poltern von vorn

  • Grundsätzlich bin ich auch ein Freund von kompletten Lösungen, also am liebsten gleich das ganze Fahrwerk.
    Aber nachdem im letzten Monat schon die Steuerkette dran war, ist mir das too much auf einmal.

    Gelaufen ist er jetzt 148 tsd, habe mich aber auch viel auf grottigen Pisten bewegt in letzter Zeit.

    Dachte mir ich fang mal mit den Stabis an, die kriege ich noch selber hin. Anschliessend kämen dann Dämpfer und Dom Lager, zusammen mit neuen Bremsscheiben die auch bald mal fällig sind. Ist dann Ruhe, bleibt der Rest bis wieder quietscht oder poltert > dann den Rest.

    Gibts Druckstreben, Querlenker und Pendelstützen von Lemförder irgendwie auch als Set für den V8, oder alles nur einzeln?
  • Wolf540 schrieb:

    Gibts Druckstreben, Querlenker und Pendelstützen von Lemförder irgendwie auch als Set für den V8, oder alles nur einzeln?
    Ich kenne kein Set. Aber statt Lemförder kannst Du bedenkenlos TRW kaufen - bei den Sterben und Lenkern ist TRW bedeutend günstiger. Bei den Spurstangen - auch der mittleren - war dagegen kürzlich Lemförder deutlich günstiger. Also nicht stur auf TRW verlassen ;)
    Viele Grüße
    Simon
  • Wolf540 schrieb:

    Grundsätzlich bin ich auch ein Freund von kompletten Lösungen, also am liebsten gleich das ganze Fahrwerk.
    Aber nachdem im letzten Monat schon die Steuerkette dran war, ist mir das too much auf einmal.

    Gelaufen ist er jetzt 148 tsd, habe mich aber auch viel auf grottigen Pisten bewegt in letzter Zeit.

    Dachte mir ich fang mal mit den Stabis an, die kriege ich noch selber hin. Anschliessend kämen dann Dämpfer und Dom Lager, zusammen mit neuen Bremsscheiben die auch bald mal fällig sind. Ist dann Ruhe, bleibt der Rest bis wieder quietscht oder poltert > dann den Rest.

    Gibts Druckstreben, Querlenker und Pendelstützen von Lemförder irgendwie auch als Set für den V8, oder alles nur einzeln?
    schau mal hier:

    car-parts24.com/Vorderachs-Que…-Lemfoerder-BMW-E39-V8-M5


    Da gibts die als set :)
  • AC520 schrieb:

    Wolf540 schrieb:

    Grundsätzlich bin ich auch ein Freund von kompletten Lösungen, also am liebsten gleich das ganze Fahrwerk.
    Aber nachdem im letzten Monat schon die Steuerkette dran war, ist mir das too much auf einmal.

    Gelaufen ist er jetzt 148 tsd, habe mich aber auch viel auf grottigen Pisten bewegt in letzter Zeit.

    Dachte mir ich fang mal mit den Stabis an, die kriege ich noch selber hin. Anschliessend kämen dann Dämpfer und Dom Lager, zusammen mit neuen Bremsscheiben die auch bald mal fällig sind. Ist dann Ruhe, bleibt der Rest bis wieder quietscht oder poltert > dann den Rest.

    Gibts Druckstreben, Querlenker und Pendelstützen von Lemförder irgendwie auch als Set für den V8, oder alles nur einzeln?
    schau mal hier:
    car-parts24.com/Vorderachs-Que…-Lemfoerder-BMW-E39-V8-M5


    Da gibts die als set :)
    Ok - ich war der Meinung, dass es dabei auch darum geht, dass es im Set günstiger ist ;)
    Wenn ich mir die gleichen 6 Artikel bei motointegrator.de von TRW in den Warenkorb lege, komme ich auf 294,18€ - also fast 200€ weniger

    Druckstrebe links (62,18€): motointegrator.de/artikel/7111…adaufhaengung-trw-jtc1019
    Druckstrebe rechts (62,18€): motointegrator.de/artikel/7111…adaufhaengung-trw-jtc1019
    Querlenker links/rechts (2x 71,29€): motointegrator.de/artikel/4288…adaufhaengung-trw-jtc1066
    Stabilisatorstreben links/rechts (2x 13,62€): motointegrator.de/artikel/7778…e-stabilisator-trw-jts426

    Viele Grüße
    Simon
    Viele Grüße
    Simon
  • Die Gummilager der Druckstreben gibt es auch einzeln zum Tausch... siehe BMW-ETK,
    im Zubehör sind sie günstiger.

