Steuerkette/Steuerzeiten einstellen beim M54B30

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Steuerkette/Steuerzeiten einstellen beim M54B30

    Hallo geschätze Forumsgemeinde
    Hab bisher viel mitgelesen und auch viele Tips waren sehr hilfreich, doch so langsam komm ich mit meinem Latein ans Ende.
    Mein BMW ein 530iA Touring Baujahr 12/2001 mit nun 273000km

    Kurz einmal die Geschichte angeschnitten, und zwar hatte ich letztens ein metallisches unregelmäßig auftauchendes Laufgeräusch aus dem Bereich der Einlassnockenwelle, also gut hab ich gedacht schraubst das mal auseinander und guckst nach was da los ist, VANOS war schon eine komplett überholte eingbaut. Habe dann wo man ja schon so gut dran kommt mal die Wasserpumpe ausgebaut, in Teilen, ja das gute alte Metalllaufrad hatte sich in seine Einzelteile zerlegt, war eine GK mit den Punktgeschweißten Rad. So war nun der Geräuschverursacher zumindest dingfest gemacht.
    Da ich aber aufgrund der Annahme das das Geräusch von der Vanos/Einlassseitig kommt und ich auch noch mit Performanceproblemen beim anfahren und Lastwechslen zu kämpfen hatte habe ich mal die Steuerzeiten kontrolliert.

    Motor mit Vanos unter Druckluft 2.mal durchgedreht und dann musst ich leider feststellen das die Steuerzeiten nicht mehr passen.
    Also Vanos runter und Steuerzeiten laut Anleitung neu einstellen. Was leider auch nichts brachte, habe mir dann einen neuen Kettenspanner, Zahnräder und Kette für Nockenwellen besorgt,eingebaut und eingestellt.
    Laut Anleitung soll man dann ja 2mal den Motor durchdrehen, nach der ersten Umdrehung lassen sich die Nockenwellen noch spaltfrei abstecken, nach der 2ten Runde steht die Absteckvorrichtung ca 3/4 Millimeter über der Zylinderkopfkante. Und die Zahnwelle der Einlassnockewelle steht ca 2/3 Millimeter vom Einstellwerkzeug ab.

    Jetzt mal zu meiner Frage:) ist es möglich die Steuerzeiten mit einer gebrauchten/gelängten Kette überhaupt einzustellen? Die Kette die die beiden Nockenwellen verbindet war ca 2 Millimeter gelängt.

    Hoffe ihr wüßt da einen Rat:)

    Grüße Simon
  • Okay danke für deine Antwort
    Beide Kettenspanner sind neu, in amerikanischen und englischen Foren wird emfpohlen den Hydraulischen Kettenspanner des S54 Motors zunehmen ?( ,weil dieser den Druck besser hält/halten würde.

    Den Originalen hatte ich vor ca 35000km schonmal gestauscht und musste nun feststellen das die Vorspannfeder schon wieder eine Windung kürzer geworden ist, beim ersten Wechsel waren es sogar 9mm die die neue Feder länger war.

    Bekomme die Steuerzeiten nich eingestellt spästens nach der 2ten Umdrehung steht die Einlassnockenwelle wieder falsch.

    Hab auch gelesen das der Vorspann der "Hauptkette" beim Einstellen nicht so entscheidend sein soll

    Bisher waren alle Guten Dinge Drei,aber da werd ich wohl noch das ein oder andere mal brauchen bis es paßt :/

    Gruß Simon
  • Hallo Michael
    Ja das ist bekannt, die Steuerzeiten werden laut Rep-Anleitung mit der Einstellplatte eingestellt ohne die VANOS, dann entfernt man den Kurbelwellenabsteckdorn und die Nockenwellenarretierung und dann soll man den Motor 2 mal in Drehrichtung durchdrehen, und bei diesem Schritt verstellt sich irgendwas bei meinen.

    Meine Vermutung ist nun das eben die "Hauptkette" zuviel Schlupf hat und deswegen sich das nicht einstellen lässt, Kette und Zahnräder und was sonst an Auslass- und Einlassnockenwelle zur Verstellung da ist,ist neu.

    Gruß Simon
  • Mach mal eins , nimm einen edding und markiere die Nockenwellenräder und die Nockenwelle an der gleichen Position und drehe mal durch. Weil bei der Steuerkette ist unten eine Passnut Verbindung. Wenn die Nut ausgeschlagen wäre ist entweder das Rad oder die Kurbelwelle im Arsch aber dann hättest du jetzt auch spiel in der Kette
  • "Hauptkette" und Nockenwellenkette sind stramm und lassen sich nicht von Hand hin und her bewegen.
    Kurbelwelle dreht auch exakt wieder auf OT, habe eine Meßuhr in Kerzenschacht Zylinder 1 um nochmals eine Kontrollmöglichkeit zu haben.
  • Die VANOS is ja abgebaut, zum Steuerzeiten einstellen.
    Ich denke auch mal das die VANOS in Ordnung ist, denke die Performanceprobleme kamen oder kommen eher vom schwächelnden oberen Kettenspanner und den dann festgestellten falschen Steuerzeiten.
  • Guten Abend

    Habe es mir heut angeschaut, kann kein gravirendes Spiel an Zahnwelle/Nockenwelle feststellen.

    Habe auch nochmals nach Anleitung eingestellt,nach der zweiten Umdrehung sitzt das Arretierwerkzeug schon nich mehr richtig :thumbdown:

    Ist es denn überhaupt möglich mit einer gelängten Kette die Zeiten richtig einzustellen?

    Gruß Simon
  • An was könnte es denn dann noch liegen das die Steuerzeiten nach jeder Umdrehung sich weiter verstellen? ?(

    Bringt es eventuell was mal mit dem originalen Kettenspanner die Zeiten einzustellen, der Kettenspanner ist ja durch eine Feder vorgespannt.

    Bin da solangsam echt am verzweifeln


    Gruß Simon
  • Hab mich hier bisher rausgehalten, da es ganz eindeutig ein Problem auf Seiten des einstellenden Mechanikers ist ;)

    Es gibt keinen technischen Zusammenhang, bei dem sich die Steuerzeiten beim durchdrehen des Motors verändern - es sei denn die Schrauben sind nicht fest oder die Kette nicht gespannt.
  • Hallo Richard

    :D

    Hab mich wirklich strickt an die Rep-Anleitung gehalten, laut der soll ja die "Hauptkette" mit 0,7 Nm vorgespannt werden, da ich da keine Möglichkeit habe, habe ich die Kette soweit vorgespannt bis kein Schlupf mehr an den Kettengliedern zu spüren war. Kann es daran liegen das ich die Kette vielleicht zu stramm vorgespannt hab?

    Danke im Voraus

    Gruß Simon