Leerlaufdrehzahl M62TÜ ohne KLIMA

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tja, da wurde direkt gesagt das meine Vanos ja 200.000 km auf der Uhr hätte und da ist die bestimmt kaputt ich soll einfach zwei neue Einheiteb bei BMW kaufen. Genau wie den neuen LMM den ich einfach kaufen sollte. Oder es sind die Dichtungen unter den Verteilerstücken die wir auch nicht erneuert haben. Oder halt doch Falschluft. Also ... wie man sieht viele teure „Lösungen“ - ich will nicht stänkern, aber nach insgesamt über 1000€ Lohnkosten, vielen Teilen....
  • Sorry für Doppelpost. Ja ich hab auch mitgeholfen und bin jetzt nicht der unbegabteste Schrauber, aber einen M62 hab ich bisher nicht gemacht - aber ich kenn mich schon aus und sehe auch das die Lambdawerte einwandfrei sind. Die beiden VorKat Sonden Regeln einwandfrei.

    Wichtig: Weder die Vanos hat vorher gerasselt, noch die Kette. Der Kettenspanner und alle Teile waren einwandfrei in der Ölwanne keine Teile und kein Schlamm. Absolut kein Murks zu finden , lediglich ein Vanos Kettenspanner hat wohl etwas geschnattert bei warmen Motor.

    Ich war ja auch die zwei Tage dabei und habe aktiv mitgeschraubt, mir ist aber bis dato nichts aufgefallen was falsch lief.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KGB44 ()

  • KGB44 schrieb:

    aber ich kenn mich schon aus und sehe auch das die Lambdawerte einwandfrei sind.
    Beantwortet nicht meine Frage. Nur durch ansehen findeste keine Falschluft, es sei denn du tauscht alles aus.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

    Carly taugt immer noch nichts am E39
  • KGB44 schrieb:

    Sorry für Doppelpost. Ja ich hab auch mitgeholfen und bin jetzt nicht der unbegabteste Schrauber, aber einen M62 hab ich bisher nicht gemacht - aber ich kenn mich schon aus und sehe auch das die Lambdawerte einwandfrei sind. Die beiden VorKat Sonden Regeln einwandfrei.

    Wichtig: Weder die Vanos hat vorher gerasselt, noch die Kette. Der Kettenspanner und alle Teile waren einwandfrei in der Ölwanne keine Teile und kein Schlamm. Absolut kein Murks zu finden , lediglich ein Vanos Kettenspanner hat wohl etwas geschnattert bei warmen Motor.

    Ich war ja auch die zwei Tage dabei und habe aktiv mitgeschraubt, mir ist aber bis dato nichts aufgefallen was falsch lief.
    Hm ja, dann lief das wohl auch alles unter der Hand ab.. ohne Rechnung, ohne Garantie. Also praktisch privat. Dafür muss man sich schon gut kennen finde ich und absolut vertrauen. Oder einfach nur Glück haben bzw. auf die vielen positiven Meinungen vertrauen und hoffen dass es bei einem genauso positiv verläuft wie überall erzählt wird.
    Ich wünsche Dir jedenfalls, dass ihr das im Guten klären könnt, den Fehler bald findet und euch bei der Behebung wer wie was einigen könnt.

    PS: Ohne dass sich überhaupt nur irgendwelche Symptome für einen erhöhten Verschleiss zeigen oder sich gar ein schlechterer Motorlauf einstellt, trotzdem diese Arbeit machen zu lassen, erschließt sich mir auch nicht. Der Motor ist sehr robust und fliegt nicht sofort auseinander sobald sich die ersten Symptome anfangen zu zeigen. Aber nun gut, das hast du an den ausgebauten Teilen ja auch selbst gesehen..
    1x Touring - immer Touring
  • Ich moechte nochmal festhalten, dass dir Vanoseinheiten beim Alpina und beim normalen m62 identisch sind, bis auf die fehlenden Pruefstifte und das Metallplaettchen anstelle von Kunststoff.
    Genauso gab es Alpina Motoren mit der normalen m62 Vanos und welche mit der Alpina Variante.

