KW Sensor defekt, gewechselt, aber irgendwie immer noch als defekt angezeigt..

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • KW Sensor defekt, gewechselt, aber irgendwie immer noch als defekt angezeigt..

    Moin,

    ich hab kurz vor Silvester einen 98er 523 iA gekauft, den soll meine Mutter bekommen - ihr vorheriger E36 starb den Rosttod.

    Der Wagen ist soweit wirklich gut, hat aber ein merkwürdiges Problem:

    der KW Sensor wurde beim auslesen nach dem Kauf als defekt angezeigt , allerdings war auf der Heimfahrt (300km) nicht das geringste Problem im Fahrbetrieb festzustellen.

    Den Fehler gelöscht - prompt ging der Wagen 1 mal aus, nach etwa 10 Minuten fahrt nachm löschen. danach nicht wieder.

    Einen neuen KW Sensor besorgt, dazu auch gleich den NW Sensor , beides von Hella , eingebaut

    10 Tage hatte ich den Wagen jetz, keinerlei Fehler , sofortiges Anspringen kalt wie warm.

    Am Sonntag hab ich ihn in meiner Halle abgestellt weil ich mal wieder Lust auf 7er hatte und am 5er ohnehin noch einige kleinigkeiten zu machen waren - diese waren dann heute dran.

    Aber : Motor braucht einen moment länger zum starten, es scheint als würde er auf den letzten funken starten. Da ein Ölwechsel samt Spülung aufm Plan stand, 30 km gefahren, dabei 1 mal beim losfahren an der Ampel keine Gasannahme und fast Motor aus - aber er fing sich noch im letzten Moment. Rest der Fahrt unauffällig.

    In der HAlle dann Ölwechsel gemacht, danach Laptop rangehangen - und wieder steht in der DME KW Gebersignal , 2 x aufgetreten, sporadisch, momentan nicht vorhanden.

    FEhler wieder gelöscht, aber auch das starten danach dauerte wieder etwas länger.

    Den KW Sensor schließ ich aus, die 10 Tage war rein gar nichts wo ich ihn ständig fuhr, jetz steht er 3 Tage und spinnt rum - hat irgendwer eine Idee?

    gruß aus Schwerin
  • Verkabelungsproblem durch Kühlwasserverlust...? Hab ich jetz nen Denkfehler oder meinst du was anderes?

    Die Symptome mit schlechtem Startverhalten und dem einmaligem fast ausgehen beim anfahren deuten imho schon auf den kws hin, aber der ist wie gesagt schon neu und auch kein ebay billigscheiss - bring mal kurz licht ins dunkel was du meinst.

    grüsse
  • Denke mal er meint, dass der Fehler auch im Kabelbaum liegen könnte. Kriechströme durch Feuchtigkeit oder irgendwo durchgescheuert.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • okay, nu hab ichs.. ;)

    Gibts beim E39 da Stellen die dafür bekannt sind? Komme ursprünglich vom E32 , da wüsste ich nu wo ich zu suchen hätte, aber der E39 und auch der M52 sind neuland...

    Aber : die 10 Tage nach dem Einbau des neuen Sensors trat kein Fehler auf, bin in der Zeit 1000 km gefahren und das einwandfrei. Fehler definitiv erst seit heut wo der Wagen 3 Tage in der Halle stand.

    Und vor dem Einbau war der Fehler da und auch im Speicher abgelegt - das spricht nicht für Kabel aufgescheuert oder ähnliches.

    grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DestNL ()

  • Nein aber die Leitungen sollen vom Stecker X6000 Pin 40, 48, 83 kommen. Kannst du ja mal messen ob die Verbindung gegeneinander oder auf Masse haben.

    Wenn möglich mal mitm Oszilloskop prüfen ob er sauber arbeitet. Ansonsten bleibt wohl nur der Wechsel gegen einen anderen. Febi soll da BMW angeblich beliefern.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sebastian99 ()

  • der Wechsel gegen einen anderen - dann definitv von BMW ist sicherlich ne alternative , allerdings wie geschrieben : der jetzige ist neu, gerade 1 tkm alt und von Hella

    Verkabelungsproblem in dem Sinne schließe ich im grunde aus, dann würde der Sensor dauerhaft spinnen - wenn der Wagen läuft ist alles prima, der Leerlauf so weich das man nur anhand des DZM merkt das der überhaupt an ist. Auch Leistungsabgabe null Probleme.