    Hier im Forum findet man etliche Beiträge dazu...

    Ich habe wegen Unruhe bei 295 tkm das Hydrolager vo.re. erneuert und bei 305 tkm vo.li.

    Danach war Ruhe an der Vorderachse. Ich bin kein Freund von Rundumschlag und habe nur ersetzt was tatsächlich defekt war.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von christian.k ()

  • christian.k schrieb:

    Die Gummilager der Druckstreben gibt es auch einzeln zum Tausch... siehe BMW-ETK,
    im Zubehör sind sie günstiger.

    Hier im Forum findet man etliche Beiträge dazu...

    Ich habe wegen Unruhe bei 295 tkm das Hydrolager vo.re. erneuert und bei 305 tkm vo.li.

    Danach war Ruhe an der Vorderachse. Ich bin kein Freund von Rundumschlag und habe nur ersetzt was tatsächlich defekt war.
    Aus den Beiträgen hier im Forum geht aber auch hervor, dass die Kugelköpfe dann nicht neu sind und dass die einem ähnlichen Verschleiß unterliegen. Und man sollte mMn dazu erwähnen, dass die Gummilager auch nicht einfach von selbst aus der Druckstrebe raus- und wieder reinfallen ;)
    Viele Grüße
    Simon
  • Hallo Simon,

    Danke für Deinen Hinweis, absolut richtig.
    Man sollte im Einzelfall schauen und ersetzen.

    Aus meiner Erfahrung sind aber Aussagen wie: "am besten alles erneuern" gelinde gesagt Unfug,
    wenn man was selber machen kann / jemanden kennt...

    Das hat nichts mit Geiz zu tun, ich denke da eher logisch und taste mich heran und tausche um zu schauen ob eine Verbesserung / Lösung realisiert werden könnte.

    Mag jeder selber seinen Weg finden....

    edit: Gummilager aus / einpressen is keine große Aktion :D sofern man Zeit und Spaß daran hat.
  • Hallo Christian,

    ja, das ist ja auch im Prinzip alles nachvollziehbar! Ich bin auch kein Fan davon, intakte Teile prophylaktisch zu tauschen.

    Aber gerade bei Fahrwerksarbeiten gibt es für mich zentrale Argumente dafür:
    (1) Vorausgesetzt, alle Teile sind ähnlich alt, dann sind sie wahrscheinlich auch ähnlich weit verschlissen. Wenn ich eine eine wirklich (und ich betone wirklich _und_ dauerhaft) ruhige VA will, muss ich den Verschleiß komplett revidieren.
    (2) Neuteile verschließen wiederum schneller, wenn nur teilweise revidiert wird. Bestes Beispiel sind die "krummen" Bremsscheiben durch abgenudelte Zug-/Druckstreben.

    Halt, ich hab noch ein drittes Argument:
    (3) Ich will da auch nicht alle paar Monate drunter liegen müssen - meine Freizeit ist ja auch nicht kostenlos: kostet meine Familie Zeit, mich Nerven und am Ende dauert es auch deutlich länger, als es in ein oder zwei Durchgängen zu machen.

    Und zu Deinem Edit noch ein Nachtrag: Vor allem braucht man eine Presse! Hat man die nicht und muss den ausgebauten Lenker irgendwo hinschaffen, lohnt sich das nicht wirklich.
    Viele Grüße
    Simon
  • Ein Bsp. zum Thema Fahrwerk:

    ich war wegen Unruhe auf einem Bremsenprüfstand, Zeiger pendelt, Diagnose Bremse vo.li. Scheibe krumm...