    Das Verfahren zum Ueberholen ist ebenfalls identisch. Neue Ringe rein und Verpressen - alerdings laesst sichbdie Alpina Vanos nicht so stark verpressen, wie die normale.

    Der Motor hat kein Falschlufttproblem - ich kenne die Livedaten inzwischen und ausserdem faellt das bei Volllast nicht ins Gewicht
  • Es gibt neues an der Front. Ich habe also nunmehr nach der teuren Reparatur nochmal tief in die Tasche gegriffen und mir folgende Dinge bestellt:

    - BGS Einstellwerkzeug M62/TÜ für 255€
    - Drehmomentschlüssel Proxxon MC2 für 40€
    - Flexible Verlängerung 15€
    - Drehmomentschlüssel Linksanschlag 100€
    - 27er Maulschlüssel


    Den 27er Maulschlüssel habe ich dann direkt mit der Flex bearbeitet und so verkleiner, dass der Platz für die Nockenwellen passt. Da hatte Andy nämlich schon Probleme beim Gegenhalten der Nockenwellen, weil das Einstellwerkzeug alleine die NW nicht halten kann/sollte, und bei 120NM Anzugsmoment nach LINKS sich die Lehren vom Kettekasten anheben. Motor war natürlich abgesteckt.

    Wie auch immer: Ich habe den Motor alleine zerlegt, sämtliche Teile demontiert und bin auf die Spurensuche gegangen. Fündig wurde ich bei der Einlasswelle Zyl. 1-4, wo die Lehre trotz Linksanschlag mit dem 27er Schlüssel nicht draufging. Absolut nicht. Foto:



    Die Auslassseite passte:



    Also auch die andere Bank gecheckt, hier passte die Auslassseite nicht richtig bzw. nur mit leichtem Hammereinsatz. Videos gibt es auch dazu, lade ich gerade hoch.

    Also die Inkrementräder ab, Torx 50 lösen und Zack, Nockenwelle korrekt in das Werkzeug ausgerichtet. Natürlich vorher die Kette mit 0,7nm "angelegt" wie im TIS beschrieben. Dazu per Multimeter den Durchgang der VANOS auf Linksanschlag E1-E4 und E5-E8 sichergestellt. Leicht angezogen, nochmal Durchgang geprüft ob definitiv Vanos LINKS steht, stimmt: Angezogen. Alle Lehren passen jetzt saugend und angenehm. Perfekt.





  • KGB44 schrieb:

    Da hatte Andy nämlich schon Probleme beim Gegenhalten der Nockenwellen
    Wie kann das sein, Probleme beim gegenhalten.. ich dachte er macht das täglich und hat den "Dreh" lange raus für jeden Arbeitsschritt, die immerzu perfekte Ergebnisse liefern.


    KGB44 schrieb:

    Fündig wurde ich bei der Einlasswelle Zyl. 1-4, wo die Lehre trotz Linksanschlag mit dem 27er Schlüssel nicht draufging.

    KGB44 schrieb:

    Also auch die andere Bank gecheckt, hier passte die Auslassseite nicht richtig bzw. nur mit leichtem Hammereinsatz.
    ist schon nen starkes Stück

    Wurde da wirklich so schluderig gearbeitet oder wie kommt das zustande? Habt ihr euch also nicht mehr einigen können.. und nun kaufst du nochmal selbst das Einstellwerkzeug und korrigierst nach. ich bin leicht irritiert.
    Schnell schnell schnell und die Routine- vielleicht geht so auch dem Profi die Gewissenhaftigkeit bei der Arbeit verloren. frei nah dem Motto "ich kann dir den auch mit geschlossenen Augen zerlegen und Fehler mache ICH sicher niemals"

    Ist er denn schon wieder zusammen oder ist das jetzt der aktuele Zwischenstand?

