E39 530d 6-Gang Umbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E39 530d 6-Gang Umbau

      Moin zusammen,

      wie die Überschrift schon sagt, will ich meinen 530d auf 6-Gang -Getriebe umbauen, Da mein Ölbrenner schon ab Werk ein Schaltwagen ist, erleichtert es die Arbeit enorm.

      Es gibt schon einen Thread wo der Umbau vorgenommen aber nicht ausgeführt wurde. Außerdem will ich einen übersichtlichen Thread erstellen der die Sucherei nach Details erspart.

      Hier habe ich schon mal ein Paar Daten, die ich für meinen Umbau zusammengesucht habe. Dennoch werde ich ein Paar Fragen haben, die mir hoffentlich jemand beantworten kann.

      Schaltgetriebe

      Das Schaltgetriebe wird ein GS6-53DZ. Das Getriebe werde ich natürlich in wenig erneuern. Also neue Dichtungen und Sperrbolzen usw... Leider hat das Getriebe eine andere Verzahnung an der Eingangswelle. Dazu stelle ich später die Frage.

      Jetzt die Fragen:

      1. Ist das Getriebe vom Flanschbild und von der Einbautiefe gleich wie vom 5-Gang Getriebe?

      2 Wie sieht es da mit dem Lager aus welches ins ZMS eingesetzt wird. Laut Maße sind es 15 * 24 * 26. Was ist Außen- und Innendurchmesser und Höhe?


      Zweimassenschwungrad

      Da ich mein ZMS vor kurzem erst getauscht habe, will ich es auch weiterhin behalten. Bald steht aber eine Leistungssteigerung an mit neuem Turbolader.

      Jetzt die Fragen:

      1. Muss ich von der Gefahr ausgehen, das wenn ich auf der Autobahn stark beschleunige, dass das ZMS regelrecht "auseinander" fliegt?

      2. Lohnt sich da eher der Einbau von einem EMS? Wie sieht es da mit den Komfortverlusten aus?


      Kupplung

      Bei der Leistungssteigerung muss natürlich eine neue Kupplung her. da ich auf der Suche nach einer festeren Kupplungsscheibe bin, bin auf ZF Raceparts gestoßen.

      Jetzt die Fragen:

      1. Stimmt das, das eine Sintermetallkupplung, die Reibfläche vom ZMS stark verschleißt?

      2. Da die Eingangswelle eine andere Verzahnung hat, kann ich da einfach eine jeweils passende Kupplungsscheibe an mein E39 ZMS anschrauben?


      Das wäre soweit alle Fragen. Was die Kardanwelle angeht, passt der Antriebsflansch, da hier der Durchmesser der Selbe ist. Kardanwelle kürzen und Wuchten sollte ebenso kein Problem darstellen.


      Für jede Antwort bin ich euch sehr dankbar.
      Biete Hilfestellung beim M57 im Raum Neuss/Düsseldorf!

      DSP oder Navi nicht vorhanden? Kabelbaum defekt? Ich helfe beim nachrüsten und reparieren!
    • Gab es das Getriebe im E46 und im E60/90?
      Wenn ja, bekommst du ja ganz einfach über den ETK raus, ob die Getriebe passen, denn den M57 gab´s ja sowohl im E46 als auch im E60.

      Entscheidender wird der Getriebehalter, das habe ich dir aber alles schon mind. 100x gesagt... :finger:

      Das Pilotlager ist meiner Meinung nach bei allen BMW Motoren mit Schaltgetriebe gleich, aber auch das sollte sich ganz einfach per ETK herausfinden lassen.

      ZMS solltest du drin lassen, ob deins bleiben kann, kann ich nicht beantworten. Wegen der anderen Verzahnung der Getriebeeingangswelle bist du ja zumindest an die Kupplungsscheibe vom 6 Gang gebunden. Ich würde stark vermuten, dass diese auch im E39 5 Gang ZMS frei geht, müsste man aber prüfen - try&error. Da musst du den Wagen dann halt mal ne Weile zerlegt auf der Bühne ruhen lassen und gucken, was passt.

      Sintermetall würde ich an deiner Stelle nicht fahren - du fährst das Ding quasi nur im Alltag und null im Rennstreckenbetrieb. Macht keinen Sinn. Ich hab bei mir eine Carbon-Kevlarkupplung drin und die ist schon relativ Digital zu fahren, großartig schleifen lassen mag die nicht - riecht man sofort. Macht im Alltag nicht so viel Spaß, aber dafür hab ich den Eimer ja auch nicht aufgebaut.
      Hol dir eine normale Sachs Performance Kupplung mit organischen Belägen und achte halt auf das maximal zulässige Drehmoment. Da gibt´s ja das ein oder andere im Baukasten. Druckplatte ebenso. Mit Glück passt das ganze Geraffel dann auch auf dein E39 ZMS.

