Richtig entlüften bei KOMPLETTEN Kühlflüssigkeitswechsel?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Richtig entlüften bei KOMPLETTEN Kühlflüssigkeitswechsel?

    Hallo zusammen,
    ich habe heute einen defekten Kühlschlauch getauscht (im Bild nr. 7 Teilenummer 11 53 1 744 053)
    Dabei ist so ziemlich das ganze Kühlwasser abgelaufen. Das entlüften habe ich dann nach folgender Anleitung durchgeführt:

    1. die Entlüftungsschrauben rausdrehen
    2. erst mal Wasser und Glysantin G48 1:1 auffüllen bis es erst mal "voll" erscheint..
    3. dann in den Innenraum und Heizung auf MAX stellen und Lüfter auf min. (ein mehrfaches betätigen der Zündung ist nicht nötig)
    4. nun weiter auffüllen vorne bis es so gut wie blasenfrei aus den Entlüftungsöffnungen strömt.
    5. nun die Entlüftungsschrauben ansetzen also zudrehen und 1-2 Gewindegänge wieder öffnen
    6. Motor starten und im leerlauf laufen lassen
    7. nun vorn weiter Wasser nach füllen solange der Ausgleichsbehälter leer läuft...
    8. die Entlüfterschrauben beobachten da wird am anfang durch das Gewinde noch Luftblasen und Wasser austreten und nach kurzer Zeit nur noch Wasser ohne Luftblasen dann -> zudrehen
    9. nun den Ausgleichsbehälter ganz voll auffüllen und Deckel schließen.
    jetzt warm laufen lassen das macht man entweder wie beschrieben indem man am Vorlauf fühlt jedoch ist dies kaum möglich da normal da der Motorlüfter ist und es zu gefährlich ist.
    also bei installiertem Lüfter einfach warten bis er anläuft (E-Lüfter) oder warten bis er gas gibt (Viscolüfter)... noch besser das Geheimmenü im Tacho aktivieren und ablesen wie viel Grad das Wasser hat bei 96°C geht das Thermostat im E46 und E39 auf.
    ist es offen Motor komplett abkühlen lassen und Kühlwasserstand kontrollieren.


    leider tritt aus der Entlüftungsschraube ausschließlich heißer Dampf aus, bis ich den Motor vor dem überhitzen abstellen muss. Ich konnte mich nicht vorher informieren, da ich davon ausging, es sei mit der normalen Entlüftungsmethode getan.

    Weiß jemand weiter?
    Dateien
    • 8q3.png

      (81,38 kB, 285 mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Dann gehe dir am besten sicher, dass sie funktioniert. Ist ja kein Aufwand.

    Und Knete die Schläuche bei offenen Entlüftungsschrauben gut durch, damit die Luft da raus geht. Druck ins System bringen geht auch. Lege dazu deinen Mund auf die Ausgleichsbehälteröffnung (am besten mit Tuch dazwischen, vorsicht G48 ist nicht sehr gesund :D) und blas feste rein. Pass auf, dass dir das Wasser aus der einen Schraube nicht ins Gesicht spritzt, ist nicht sehr angenehm.

    Und es ist sehr wichtig dass der Kühler/Ausgleichsbehälter den höchsten Punkt im Kühlsystem sind! Da reicht eine leichte Steigung in der Einfahrt und es kann Probleme geben. Entweder vorwärts an nen Hang fahren oder einfach vorne aufbocken.

    Gruß
  • Ist zwar schon eine Woche her, aber ich wollte noch berichten, dass es mit dem Tipp geklappt hat. Durch das Blasen in den Ausgleichsbehälter mit einem Stück Zewa dazwischen konnte ich noch 3 mal (!!!) auffüllen. Abschließend noch normal entlüftet. Seit dem läuft alles wunderbar!