    Ich begreife noch immer nicht, warum der "Fehler" nicht schon direkt nach der Reparatur auf der ersten Probefahrt (die ihr hoffentlich zusammen gemacht habt?) aufgefallen ist. Man schaut doch nach einer solchen Reparatur direkt, ob alles tiptop läuft und alles passt.
    Oder wälzt er eh automatisch alle möglichen Fehlfunktionen auf dich ab, da du ja mitgearbeitet hast
    1x Touring - immer Touring
  • quentin_fotograf schrieb:

    Wie kann das sein, Probleme beim gegenhalten.. ich dachte er macht das täglich und hat den "Dreh" lange raus für jeden Arbeitsschritt, die immerzu perfekte Ergebnisse liefern.
    Das frage ich mich auch...wo der Andi doch so "perfekte" Ergebnisse auf Facebook präsentiert.

    Und was ich gar nicht gut von Andi finde, dass er gleich Fehler den "überholten Vanos" schiebt, das geht doch gar nicht!
  • Ich hatte schon bei Leebmann24.de die beiden Vanos-Einheiten für etwas über 550€ * 2 (1100€!) im Warenkorb. Dann dachte ich mir aber: Auf keinen Fall bestellst du die jetzt, ohne vorher die Einstellungen geprüft zu haben!

    T Das Einstellwerkzeug von Andy war soweit OK, kein BGS soweit ich weiß (Asta?) - aber die Wellen sind immer man wieder ein paar Millimeter rausgerutscht. Das originale BMW Werkzeug hat genau dafür einen zusätzlichen Halter der in das Zündkerzengewinde von Zyl. 4 und 8 geschraubt wird und die Lehren unten hält.

    Ja, mit Andy habe ich einiges an Whatsapp-Traffic verursacht, aber Einsicht ist da nicht vorhanden. Auch hier nochmal für alle: Fehler zu machen ist persé nicht schlimm. Ich war ja dabei, auch mir ist das nicht so richtig aufgefallen.

    Schlimm ist es, diesen aber nicht einzugestehen bzw. einfach zu sagen: "Scheisse. Sowas ist mir noch nie passiert, keine Ahnung wie das passieren konnte. Saublöd gelaufen, Sorry - das hätte mir bei meiner Erfahrung nicht passieren dürfen, gib mal deine Kontonummer ich überweise dir die Hälfte vom Reparaturpreis zurück!"

    Das wäre Anständig, Bodenständig, Korrekt.

    Ergänzung:

    Die Einlasswelle von Zyl 1-4 hat den 6-Kant so "blöd" in Zünd-OT und mit Lehre, dass man weder rechts - noch links einen Maulschlüssel ordentlich ansetzen kann. Man ist gezwungen immer "Schräg" anzusetzen. Damit hat man natürlich nur einen Bruchteil der Haltekraft beim Anziehen der Torx-Schraube auf Links.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KGB44 ()

  • @Phillip, das hört sich alles sehr ärgerlich an, nur gut das Du mit dabei warst und genau sehen konntest und geholfen hast beim Zusammenbau.

    Aber so wie Du das beschreibst, müsste dann nicht die Lehre komplett runter gerutscht sein, also auch von der Auslass Seite?
    Das ist doch fast unmöglich das nur auf einer Seite es so verrutschen kann.

    Andi ist auch der letzte der einen Fehler nicht eingestehen würde, im Gegenteil, er sucht die Fehler meist erst bei sich und seinen Arbeiten um Fehler ausschließen zu können.

    Es hätte sicher auch eine Möglichkeit gegeben das er sich das nochmal angeschaut hätte um geanuer zu schauen (bevor teures Werkzeug und Teile gekauft werden), jeder von uns weiss, dass eine "Ferndiagnose" per WhatsApp keine richtige Diagnose am Motor selbst ersetzt.
    Meist würde hier auch schon ein Telefonat mehr Infos rüber bringen als das sture Schreiben per WA oder sonst wo.