    Heute morgen angemacht , sprang sofort an - beim Sport gewesen, danach mußte ich etwa 3 sekunden orgeln - eben vor der Haustür ausgemacht, 5 Sekunden gewartet , nochmal gestartet, sprang wieder sofort an.

    Ich würd, vom KWS mal ab, durchaus noch den Kühlwassertempsensor oder den Ansaugluftempsensor in der Fehlersuche einschließen , gibts es evtl beim e39 das Phänomen das ein Defekt selbiger sich dann als FEhlermeldung im KWS ausgibt?


    UPDATE :

    Ich war eben in der Halle um nochmal von unten drunter zu gucken, der Sensor sitzt vernünftig, das Geberrad war sauber, hab es allerdings nochmal gesäubert - keine Änderung.

    Fehlermeldung in der DME ist Code 83 Kurbelwellen Gebersignal, sporadisch, aber momentan vorhanden.

    Was mir auffiel : ich habe Sonntag, als ich nach den erwähnten 10 Tagen den Wagen abgestellt hab, vorher vollgetankt. Bin nun mittlerweile etwas gefahren - der Spritverbrauch ist enorm gestiegen. 113 km gefahren, 20 Liter weg - rund 18 Liter / 100 km

    Hat ein defekter KW Einfluss auf den Spritverbrauch? Bislang war mir das nur bei NWS, LMM und Lambda bekannt, beim KWS wäre mir das neu..

    Verbrauch bis Sonntag war im übrigen rund 11 Liter , im Rahmen.

    den LMM hab ich mal geprüft - 2x Stecker abgezogen und wieder draufgesteckt. es ist jeweils ein kurzen Absacken des Motors zu merken,dann fängt er sich wieder.

    2 Videos, einmal vom Leerlauf und Gassannahme und einmal vom erwähnten LMM Test :

    1: youtu.be/Urb4j1Mj-Mk

    2: youtu.be/MojSsARJF5E

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DestNL ()

  • Habe das gleiche Fehlerbild.
    Was war denn hier die Lösung?

    Gruß, Stefan

    Vor einem halben Jahr habe ich den Kurbelwellensensor bereits getauscht. Original BMW Ersatzteil.
    Jetzt habe ich wieder die Fehlermeldung "83 Kurbelwellen - Gebersignal".
    Das Fehlerbild ist, das er bei einem Warmstart, bei niederen Drehzahlen das Gas schlecht annimmt.
    Beim Warmstart muss ich auch ca. 3s den Starter drehen lassen, da er sonst nicht startet. Das ist sonst nicht so.

    -->Habe hier im Forum gelesen, das es auch der Nockenwellen-Sensor sein könnte, und das die Fehlermeldung manchmal falsch ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HSH-021509 ()

  • Gut geschätzt!
    Mir scheint es ist stark undicht, siehe Foto.
    Habe in meiner Dokumentation geschaut.
    02/2014 bei 320.000km hatte ich das Gehäuse getauscht. Hat also 4 Jahre und 50.000 km gehalten.
    Meine Kühlmittel-Nachfüll-Doku zeigt, das ich im letzten halben Jahr 600 ml Kühlwasser nachgefüllt habe. Das ist auch mehr als sonst so üblich in dem Alter.

    Den KW-Sensor hatte ich 01/2018 getauscht. Seither bin ich 10.000km gefahren.

    Undichtes Gehäuse mit Ablagerungen

    Nasser Sensor mit Ablagerungen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HSH-021509 ()

  • E39fanatic schrieb:


    Das Thermostatgehäuse ist beim m52 vor TU eine Krankheit, irgendwie kriegt mann es nie dicht auch mit OEM parts
    Weiß nicht. Meines ist jetzt seit über 10 Jahren drin und weiterhin dicht, trotz mehrfachem KWS- und Thermostattauschs. Man darf die Schrauben halt nicht mit der Ratsche anknallen, die Nuß mit den Fingern andrehen langt; aar ein Zubehörteil. Trotzdem würde ich beim nächsten Mal eines aus Vollalu verbauen, die sind auch nicht teuerer.
  • Habe gerade den originalen KW-Sensor gegen einen originalen Neuen getauscht. Dazu noch das Thermostat mit Gehäuse und Dichtung. Der Motor startet leider immer noch nicht.
    Im KW-Sensor-Gegenstecker fehlt die Dichtung, könnte das zu Kontaktproblemen führen? Fehlenden Dichtung (Bild-Link)

    Habe auch noch im Shadowspeicher einen Fehler: 215 ASC / MSR Signalkombination unplausibel (Motor Temperatur -48°C)
    Den habe ich aber schon öfters gesehen...