Poltern vorne links bei starken Stößen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Original von stephan530i
    Ich überlege auch schon ob ich wieder nur die Mutti an der Kolbenstange entferne und dann langsam aufbocke. Sollte dann ja einfach das Domlager nachher noch drinhängen. Anschließend dann umgekehrt wieder rein. Was meint ihr?


    Geht das auch ohne Gewindefahrwerk? Und ist die Gefahr nicht gross das sich bei runter lassen die Feder nicht richtig am Domlager positioniert?
  • Ich sag es dir jetzt aus Erfahrung. Das geht nicht mal mit dem Gewindefahrwerk! :crazy:

    Mach es ordentlich und löse Pendelstütze, und Querlenker. Alles andere ist ein Gewürge und macht keinen Spass!

    Noch ein Tipp: Mach es nicht alleine so wie ich, nimm dir nen zweiten Mann der hilft. Mir rannen die Schweissperlen nur so davon.... :crazy: :crazy:


    ÜBRIGENS: Das Poltern ist tatsächlich WEG. WEG WEG WEG!!! Habe inzwischen über 1000km probegefahren. Die Schlimmsten Löcher bringen nicht mehr zum Ächtzen. :top: :trinken:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von stephan530i ()

  • Original von stephan530i
    Ich sag es dir jetzt aus Erfahrung. Das geht nicht mal mit dem Gewindefahrwerk! :crazy:

    Mach es ordentlich und löse Pendelstütze, und Querlenker. Alles andere ist ein Gewürge und macht keinen Spass!

    Noch ein Tipp: Mach es nicht alleine so wie ich, nimm dir nen zweiten Mann der hilft. Mir rannen die Schweissperlen nur so davon.... :crazy: :crazy:


    ÜBRIGENS: Das Poltern ist tatsächlich WEG. WEG WEG WEG!!! Habe inzwischen über 1000km probegefahren. Die Schlimmsten Löcher bringen nicht mehr zum Ächtzen. :top: :trinken:



    Aber den Dämpfer hast du nicht gelöst oder ?
    Bedeutet das wenn man die Pendelstütze und den Querlenker löst das man dabei keinen Feder Vorspanner braucht ? hast du das alleine mit dem Gewicht des Dicken gelöst? Wofür würdest du den 2 Mann empfehlen ? beim Feder Positionieren während dem du den Dicken runter lässt ?
  • Den Dämpfer musst du nicht lösen, wenn du ihn nicht rausholen möchtest.
    Ich habe bei meinem AP-Gewinde die gesamte Feder entspannt indem ich den Haltering unten (wie heisst der) ganz runter geschraubt habe.
    Den zweiten Mann braucht man einfach wenn man das Federbei in eine gewisse Position bringen will. Ist doch recht schwer der Achsschenkel und auch noch recht starr wenn der Dämpfer noch in seiner Führung sitzt. Um das ganze wieder sauber in den Dom zu bekommen sollte man schon zu zwei sein, sonst zerkratzt man sich da drin alles, ist mir passiert. Ich durfte danach wieder mit Grundierung und Unterbodenschutz drüber und alles versiegel damit das nicht anfängt zu gammeln.
  • So, ich mal wieder, langsam am verzweifeln...


    Also, das Geräusch, so wie es war, ist wieder aufgetreten. Aber ich kann es noch weiter eingrenzen.

    Der Wagen muss richtig warm sein dafür. Also bei den Temperaturen muss man schon eine knappe Stunde drehen damit es dann auftritt. Bei schneller Fahrt, 50km oder ähnlich, vernimmt man nichts. Wenn man aber langsamer dahinrollt, ca 20-40 km/h und dann auf das linke Rad Stöße kommen, besonders schlimm Kopfsteinpflaster, dann denkt man das Auto zerfällt. Ein richtig lautes Klopfen tritt auf. Ach so, am stärksten ist es bei geradeaus Lenkradstellung! Lenkt man ein, ist es nicht da.

    Es ist irgendwas, was bei diesen Parametern absolut entspannt ist und ein Spiel aufweist. Aber was?

    Weiss einer noch was?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stephan530i ()

  • 1 bis 2 Jahre und ca 20tkm, sind Ruville. Hatte ich schon zweimal ausgebaut, die sind topp. Die anderen beiden Querlenker sind Lemförder, auch ca 1 Jahr alt.

    Kann mein AP dafür verantwortlich sein? Ich meine, ich fahre es nicht tief, sondern eher so wie das originale M von der Höhe, aber können da die Federn schlagen. Fahrwerk ist ca 40tkm drin.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stephan530i ()

  • Original von stephan530i
    1 bis 2 Jahre und ca 20tkm, sind Ruville. Hatte ich schon zweimal ausgebaut, die sind topp. Die anderen beiden Querlenker sind Lemförder, auch ca 1 Jahr alt.

    Kann mein AP dafür verantwortlich sein? Ich meine, ich fahre es nicht tief, sondern eher so wie das originale M von der Höhe, aber können da die Federn schlagen. Fahrwerk ist ca 40tkm drin.


    Sind beim Fahrwerk sowohl die U-Scheibe als auch die Staubschutzscheibe (nicht Manschette!) verbaut worden? Wenn nicht -> genau deine Symptome. Beide Scheiben liegen direkt aufeinander.
  • Das FW ist seit 40TKM drin, sollten da irgendwelche Teile vergessen worden sein, dann hätte sich das vermutlich schon etwas früher bemerkbar gemacht, denke ich...

    Beim einlenken also NICHT vorhanden, nur bei geradeausstellung Lenkrad. Somit würde ich QL, zugstrebe und Stabipendel ausschließen... :kratz:

    Irgendwie tippe ich auf LG oder aber Spurstange/Spurstangenkopf selber ODER aber Dämpfer... :kratz:

    Wobei Dämpfer eigendlich prinzipel doch eher unwahrscheinlich, dann müsste es ja eigendlich ständig sein und nicht nur bei Geradauslauf... :O

    Anderseits 1h fahren, könnte dann auch wiederum DOCH auf den Dämpfers hindeuten. Denn der Dämpfer respektive das Öl "wärmt" sich hier ja auf und evtl. funktioniert dann die Dämpfermechanik im Inneren nicht mehr korrekt - Stichwort: Rückschlagventil im Dämpfergehäuse selber... :confused:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordlicht-E39 ()

  • Ich weiss nicht, ob man da was erkennen kann, bin aber mal vorhin eine Runde gefahren und habe versucht es aufzunehmen.

    clyp.it/2xca0lnh

    Das waren teilweise schon sehr starke Stöße die ich hier beim Überfahren von Unebenheiten aufgenommen habe.

    P.S.: Rechte Seite poltert nichts!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von stephan530i ()