    *OT*
    Was mich aber hier am meisten enttäuscht, ist nicht das Problem welches Phillip nun hat, sondern das "niedermachen" von Personen, besonders von Usern die sich nur aufgrund von kleinen Auszügen eines ganzen Wochenendes, weder noch vor Ort waren, oder noch alles an Informationen haben, hier die Frechheit heraus nehmen jemandes Arbeit so schlecht zu machen!
    Diesen Leuten möchte ich ans Herz legen, sich auch mal die andere Seite der Geschichte an zu hören, bzw. den Personen welche falsche Informationen in Umlauf bringen/gebracht haben, sich mit den beteiligten Personen zu einen Gespräch zu treffen.
    Da gibt es mit Sicherheit einiges zu klären, von allen Seiten.
    Ein gekränkter Stolz, dichtet meist etwas falsches hinzu, oder lässt oft wichtige Informationen unter den Tisch fallen, um das eigene Ego wieder aufzubauen!
    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    Samstag, 03. Februar
    Samstag, 17. März
    Samstag, 21. April (unter Vorbehalt)
    Samstag, 09. Juni
    Samstag, 21. Juli
    Samstag, 01. September
    Samstag,13. Oktober
    Samstag, 24. November
    Samstag, 29. Dezember
  • Du Zero, darum geht es ja auch garnicht. Ich will ja auch nicht ausschließen, dass ich vielleicht sogar den Fehler auch hätte sehen müssen - aber Fakt ist doch ganz klar:

    - Innerhalb der 350km Fahrstrecke wurde das Ruckeln nicht weniger, es blieb

    - Ich habe Andy daraufhin nochmal angeschrieben, wir haben uns ja auch ausgetauscht - keine Frage, ich stelle auch nicht seine Reaktion oder seine Thesen in Frage - sonst hätte ich auf Anraten ja nicht den neuen Luftmassenmesser gekauft!

    - Ich habe mich ja auf den weiten Erfahrungsschatz verlassen und bis dahin selbst kaum eigene Diagnose eingesetzt, sondern auf das Vertraut was mir ein V8-M62-Kenner empfiehlt

    - Klar, irgendwann hat sich dann auch der ein oder andere V8 Kenner hier im Forum eingeschaltet und entsprechende Tipps gegeben, wie ich feststellen kann ob das was Andi als "Fehlerursache" erkennt ggf. sein / oder nicht sein kann

    - Diesen Diagnosepfad habe ich dann vollzogen und so recht schnell rausgefunden, dass es nicht der LMM oder Anbauteile des Motors waren, die diesem zu miesen Lauf gezwungen haben

    - Letztlich hat Andi weiterhin an der Vanos festgehalten, aber bevor ich für über 1200€ neue Vanos-Verstelleinheiten kaufe und mir jemand anders empfiehlt doch nochmal die Steuerzeiten zu kontrollieren: Ich bitte dich, was soll ich denn machen? Ich habe Andi auch zwei, dreimal auf das Thema der falschen Steuerzeiten hingewiesen, immer kam: "Nein, kann nicht, da kann man nix falsch machen, die Lehren waren unten...!" - Ja was soll ich denn machen, wenn mir nach den 2500€ nochmal zusätzliche 1200€ ohne Gewissheit ins Haus stehen? Natürlich kaufe ich dann das Werkzeug um mir ganz sicher zu sein, dass die Steuerzeiten stimmen und alles passt! Und siehe da: Ein Fehler wurde gefunden!