    Unsinn, es war das Hydrolager, nach Wechsel alles OK. Es lag nicht an der Bremsscheibe. Fehldiagnose...

    Ansonsten ist es logisch das jeder nach eigenem Ermessen handeln sollte.
    Wenn ich keine Hilfe im Bekanntenkreis gehabt hätte ( Hobbywerkstatt am WE) wäre ein Dacia Sandero im Unterhalt sicherlich günstiger,
    damit kommt man schließlich auch von A nach B... ;)
  • christian.k schrieb:

    Ein Bsp. zum Thema Fahrwerk:

    ich war wegen Unruhe auf einem Bremsenprüfstand, Zeiger pendelt, Diagnose Bremse vo.li. Scheibe krumm...

    Unsinn, es war das Hydrolager, nach Wechsel alles OK. Es lag nicht an der Bremsscheibe. Fehldiagnose...
    (...)
    Genau das meinte ich mit meinem Beispiel - man sucht die Fehler dann häufig dort, wo sie sich äußern, nicht dort, wo sie verursacht werden. Fährst Du dann ewig so weiter, ist die Scheibe wirklich irgendwann krumm, aber Scheibe wechseln bringt nur kurzfristig Besserung. Das steht so oder so ähnlich hundertfach hier im Forum.
    Egal, denn nochmal: Wir sind uns ja einig! Es ist einfach eine Frage dessen, was man mittelfristig mit dem Auto möchte und, wie man Zeit und Geld, die in's Auto investiert werden, austarieren möchte. Ich will den 40er zum H bringen und mir wird Zeit immer wichtiger, im Verhältnis zum Geld.
    Dacia Sandero... ehrlich? ;( Ich fahr auch sehr gerne (Renn-)Rad, aber ich käme nicht auf die Idee, das mit dem 540i zu vergleichen :P :trinken:
    Viele Grüße
    Simon
  • @simpadic,

    Teile sind nicht alle gleich alt. Der Händler hatte vor dem Kauf vor gut 2 Jahren einiges an der Vorderachse für die MFK erneuert.
    Was genau, ob Billig- oder Markenteile muss ich sehen, wenn ich mich an die Arbeit mache.

    @Christian K.

    gewisse Hilfe im Bekanntenkreis ist vorhanden, Schrauberplatz / Bühne. Kann ich aber auch nicht regelmässig überstrapazieren.
    Lagerquetsche werde ich mir nicht extra kaufen. Ist aber sicher richtig wenn regelmässig schraubst. Wenn aber jemand kennst mit zuviel Zeit der aus reinem Spass und Freude Lager verpresst, darfst gerne zu mir schicken :)

    Werde die beschriebnen Teile besorgen und am Wochenende nach Pfingsten mal auf die Bühne und berichten wie es weiter ging.
  • Wer einen 40er zum H-Kennzeichen bringen möchte sollte den Wagen aber nicht jeden Tag fahren, eher schonen und ein anderes Fahrzeug nutzen was günstiger von A nach B kommt.
    Der Dacia war nur ein Beispiel !

    Wir haben den Wagen täglich genutzt, rund 25 tkm / Jahr da absehbar war das er H-Kennzeichen nicht erreichen wird... War dank Gas ein günstiges Fahrzeug mit wenigen teuren Repaturen, ohne Panne aber regelmässig Kleinkram... wo man abends und am WE beheben konnte.

    Ich habe den Wagen vom Händler in Adligenswil, der wollte die Karre loswerden weil zu alt und für schweizer Verhältnisse nicht mehr aufbereitbar.
    Für deutsche HU war nicht viel zu machen, Durchsicht und Kleinteile ges. 135,- € sowie Satz gebr. Felgen mit Reifen da E38 Räder montiert waren. In CH fahrbar aber nicht in D, der Wagen war technisch TOP.

