Anleitung: BMW E39 Touring (Facelift) - PDC-Sensor hinten wechseln

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anleitung: BMW E39 Touring (Facelift) - PDC-Sensor hinten wechseln

    Hallo Leute,

    bei meinem E39 Touring (Bj. 2003, Facelift) war der PDC-Sensor hinten Mitte links defekt. Ich hatte mir dann bei Ebay einen neuen Sensor in Wagenfarbe bestellt (30 €) und wollte diesen selbst montieren. Nachdem ich im Forum zwar viele Tipps gelesen hatte, musste ich trotzdem feststellen, dass die meisten Anleitungen zum Sensor-Wechsel irgendwie für das VFL-Modell oder die Limousine tauglich waren. Es hat mich also viel Zeit gekostet, die Montage-Fragmente zusammenzutragen und dann musste ich letztlich probieren und die Augen offen halten.

    Falls es also einem hier auch mal so gehen sollte, habe ich die ganze Chose nochmal in Bildern festgehalten. Vielleicht ist es dann leichter.

    Die vollständige Anleitung mit Fotos findet Ihr unter nachfolgendem Link, da ich irgendwie nicht in der Lage war, Fotos hier direkt einzubinden. Wem die Erklärung in Worten reicht, der kann darunter weiterlesen.

    Anleitung mit Fotos

    Wir brauchen:
    - gewinkelten 16er Ringschlüssel oder Ratsche mit 16er Nuss
    - flacher Schraubendreher
    - Seitenschneider oder dünne Zange

    Die hintere Stoßstange muss nun abgebaut werden, was aber recht schnell erledigt ist.

    1.) Kofferraum öffnen. In den Ecken die Gummilippen umbiegen. Dahinter sieht man eine kleine ca. 1,5 ca. lange Plastiknase. Diese muss mit dem Finger oder einem Hilfsmittel herunter gedrückt werden. Dann kann man die Stoßleiste (= obere Abdeckung der Stoßstange) nach hinten herausziehen.

    Das ganze wiederholt man auf der anderen Seite. Dann gleichmäßig die ganze Stoßleiste nach hinten abziehen. Diese ist noch an einigen Stellen in der Mitte festgeklipst. Diese Verbindungen lösen sich aber leicht beim Ziehen. Beim umgekehrten Einbau später muss man nur schauen, dass man die Gummileiste ein wenig angehoben kriegt und die Stoßleiste wieder sauber drunter schieben kann.

    2.) Ist die Stoßleiste ab, löst man die beiden 16er-Schrauben auf der Oberseite der Stoßstange. Da diese vertieft liegen, kommt man mit einem flachen Maulschlüssel nicht ran. Deshalb vorher passendes Werkzeug besorgen.

    3.) Jetzt geht es in die Radkästen der Hinterräder. Dort ist die Stoßstange jeweils mit 3 Clips mit dem Kunststoffradhaus verbunden, welche gelöst werden müssen.

    Zuerst die kleinen Stifte, die in den Clips stecken, mit einem flachen Schraubendreher oder Seitenschneider anpacken und raushebeln/-ziehen. Nun mit dem Schraubendreher die Clips etwas lösen, danach lassen sie sich von Hand entfernen.

    Sind die Clips gelöst, wir das Radhaus vor den Kotflügel/die Stoßstange "gekrempelt", da sich sonst die Stoßstange nicht nach hinten abziehen lässt.

    4.) Wurden alle Arretierungen gelöst, kann man nun die komplette Stoßstange nach hinten abziehen. Man kann das gut allein machen, sollte sich aber etwas darunter legen/ stellen, damit die Stoßstange nicht runterkracht. Bei mir taten es zwei alte Farbeimer. Passte wunderbar.

    Rechts seht Ihr dann das Kabel der gesamten hinteren PDC, welches durch eine Öffnung in der Karrosserie in den Kofferraum zum Steuergerät führt. Passt dort ein wenig auf, insbesondere beim Einbau.

    5.) Ist die Stoßstange ab (20 cm haben bei mir gereicht), kommt man gut an die Sensoren ran. Diese stecken in Halterungen mit zwei Haltenasen. Diese müssen mit der Hand oder dem Schraubendreher ein wenig gelockert werden, dann kann der Sensor nach hinten rausgezogen werden. Sensor vom Stecker abziehen, neuen Sensor anklemmen und wieder in die Halterung einrasten.
    Bitte beachten - bei diesem Modell sind alle 4 Sensoren gewinkelt. Achtet also beim Einkauf drauf.

    Jetzt kann die PDC schon getestet werden. Zündung ein, Rückwärtsgang rein und dann hinten schauen, ob der Sensor bei Annäherung reagiert.

    6.) Wenn alles funktioniert, das ganze umgekehrt wieder anbauen. Passt auf das PDC-Kabel beim Einschieben der Stoßstange auf. Darüber hinaus müssen auf den letzten Zentimetern die Enden der Stoßstangen neben den Radhäusern oben in eine kleine Nut eingefädelt werden. Das macht sich sicher zu zweit besser, geht aber auch mit ein bissl Wackeln alleine. Sitzt die Stoßstange richtig, werden die Clips in den Radhäusern wieder eingesetzt, die beiden 16er Schrauben eingeschraubt und dann die Stoßleiste wieder auf der Oberseite eingeschoben. Die Gummikante muss ggf. etwas angehoben werden (mit den Fingern oder einem nicht kratzenden Hilfsmittel). Dann die Leiste bis zum Anschlag reinschieben, bis man die Klicks hört, wenn die beiden Haltenasen rechts und links wieder einrasten.

    Glückwunsch - Ihr seid fertig!