M62 vorTU Ölverlust und Kühlwasserverlust

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • M62 vorTU Ölverlust und Kühlwasserverlust

    Unser 97er 540i mit 210tkm sifft Öl und Kühlwasser.

    Erst dachten wir es kommt von den VDD. Es läuft aber am Übergang vom oberen Kettenkasten zum Block raus. Außerdem leckt jetzt noch der Kühler am Stutzen und am anderen Ende vom Schlauch (Thermostatgehäuse?).
    Wenn ich an der Ansaugbrücke vom Abschlußdeckel auf das Getriebe schaue, ist auch eine wässrige Leckage zu sehen.

    Ist es mit einem neuen Kühler / Thermostatgehäuse
    und neuen VDD und oberen Kettenkastendichtungen getan um den Motor wieder dicht zu bekommen? Woher könnte das Leck
    über dem Getriebe kommen?

    2 freie Werkstätten haben eine Reparatur abgelehnt.
    "Wo sollen wir da anfangen, Fass ohne Boden..."

    Ein Bekannter ist Mechaniker hat aber auch Zweifel daran den Motor
    dicht zu bekommen.

    Was meint ihr? Machbar oder sinnlos?
  • Der Deckel der Kuehlwassergalerie ist undicht. DieEr sitzt unter der Ansaugbruecke und wird haeufig undicht. Dort den kompletten Deckel (aufvulkanisierte Dichtung) und die 4 Dichtringe der beiden Rohre tauschen, ausserdem Wasserpumpendichtung. Dann biste mit Kettenkasten und co.auf der sicheren Seite.
  • Ist doch ganz einfach:
    Kettenkastengehäuse oben neue Dichtung
    Neuer Deckel Kühlwassergalerie
    Wasserpumpendichtung
    O-Ringe an Kühlwasserverrohrung unter der Ansaugbrücke
    Ansaugbrückendichtungen, KGE und Co.
    Kühlmittelschlauch oben
    Ggf. neuer Kühler

    Alles zusammen kein Tag Arbeit und mit 400€ Material ggf. zuzüglich Kühler und 300-400€ Arbeit erledigt.

    Kannst dir auch gerne mal ein schönes Wochenende in Berlin machen, dann schau ich mir das vorab mal an.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RsRichard ()

  • Danke.

    VDD hatte ich mal nach der Anleitung aus dem Wiki gemacht.
    Würde ich die Kettenkastendichtung auch selbst tauschen können?
    Wüsste jetzt nicht wie ich den Deckel sauber ausrichte?
    Ansaugbrücke und KGE anspruchsvoll?
    Anleitungen aus dem T*S sind vorhanden.
  • Original von RsRichard
    Die Kettenkastendeckel werden mit Hilfe der Ventildeckel auf Vorspannung gebracht, damit sie richtig sitzen.


    Eine Frage noch dazu: Ich würde den VD dann ohne Dichtung
    mit Unterlegscheiben zur Vorspannung montieren!? BMW setzt
    ja ein Spezialwerkzeug statt Dichtung dazwischen.

    Ist es für den Kühlertausch erforderlich, Ölleitungen vom
    A-Getriebe abzuschrauben?
  • Die Ölleitungen bleiben wo sie sind.

    Die Kettenkästen setzt du an (unten an die Kante am Kopf dünn 3 Bond) und drehst dann schonmal alle Schrauben mit den Fingern rein, so dass sie grade so anliegen.

    Dann 3Bond oben auf den Übergang Kettenkasten/Kopf und an die Ecken der Halbmonde und Ventildeckel MIT DICHTUNG auflegen.

    Nun Ventildeckel mit Gummipuffern usw. komplett verschrauben und mit 10nm anziehen, nur die 3 Schrauben vorne am Kettenkasten locker lassen.

    Jetzt Kettenkasten überall mit 10nm anziehen, danach die 3 Schrauben oben vom Ventildeckel zum Kettenkasten ebenfalls anziehen. Dann ist das ganze korrekt montiert. Die Vorspannung einer NEUEN Ventildeckeldichtung reicht vollkommen aus, den Kettenkasten weit genug herunterzudrücken.
  • Original von Road-Runner
    Original von RsRichard
    Die Kettenkastendeckel werden mit Hilfe der Ventildeckel auf Vorspannung gebracht, damit sie richtig sitzen.


    ....

    Ist es für den Kühlertausch erforderlich, Ölleitungen vom
    A-Getriebe abzuschrauben?


    Nein, ist nicht erforderlich!
    Die Kühlung des A-Getriebeöls erfolgt immer in einem separaten Wärmetauscher (entweder in einem Luft/Öl- oder Wasser/Öl-Wärmetauschetauscher) und nicht im Wasserkühler. Auch sind die Leitungen vom Automatikgetriebeöl nicht im Weg, wenn das die Fragen waren um die es Dir dabei ging....?!
  • Hallo,

    das Thema ist ja schon was älter ;)
    Ich müßte nun VDD + Stirndeckeldichtung auch auf der Beifahrerseite tauschen.
    Ist beim Ein-/Ausbau des Kettenspanners was zu beachten bzw. sind da noch versteckte Dichtungen
    die mit erneuert werden müssen?
    Ansonsten ist es ja ähnlich wie auf der anderen Seite!?