TÜV - erheblicher Mangel - Abgas - CO Gehalt - Lambda - Ratlos...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das ist die ASC-Drosselklappe. Das Verhalten beim Start ist normal. Es wird geprüft, ob die ASC-Drosselklappe elektrisch und mechanisch funktioniert. Wenn sie das nicht macht, dann leuchtet die ASC Lampe im Kombi.

    Die eigentliche Drosselklappe sitzt dahinter, direkt an der Ansaugbrücke.

    (Ich würde auch ein Fehler beim Kat vermuten. Die VorTUs 520-523 und 535-540 haben auch öfter mal Probleme mit defekten Kats. Die Kats vom 528i, wenn man sie mit dem Y-Stück bekommt, sind m.M.n. meist eine günstige Alternative beim R6.)
  • maehschaf schrieb:

    Der Wagen beschleunigt super - finde ich jedenfalls. Gut, ich hatte vorher noch nie 150 PS (nicht mal annähernd), aber selbst damit rennt das Ding auf der Autobahn wie verrückt. Ich habe heute morgen den zweiten und dritten Gang mal aus Interesse bis kurt vor den roten Bereich gezogen und konnte das Grinsen nicht verbergen...
    Damit könnte man einen Abgasstau eigentlich ausschließen. Allerdings ist dein Eindruck natürlich nur subjektiv. Am besten wäre es, wenn den Wagen mal jemand fährt, der einen intakten 520 im "Popometer" hat. Ein verstopfter Kat würde nämlich sämtliche Symptome erklären.

    Ansonsten: Kat ausbauen und nachschauen.
  • Ja, mein Popometer ist noch nicht geeicht.

    Das mit dem KAT kann ich am Dienstag voraussichtlich machen. Außer dass der vielleicht rasselt - woran erkenne ich, dass der verstopft ist? Also anders gefragt: Wie sieht ein heiler und wie ein kaputter KAT im ausgebauten Zustand aus?
  • Au Mann, ob ich im Fernsehen wohl meine Oma grüßen darf?

    Das mit dem KAT hat mich heute vormittag beschäftigt. Ich habe in der Werkstatt die Verbindung von den Krümmern zum KAT gelöst, die Adaptionswerte gelöscht und man 20 Minuten laufen lassen. Im Nullkommanichts waren die additiven Adaptionswerte wieder bei -40 und -54. Das würde bedeuten, dass der KAT zumindest nicht zu ist, da die Abgase prima am KAT vorbei gekommen sind.

    Nichtsdestotrotz kann er natürlich kaputt sein. Der momentan verbaute scheint vor ein paar Jahren billig erstanden zu sein. Ich habe mit der Faust dagegen geballert - kein Rasseln oder ähnliches.

    Im Moment denke ich darüber nach, einen billigen Ersatz-KAT zu bestellen.
  • Ja, da hast Du recht. Um die Ursache für die Adaptionswerte kann ich mich viel ruhiger kümmern, wenn ich wieder TÜV habe.

    Das fette Gemisch kann natürlich sowieso dazu führen, dass der neue KAT - egal wie teuer er war - wieder kaputt geht. Der günstigste KAT scheint eine Eigenmarke von KFZteile24 zu sein, der kostet 129€. Mit dem werde ich es wohl mal probieren. Bosal, Walker und Co kosten das doppelte.
  • Nichts anderes. Aber man versucht ja über Software und kleinen Eingriffen eine Verbesserung herbeizurufen und anschließend wird geschaut, ob es ausreicht oder sich verbessert hat.
    Ich hatte erst einen Kunden, der sich einen anderen Kat reingebaut hat wegen zu hohen CO-Werten, allerdings in einem Peugeot 206. Dort lag das Problem im Motorraum selber.
  • Servus,

    ok also "nur" 2 Sonden vorKat.
    Aus meiner Sicht passen hier vers. Dinge nicht zusammen.

    1. Bei dem Testlauf ohne Kat, hätten wenn nur der Kat defekt wäre die Adaptionswertepassen müssen. Da die Werte aber wieder weit ins Minus gerutscht sind, muss ein Fehler in der Gemischbildung oder in der anschließenden Lambdamessung vorliegen. Möglich wären LMM gibt zu hohe Luftmassenwerte an das Steuergerät,oder es wird zu viel eingespritzt (zu hoher Benzindruck oder undichteEinspritz ventile). Auf der anderen Seite bleiben noch die Sonden die zu fett messen.

    2. Die Einzelwerte der AU passen nicht zusammen. Übliche Fehler sind Lambdaniedrig & CO hoch oder Lambda hoch & CO niedrig. Der Fall bei dir kann eigentlich nur auftreten, wenn der Abgasstrang undicht ist.
    Ich würde als erstes damit beginnen die Adaptionswerte nahe 0 zu bringen.


    Edit: Davonausgehend dass beim TÜV die Messung korrekt durchgeführt wurde.