      PS.: Über mehr Leistung solltest du Esel sowieso nicht nachdenken, kannst ja selbst 193PS nicht in der Spur halten
      :D :D
      Döner macht schöner

    • Ich würde es gar nicht so kompliziert machen. Im Syndikat ist für die Benziner ja ein riesen Dokument. Auf den Diesel lässt es sich wahrscheinlich nicht übertragen.

      Hab aber schon öfter gelesen das bei den Dieselbe Modellen teilweise die Anflanschung an den Motor anders ist.

      Das du auf das Auto verzichten musst, ist wohl klar, hat vorher noch keiner gemacht und es gibt keine Erfahrung.

      Also:

      1. Getriebe ausbauen
      2. 6 Gang besorgen mit identische Flanschbild.
      3. Beide Getriebe vergleichen und Unterschiede sich angucken, Flanschbild, Länge der Welle usw.
      4. Teile aus dem Fahrzeug besorgen wo das sechs ganz verbaut war

      Und dann glaube ich schon das es plug und play sein wird.

      Da gab es wie schon angesprochen Unterschiede in der Verzahnung, die Länge und dem Lager.

      Allerdings muss soweit ich weiß alles quasi passend sein.

      Ich weiß ist bisschen "try and error" mäßig, aber eine Alternative bietet sich dir leider nicht.

      Für die Benziner stehen genug Anleitungen zur Verfügung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Infinityf41 ()

    • Original von drukhadze
      Wirst wahrscheinlich ZMS tauschen müssen

      GS6-xxDZ/BZ Getriebe hat kürzere Eingangswelle und BMW hat bei solcher Getriebe anderes ZMS, mit integriertem Pilotlager, verbaut

      Ansonsten kannst zum Vergleich E46 330d/cd mit M57N motor nehmen


      Hast du eventuell eine Quelle von diesen Infos? Im Teilekatalog kann ich aber das Pilotlager einzeln kaufen.



      Über mehr Leistung solltest du Esel sowieso nicht nachdenken, kannst ja selbst 193PS nicht in der Spur halten



      Du hälscht jetz dein Schnauz :lol: :finger:
      Biete Hilfestellung beim M57 im Raum Neuss/Düsseldorf!

      DSP oder Navi nicht vorhanden? Kabelbaum defekt? Ich helfe beim nachrüsten und reparieren!
    • Ich hab immerhin nen funktionierenden 6. Gang.

      Aber du hörst ja nicht zu und fängst lieber 3x bei 0 an...
      Alles, was hier geschrieben wurde (bis auf das ZMS, darüber hatte ich nichts gefunden), hab ich dir vor nem 3/4 Jahr mind. 2x verklickert.

      Ebenso das Thema mit dem Schaltgestänge etc. blabla pp.
      Döner macht schöner

    • Original von ICExpress
      Original von drukhadze
      Wirst wahrscheinlich ZMS tauschen müssen

      GS6-xxDZ/BZ Getriebe hat kürzere Eingangswelle und BMW hat bei solcher Getriebe anderes ZMS, mit integriertem Pilotlager, verbaut

      Ansonsten kannst zum Vergleich E46 330d/cd mit M57N motor nehmen


      Hast du eventuell eine Quelle von diesen Infos? Im Teilekatalog kann ich aber das Pilotlager einzeln kaufen.
      ...


      Einzeln kannst schon kaufen. Integriert war etwas falsch ausgedrückt, Pilotlager sitzt beim GS6-xxDZ/BZ Getriebe nicht mehr in KW sondern im ZMS

      M57N wird diese zusammen mit ZMS verkauft und bei M57 (5-Gang) getrenntm da es nicht zum ZMS gehört

      ETK ZMS 330d M57N
      ETK ZMS 330d M57

      Hier hast noch Bericht zum Umbau auf GS6-37BZ. Mindestens Sachen bezüglich ZMS kannst verwenden

      Ansonsten, was Flanschbild Angeht. Um sicher zu gehen, ob das Getriebe von Flanschbild her passt, besorge dir Abdeckblech, welches Zwischen Motor und Getriebe steckt, von Beiden Motoren und vergleichen.
    • RE: E39 530d 6-Gang Umbau

      Original von ICExpress

      Zweimassenschwungrad

      Da ich mein ZMS vor kurzem erst getauscht habe, will ich es auch weiterhin behalten. Bald steht aber eine Leistungssteigerung an mit neuem Turbolader.

      Jetzt die Fragen:

      1. Muss ich von der Gefahr ausgehen, das wenn ich auf der Autobahn stark beschleunige, dass das ZMS regelrecht "auseinander" fliegt?

      2. Lohnt sich da eher der Einbau von einem EMS? Wie sieht es da mit den Komfortverlusten aus?

      Für jede Antwort bin ich euch sehr dankbar.