    Ich bin absolut nicht im Stolz gekränkt, bei mir beruht das ganz nüchtern auf der Tatsache, dass ich viel Geld ausgegeben habe ohne echten Benefit. Okay, es war wirklich eine nette Zeit mit Andi, das will ich nicht bestreiten. Wie gesagt, Fehler darf jeder machen, aber wenn man einen Fehler macht, dann gesteht man ihn ein und versucht den "Kunden" wieder für sich zu gewinnen. Ich bin kein Vollidiot, sondern ein klar denkender Mensch.
  • Naja, wenn man Steuerzeiten einstellt gehört es dazu danach den Motor durchzudrehen und die Steuerzeiten erneut zu prüfen. Sollten da auch nur geringe Differenzen zwischen KW/NW sein stelle ich eben noch mal ein.
    Lieber nochmal 10-15 Minuten neu eingestellt und das Gewissen haben das alles korrekt ist, als alles im nach hin ein nochmal auseinander zu bauen, was gerade bei dem Motor hier auch einiges an Zeit frisst.
    Das sich die Steuerzeiten sich erst im Nachhinein verstellt haben kann auch nicht sein, das gibt es nicht. Oder vielleicht wurde die Kette zum Einstellen falsch vorgespannt, weil die Profis machen das ja lieber mit der Hand, anstatt sich einen Drehmoment für 50€ zuzulegen. Und was verstellte Steuerzeiten mit einer wohl möglich verschlissen Vanos zutun haben sollen, erschließt sich mir auch nicht. Aber ich darf ja nicht mit reden, habe ja noch nicht genug M62 auseinander gebaut :)
  • Phillip, das was im OT steht war nicht an Dich gerichtet, (*scherz - nein Richard auch nicht an Dich*) ;) :D

    Es ist klar das sich die Kenner melden, es waren auch gute Hinweise bzw. Tipps dabei.

    Wo wir dann wieder bei den Contras der Ferndiagnose wären.
    Eine erneute Fahrt zum Prüfen lassen wäre sicher günstiger gewesen als neue Teile und Werkzeuge.

    Naja wie dem auch sei, ich hoffe das der dicke bald wieder läuft, wäre schade drum.

    Mir ging es nur darum das es weiter fair bleibt, von den Personen welche nicht dabei waren wie mich z.B.

    Was schlussendlich wie gemacht wurde kann hier nur der sagen, wer auch vor Ort war.
    Mutmaßungen von dritten sind daher definitiv nicht zielführend noch fair.

    @xyiaan- eine laufende Nase ist auch nicht nur ein Sympthom für eine Grippe, es kann auch einfach nur ein Schnupfen sein ;)
    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    Samstag, 03. Februar
    Samstag, 17. März
    Samstag, 21. April (unter Vorbehalt)
    Samstag, 09. Juni
    Samstag, 21. Juli
    Samstag, 01. September
    Samstag,13. Oktober
    Samstag, 24. November
    Samstag, 29. Dezember
  • So! Heute Morgen um 10 angefangen und um 18 fertig geworden. Alles sehr sauber und penibel gemacht, sehr sauber eingestellt, durchgedreht und wieder kontrolliert. Steuerzeiten waren dann einwandfrei. Dann alles montiert, sauber gemacht, Kühlwasser aufgefüllt, gestartet: Ruhe! Er läuft sowas von perfekt bei angenagelten 550upm ohne Klima! An der Ampel muss man echt schauen ob der Motor läuft. Perfekt!!

    Mein Dank geht an Richard, der den richtigen Riecher hatte. Ich konnte es ja nicht glauben - aber es war falsch!

    Und das macht sich so bemerkbar. Er läuft P R I M A !!
  • wenn auch spät: Finde ich super, dass du das so toll hinbekommen hast! Man merkt richtig deine Freude, nach dieser Aktion... ich hätte mich glaube ich genauso gefreut (also mit dir)...


    Ich habe meinen M62B44TU ja auch überholen lassen (also Kette/Schiene, Vanos mit Beisan Ringen verpessen) und der Motor läuft auch gut.

    Allerdings merkt man im LL ohne Klima schon, dass er läuft - so minimal zittrig merkt man es im Popo-Meter... wenn ich die Klima einschalte und der LL minimal steigt, merkt man aber gar nix mehr.... die Nadel bleibt aber stets stabil - auch bei 550 U/min.... Beschleunigen aus 1100 U/min im 5. geht auch ohne murren.

    Sind evtl. die Steuerzeiten bei meinem evtl "nur" 99% perfekt und nicht 100%? Oder kann man das so pauschal gar nicht sagen???

    Einen neuen LMM und 8 neue Zündspulen habe ich nun hier liegen - bei 300Tkm kann man die Sachen ja mal tauschen....

    Gruß
    Andi