    Gekauft mit 218 tkm, gefahren 95 tkm, Investionen in Achsteile:
    2 Verbindungsstangen, eine Strebe unten, 2 Hydrolager, 1 Satz Bremse vorn sowie 1 Luftbalg hinten. Nix wildes.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von christian.k ()

  • Christian, ich dachte ich hätte jetzt deutlich gemacht, dass ich Deine Einstellung zur Instandhaltung verstehe und teile. Aber verstehst Du auch meine?

    christian.k schrieb:

    Wer einen 40er zum H-Kennzeichen bringen möchte sollte den Wagen aber nicht jeden Tag fahren, eher schonen und ein anderes Fahrzeug nutzen was günstiger von A nach B kommt.
    Der Dacia war nur ein Beispiel !

    Ich sehe da keine prinzipiellen Widerspruch - ein Oldtimer muss ja nicht zwingend eine Wertanlage sein. Aber ja, ich fahre meinen schon eine Weile nicht mehr im Alltag - momentan ist er sogar abgemeldet.

    christian.k schrieb:

    Gekauft mit 218 tkm, gefahren 95 tkm, Investionen in Achsteile:
    2 Verbindungsstangen, eine Strebe unten, 2 Hydrolager, 1 Satz Bremse vorn sowie 1 Luftbalg hinten. Nix wildes.

    Klar, das ist ja auch schön und war für Deine Zwecke und Ansprüche sicher genau das richtige. Aber Du willst doch nicht ernsthaft argumentieren, dass bei >300tkm die ersten Druckstreben, Querlenker, Tonnenlager, Stoßdämpger etc. noch fit sind? Sicher reicht das in vielen Fällen noch für den TüV und wer ein frisches Fahrwerk nie erlebt hat, hält die Schaukelei vielleicht auch für normal, aber aus technischer Sicht ist dort einfach alles, was Gummi ist, austauschwürdig.
    Viele Grüße
    Simon
  • Wolf540 schrieb:

    Das mit nem 2. Fahrzeug in der "Dacia Klasse" für die täglichen 5 bis 10 km Stadverkehr bin ich mir auch ernsthaft am überlegen.
    Zumal das in der Schweiz mit dem Wechselkennzeichen recht easy und günstig ist ...
    ich habs so gemacht, dass ich mir als Zweitwagen einen Smart Roadster gekauft habe. Für die Differenz zwischen den Spritkosten kann ich den Roadster unterhalten. 2 Autos für die Kosten von einem. Und er macht Spaß. Und der e39 fährt wenig. Hauptsächlich habe ich das gemacht, weil ich ein großes Auto immer noch brauche und es satt hatte jedesmal viel an der Tanke zu zahlen und Probleme bei der Parkplatzsuche hatte. Und es ist einfach geil 2 Autos gleichzeitig sein Eigen zu nennen :)
  • Und glaub mir! Mit einem immer größer werdenden Fuhrpark wird das immer besser! ;)
    Ich hätte Zeiten, da musste ich erstmal kurz überlegen und im Kopf durchzählen, wenn mich jemand gefragt hat, wie viele Autos ich eigentlich besitze.
    Manchmal habe ich Nachts von Autos geträumt, die ich schon wieder verkauft hatte und musste am nächsten Morgen erstmal in die Garage gucken, um zu prüfen, ob ich jetzt nur geträumt habe, dass ich das Auto noch habe, oder ob es wirklich noch da steht :D
    Ist schon schön, solche Luxusprobleme.
    Der Hammer war das Osterwochenende 2015.

    Donnerstag streikt das Moped, Karfreirag platz der Reifen des Z4 auf der Autobahn und man Samstag streikten plötzlich zwei Zündspulen am e36 und der e34 hatte ein Saisonkennzeichen, welches erst ab Mai begonnen hatte.
    Da musste ich mich mal, sehr zum Gelächter meines Vaters, an seinem Fuhrpark bedienen und konnte so eine Woche lang mit dem 190er durch die gegen cruisen. :)
    B( . )( . )BS