      1. Vermutlich ZMS abhängig. Sicher schwer aber läuft wohl auf "Versuch macht kluch" hinaus, da Testdaten schwer zu bekommen sind.
      2. Fahre EMS (allerdings ni uffm Trekker). <1400 nicht schön zu fahren. Bei gleichbleibender Geschwindigkeit okay, Beschleunigung fetzt weniger, dröhnt die Bude schon anständig. Also der tranny macht sich da absolut bemerkbar. Ab 1500 gehts dann langsam.
      Man muß sich drauf einstellen/umstellen vom Fahren her. Hat man sich dran gewöhnt und kommt mit den Nachteilen (innerlich) klar isses natürlich nice.
      In Hohen Gängen durch die Stadt cruisen kannste aber abhaken und beim Trekker wird die Dröhnerei vermutlich nicht weniger, da die Laufunruhe höher ist als bei einem "richtigen Motor" ;)
      Achso, außerdem ist das Drehzahlband deutlich kleiner beim Trekker, ich würde EMS da nicht empfehlen, machbar aber trotzdem, keine Frage.
    • Gibt's hier neues? Würde vielleicht bei mir irgendwann nach dem Turbo Umbau auch Sinn ergeben, da ich wohl im 5. in den Drehzahlbegrenzer rauschen werde. :lol:

      Edit: Würde nicht auch das Getriebe aus dem e60 passen? Und wie sind die Übersetzungen des Originalen Getriebes und des 6 Gang? Gibt es eine Formel mit der ich mir die Drehzahl berechnen kann?

      Edit 2:
      Habe folgendes Gefunden:
      Getriebeübersetzung I. Gang :1 5.08
      Getriebeübersetzung II. Gang :1 2.804
      Getriebeübersetzung III. Gang :1 1.783
      Getriebeübersetzung IV. Gang :1 1.26
      Getriebeübersetzung V. Gang :1 1
      Getriebeübersetzung VI. Gang :1 0.835

      Beim e39:
      I :1 5,24
      II :1 2,92
      III :1 1,82
      IV :1 1,27
      V :1 1,00

      Das würde ja bedeuten, dass man nach dem Umbau länger zum Beschleunigen braucht. Hätte eher gedacht, dass es schneller geht, da man mehr Gänge hat und diese somit kürzer übersetzt wären. Dem ist aber leider nicht so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kaminki ()

    • Kann mich meinem Vorredner nur anschließen :D
      WIR WOLLEN NEUIGKEITEN! :respekt:

      Gibt es eine Formel mit der ich mir die Drehzahl berechnen kann?


      Ja die gibt es. :lehrer:

      Drehzahl in U/min = 60 * (Übersetzung Getriebe im jeweiligen Gang * Übersetzung Diff. * Geschwindigkeit in m/s) / (2 * PI * Rollradius)

      -----------------------------------------------------------------------------------
      Beispiel Original 5-Gang Getriebe:

      Übersetzung 5. Gang = 1.00
      Übersetzung Diff = 2.35
      Geschwindigkeit = 100km/h = 27.78m/S
      Kreiszahl PI = 3,1415....
      Rollradius = 0,325m (an meinen 18" gemessen)

      -> 1918 U/min bei 100km/h
      -> 3836 U/min bei 200km/h
      -> 4795 U/min bei 250km/h (Falls er so viel Reserven hätte :D )

      -----------------------------------------------------------------------------------
      Beispiel E46 6-Gang Getriebe mit original 530d Diff:

      Übersetzung 6. Gang = 0.83
      Übersetzung Diff = 2.35 (Beim E46 2.47)
      Geschwindigkeit = 100km/h = 27.78m/S
      Kreiszahl PI = 3,1415....
      Rollradius = 0,325m

      -> 1592 U/min bei 100km/h
      -> 3184 U/min bei 200km/h
      -> 3980 U/min bei 250km/h

      -----------------------------------------------------------------------------------
      Also schon ein beachtlicher Unterschied, würde mich vor allem interessieren wie sich das im Verbrauch niederschlagen würde. Falls ICExpress den Umbau erfolgreich durchzieht werd ich eventuell Nachahmer :D

      Gruß Daniel
      BMW 530dT :thumbsup:




      8 Dinge braucht der Mann -> 2 Nieren und 6 Herzkammern in Reihe
    • Hat jemand das Problem lösen können, dass der Tempomat im 6. Gang nicht mehr funktioniert?
      Tempomat ist ja im Motorsteuergerät (DME) implementiert ... kann die Tempomat-Tabelle etwa umprogrammiert werden?

      Oder gibt es Anhaltswerte, inwieweit die Hinterachsübersetzung minimal verkürzt werden muss, dass der Tempomat wieder ordentlich funktionieren würde?
    • Äh, warum sollte der Tempomat im 6. Gang nicht mehr funktionieren? Die geht doch ausschließlich nach Raddrehzahl Soll/Ist? Andere Differentialübersetzung bei Seriengetriebe ändert ja auch nichts am Tempomatverhalten. Und ob ich jetzt die Übersetzung durch einen 6. Gang oder durch eine längere Differentialübersetzung ändere, macht keinen Unterschied.
      Außer natürlich, der Motor hat im 6. Gang nicht mehr genug Leistung, um die Geschwindigkeit zu halten. Das ist aber eine andere Geschichte.