Ruckeln/Drehzahleinbruch bei schalten von P auf R

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • jo stimmt alles, nur ich lass in N die Karre in die Handbremse (bekommt vorm Tüv immer Feinstellung samt der Montage der Sommerräder) fallen und schalte dann hoch auf P und stell ihn ab. Von P auf D zieh ich aber auch immer durch (Fuss eh auf der Bremse), nur von R auf D mit Rudolf Diesel Gedenksekunde sowie umgekehrt damit es nicht zu Verwirrungen kommt

    RsRichard hat es ja schon genau beschrieben

    & ja..bei mir ist das linke Motorlager fertig, werd' ich in diesem Zuge zsm mit dem rechten tauschen und gleichzeitig die Servo neu füllen

    Und Pendelstütze rechts vorne hats auch hinter sich
  • Servus....

    zurück zum offiziellen Thema :-).

    Die Drehzahlschwankungen kommen von einer zu hohen Leerlaufdrehzahl.Sie liegt bei 730 nach ein paar minuten sinkt sie auf 680.(Immernoch zu hoch?!?).
    Dazu habe ich gestern Fehler auslesen lassen. (Es ist einiges...)
    1.Endstufe Kennfeldkühlung (139)
    2.Katschädignende Aussetzer Summenfehler (75)
    3.Katschädigende Aussetzer Zylinder 4,3 und 7 (66)
    4.Endstufe Einspritzventil Zylinder 2
    5.Aussetzerkennung Summenfehler
    6.Aussetzerkennung Zylinder 4
    7.Endstufe Einspritzventil Zylinder 2

    Laufunruhe



    Zylinder 1: 180
    Zylinder 5: 304
    Zylinder 4: 63
    Zylinder 8: 6
    Zylinder 6:208
    Zylinder 3: 66
    Zylinder 7: 136
    Zylinder 2: 224
    Evtl als neues Thema aufmachen???
    Gruß und danke im vorraus Gio
  • RsRichard schrieb:

    Die Pause auf N wird NUR eingelegt, wenn man von D auf R oder umgekehrt schaltet, um dem Getriebe eine Sekunde Zeit zu geben, den anliegenden Druck abzubauen, damit der Rueckfahrkorb nicht bricht.
    Moin Richard,
    hab da auch mal ne Frage zu dem Rückfahrkorb. Gehe ich Recht in der Annahme das, falls der Korb gebrochen ist, der Rückwärtsgang gar nicht mehr geht egal wie warm oder kalt der Motor/Getriebe ist?
    Hintergrund ist das bei meinem Sporadisch der Rückwärtsgang mal beim Gas geben rausspringt, meistens wenn alles warm ist und bei hohen Außentemperaturen.
    Er lässt sich also einlegen und rollt auch mit Leerlaufdrehzahl zurück, sobald ich aber etwas Gas gebe springt er raus. Gehe ich wieder vom Gas ist der Kraftschluss wieder da. Wie gesagt das macht er nur Sporadisch und im FS steht auch nix drin.

    Edit:
    sorry das mit dem FS ist nicht ganz richtig. Habe genauso Sporadisch wie das rausspringen den Eintrag drin "Ölsumpftemperatur zu hoch" drin stehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kai540iAt ()

  • TDie Pause auf N wird NUR eingelegt, wenn man von D auf R oder umgekehrt schaltet, um dem Getriebe eine Sekunde Zeit zu geben, den anliegenden Druck abzubauen, damit der Rueckfahrkorb nicht bricht.

    kai540iAt schrieb:

    Moin Richard,hab da auch mal ne Frage zu dem Rückfahrkorb. Gehe ich Recht in der Annahme das, falls der Korb gebrochen ist, der Rückwärtsgang gar nicht mehr geht egal wie warm oder kalt der Motor/Getriebe ist?
    Hintergrund ist das bei meinem Sporadisch der Rückwärtsgang mal beim Gas geben rausspringt, meistens wenn alles warm ist und bei hohen Außentemperaturen.
    Er lässt sich also einlegen und rollt auch mit Leerlaufdrehzahl zurück, sobald ich aber etwas Gas gebe springt er raus. Gehe ich wieder vom Gas ist der Kraftschluss wieder da. Wie gesagt das macht er nur Sporadisch und im FS steht auch nix drin.

    Edit:
    sorry das mit dem FS ist nicht ganz richtig. Habe genauso Sporadisch wie das rausspringen den Eintrag drin "Ölsumpftemperatur zu hoch" drin stehen.
    Auf jeden Fall musst du deinen Kabelbaum tauschen, wegen des Tempsensors.
    Das Verhalten bei dir deutet auf ausgeschlagene Motor oder Getriebelager hin.
  • michaelXXLF schrieb:

    Vermeidet imho außerden an Ampeln das für hinten stehende überaus irritierende kurze Aufleuchten der Rückfahrscheinwerfer wenn man die Fahrstufe rausnimmt auf Grund langer Rotphase.
    :confused: wie jetzt, also wenn ich die Fahrstufe raus nehme gehe ich von D auf N (also ich persönlich mache es nicht an Ampeln). Da gibt es dann auch ganz sicher kein leuchten der Rückfahrlichter und auch keine Gedenksekunde ;)
    Ansonsten zum rausnehmen der Fahrstufe von D direkt in einem durch auf P - ob es da leuchtet, keine Ahnung. Schon möglich. Nur wie bei Wechsel auf P eine Gedenksekunde auf N das Leuchten der Rückleuchten verhindern soll (so wenn sie denn beim durchziehen überhaupt leuchten) erschließt sich mir nicht. Also was meinst du??
    1x Touring - immer Touring

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von quentin_fotograf ()

  • Deswegen habe ich den Text von 'michaelXXLF' auch nicht verstanden was er mit..

    michaelXXLF schrieb:

    insofern dürfte auch die Gedenksekunde noch aktuell sein.
    Vermeidet imho außerden an Ampeln das für hinten stehende überaus irritierende kurze Aufleuchten der Rückfahrscheinwerfer wenn man die Fahrstufe rausnimmt auf Grund langer Rotphase.

    ...meint. Leider hat er dies auch noch nicht aufgeklärt :confused: :D
    1x Touring - immer Touring