist es weg?

    Hier das neue Video:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alfalfa ()

  • Was mich so ein bisschen wundert, das das Geräusch so langsam ist, also mit so einer kleinen Frequenz läuft.

    Wenn man vielleicht feststellt, wie oft pro Minute das geräusch kommt...dann kann man vielleicht darauf schliessen, was sich noch so schnell bei dem Motor dreht.

    Einfach nur eine Idee...

    Weil getauscht hast du schon alles und wenn es ohne Riemen weg ist, dann kannst du ja schonmal den Motor selber ausschliessen.
  • KLar, die werden nicht vom Riemen angetrieben. Die Frage war ja nur, was läuft langsamer.

    Ob da was in der WaPu rumeiert habe ich mich aber auch schon gefragt. Aber so laut? Hast du sie denn mal per Hand durchgedreht? Welche Marke hast du denn da verbaut?

    Wird er normal schnell warm? Nicht daß der Thermostat rumklappert - aus welchen Gründen auch immer.
  • Die Marke der WaPu ist jetzt "Airtex" von ATU für 75 Euro.
    Vorher war eine von Hella drin.
    Beide WaPus funktionieren einwandfrei. Ich habe heute auch extra nochmal in den Karton geschaut, ob ich auch wirklich die neue WaPu und nicht aus Dusseligkeit wieder die alte eingebaut habe.
    Wäre dort was gelegen, wäre es ja bestimmt mit dem Wasserschwall rausgekommen.

    Kühlsystem wird normal schnell warm. Heizung wird warm, Temperatur stimmt - mir sind keine Probleme mit dem Kühlsystem aufgefallen.
    Hatte heute den Schlauch vom Kühler zum Thermostat ab - ich hätte ja mal auf die Idee kommen können, reinzuleuchten oder mal reinzugrabschen.
    Allerdings denke ich mir, dass ich es ja auch dann schon hören müsste, wenn nur die Zusatzwapu läuft, oder? Und da höre ich nichts klappern.

    Vielleicht nehme ich nochmal den Riemen ab und schaue mir diesen und alle Riemenscheiben noch einmal genau an.
    Das Geräusch klingt für mich irgendwie metallisch.
    Sehr beunruhigend, so durch die Gegend zu fahren.
  • Also ich finde schon, dass das Geräusch im letzten Video ziemlich gleichmäßig ist.
    Es ist permanent da. Ich würde es als gleichbleibend bezeichnen. Es ändert sich mit der Drehzahl (wird dann schneller / langsamer) und bei höherer Drehzahl wird es dann übertönt, wodurch ich es nur im Stand oder niedriger Drehzahl wahrnehme.
    Von innen höre ich das Klackern kaum. Da klingt es eher wie ein Lagergeräusch, wenn ich es überhaupt höre.

    Wie ich oben schon schrieb, ist das Geräusch auch ohne den Riemen des Klimakompressors da.
    Es verschwindet erst, wenn der Hauptriemen ab ist.
  • Du hast drei Möglichkeiten:
    - Lichtmaschine
    - Servopumpe
    - Wasserpumpe

    Ich würde als erstes die WaPu nochmal tauschen, das ist die billigste der drei. Nimm eine von SKF, ich habe 58,- beim Teilehändler vor Ort dafür bezahlt, gibts im Netz so ab 45,-. Dann die LiMa tauschen, dann die Servopumpe. Ich fürchte, was anderes kannst du nicht machen. Hast du geprüft ob LiMa und Servopumpe Spiel in den Lagern haben?

    Vermutlich kann auch die Nabe vorne an der Kurbelwelle kaputt gehen, keine Ahnung ob das passiert und ob das solche Geräusche verursacht. Das Geräusch müßte dann aber auch von viel tiefer unten kommen wenn da was wäre.
  • Genau diese Reihenfolge war ursprünglich mein Plan.
    Die "alte" WaPu von Hella war ein halbes Jahr alt und völlig in Ordnung. Kein Spiel, nichts gelöst. Trotzdem habe ich eine neue von ATU eingebaut und das Geräusch ist absolut unverändert, weshalb ich die Wasserpumpe selbst ausschließen kann.
    Servopumpe und Lichtmaschine habe ich ja abgehört, nachdem ich den Tipp hier bekam.
    Das Geräusch kommt nicht direkt von dort.

    Ich habe ebenfalls den Tipp bekommen, die einzelnen Riemenscheiben mal mit einem Akkuschrauber anzutreiben. So kann ich mir jedes Aggregat einzeln vorknöpfen.
    Ich muss mir nur noch überlegen, wie ich das am besten anstelle, ohne die Zarge und den Kühler auszubauen, um da genug Platz zu haben.
    Ich könnte z.B. den kürzeren Riemen vom Klimakompressor, lange Gummis von Einweckgläsern, Schlüpfergummi oder einfach eine Schnur nehmen und muss mir überlegen, was ich am Akkuschrauber einspanne, um das dann anzutreiben.
    Bei der Aktion werde ich mir dann auch noch einmal den Riemen selbst und alle Riemenscheiben ganz genau ansehen.
    Ist vermutlich weniger Aufwand und günstiger, als jetzt blind noch weitere Teile zu tauschen.
    110 Euro für eine neue WaPu und einen Riemenspanner sind ja im Prinzip nur dafür draufgegangen, zwei Teile ausschließen zu können.
  • 550 Umdrehungen schafft er. Also 100 weniger als Standgas. Auf jeden Fall schneller als ich irgendwas mit der Hand drehen kann. :)
    Habe mir was zurechtgebastelt, was den Riemen / Riemenersatz an beiden seiten führen kann, damit es nicht dauernd runterrutscht.
    Mit dem Zug und der Richtung könnte etwas schwierig werden.

    Und nein - leider ist die Zarge bei meinem Modell alles andere als schnell mal ausgebaut.
    Der Ausgleichsbehälter ist daran befestigt und ich bekomme den nur aus seiner Halterung (und wieder hinein), wenn ich die daran befestigten Schläuche abnehme, die ihrerseits im weiteren Verlauf auch in die Zarge eingeklipst sind. Ebenso wie die Zusatzwasserpumpe. Da kommt man am besten von unten ran, wenn man den Motorschutz abnimmt. So oder so wird das eine ziemliche Sauerei (Kühlwasser).
    Wenn man den AGB einfach so aus der Zarge herausnehmen kann, ist da schon was gebrochen. So war es bei meiner ersten Zarge und ich habe mir im Frühjahr erst eine neue gekauft und bin froh, dass die beschädigungsfrei drin ist. BMW nimmt 80 Euro für dieses empfindliche Plastikteil und hat das Teil selten vorrätig.

    Also wenn jemand eine Anleitung hat, die es einfacher macht, das Teil auszubauen - bitte her damit. Für mich ist das eine noch fummeligere Arbeit als beim E34 die Blinker zu wechseln.