Erfahrungen Tornador Reinigungspistole

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ...sind immer dieselben, die antworten... :D :lol:
      Ich benutze den Tornador ( seit 3 Monaten ist der "Black" dazugekommen) mittlerweile 7 Jahre und habe im Laufe der Zeit
      gelernt, was damit gut zu machen ist, aber auch, was man besser lassen sollte!
      Gut gehen zerklüftete Stellen und leicht verschmutzte Textilien. Auch zur Vorbehandlung von total "verkeimten" Fußmatten und Teppichen ist er gut zu
      gebrauchen. Allerdings muß man damit rechnen, das man bei heftigen Verschmutzungen mit der Bürste und/oder dem Nassauger nachhelfen muß.
      Tankeinfüllstutzen sind damit auch gut zu reinigen; eben alles, das man nicht mit dem Hochdruckgerät bearbeiten sollte (um Schäden zu vermeiden)...
      Verzichten tue ich auf den Tornador beim Felgen reinigen, denn da nervt mich die Sauerei im Umfeld hinterher mehr, als das mich die Wirkung überzeugen kann. Im Motorraum mache ich es auch lieber punktuell und mit Pinsel und Degreaser plus vorsichtigem Einsatz der Hochdrucklanze....
      Als Reiniger verwende ich fast immer den Greenstar BMP von Koch Chemie...
      Ganz selten auch 'mal einen "Degreaser" von den Chemical Guys...
      Aber immer mit Mundschutz!!! Und eigentlich auch einer Schutzbrille, auch wenn ich da zugegeben, manchmal etwas nachlässiger bin...( bin Brillenträger).
      Zur Konzentration des Reinigers kann ich sagen, das sich bei mir ein Mischverhältnis von 1:4 ( 4 Teile Wasser auf ein Teil Reiniger) bewährt hat. In kritischen Fällen gehe ich mit dem Reinigeranteil noch weiter runter ( Alcantara oder ähnlich Empfindliches). Dazu immer ein feuchtes MF-Tuch und damit dann nachreiben. Der Eimer mit warmem sauberen Wasser steht auch immer mit dabei! Zum einen für das auswaschen des MF-Tuches und zum anderen um die "Trompete" des Tornadors gelegentlich zu spülen/reinigen. Dabei drehe ich die Reinigerzufuhr zu und Betätige den Auslöser während ich die Trompete in den Eimer tauche.
      Fazit:
      Ich kann auf das Ding nicht mehr verzichten. Allerdings denke ich derzeit schon an ein Heißdampfgerät, das ich als Ergänzung zum meinem "Geräte-Park" eigentlich auch bald anschaffen werde...
      Gruß Christian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von E39OFI ()

    • Also ich kann dem Tornador nichts wirklich positives abgewinnen, nicht nur das er, dass Reinigungsmittel derart klein zerstäubt das man kaum noch Luft bekommt (in einer größeren Werkstatt kann man nicht alle mit Mundschutz rumlaufen lassen nur weil einer einen Tornador benutzt) ,
      um eine wirkliche Reinigungswirkung zu erreich fehlt ihm einfach die Power für alles andere kann ich auch einen Reiniger aus einer Sprühflasche verwenden eine Luftdüse oder einen Sauger mit Polster Aufsatz oder Pinsel verwenden.


      Also ich würde mir das Geld sparen und dafür lieber einen gutes Sprühextraktionsgerät und nen vernünftigen Sauger kaufen..


      Aber über Geschmack lässt sich ja nicht streiten.. :)
    • Erfahrungen Tornador Reinigungspistole

      Vielen Dank an E39OFI und Kev82. Zwei Männer, zwei Meinungen, so ist das halt, mmmpfff. Aber lieber so, als wie wenn man mit der Wahrheit flunkert.

      Ich werde mich in den kommenden Wochen mit meinem mal beschäftigen und ein Feedback schreiben. Sicher, wie bei vielem ist es Geschmackssache. Manche genießen es mit einem Pinsel die Stellen um die Scharniere sauber zu machen, anderen wollen den Luxus "Zeit" effektiver nutzen, so wie ich. Es ist dann auch immer eine Frage des Geldbeutels und die Frage ob und was einem "das" Wert ist.

      Merci nochmal an Euch beide!
    • Original von Kev82
      Also ich kann dem Tornador nichts wirklich positives abgewinnen, nicht nur das er, dass Reinigungsmittel derart klein zerstäubt das man kaum noch Luft bekommt (in einer größeren Werkstatt kann man nicht alle mit Mundschutz rumlaufen lassen nur weil einer einen Tornador benutzt) ,
      um eine wirkliche Reinigungswirkung zu erreich fehlt ihm einfach die Power für alles andere kann ich auch einen Reiniger aus einer Sprühflasche verwenden eine Luftdüse oder einen Sauger mit Polster Aufsatz oder Pinsel verwenden.


      Also ich würde mir das Geld sparen und dafür lieber einen gutes Sprühextraktionsgerät und nen vernünftigen Sauger kaufen..


      Aber über Geschmack lässt sich ja nicht streiten.. :)


      passiert so aber auch nur, wenn man seinen Druck nicht unter kontrolle hat! ;)
      Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

      Carly taugt immer noch nichts am E39
    • Original von E39OFI
      @MWSEC,

      ....hä, der war gut! :top: ...und vielleicht etwas verfänglich! :kratz: ;) ...war das Absicht?? :D
      Aber, stimmt schon! Der Druckminderer sollte auf max. 6 bar eingestellt sein.
      Dann geht's auch mit den Aerosolen.


      ja das war mit absicht! :D
      Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:

      Carly taugt immer noch nichts am E39
    • der Werkstatt Kompressor leistet nur max 6 Bar wenn grad kein anderer nen Mähdrescher hochpumpt.. :D


      Ich hab mich geärgert das Geld ausgegeben zu haben, was ich empfehlen kann ist ein Trockeisstrahler, damit bekommt man wirklich was Sauber.. :top:
    • unwesentlich.. :D

      für den privaten Gebrauch natürlich Unsinn, aber wenn man das gerät Gewerblich nutz sind die Möglichkeiten relativ groß, man kann sogar Teppich Reinigung machen wärend die Leute noch Arbeiten, weil der Teppich hinterher nicht nass ist.. :top:
    • Erfahrungen Tornador Reinigungspistole

      Hey Bolti,
      bin gespannt auf Deinen Bericht. Meine Wartet noch auf besseres Wetter. Ist immer interessant, welche Reiniger, welches Mischungsverhältnis, welcher Anwendbereiche, Ergebnisse Du erzielst. Immer für ausreichende Belüftung sorgen, hauptsächlich bei Reinigerbenutzung (Sprühnebel) aber das gab es ja schon zu häuf zu lesen.
      Viel Erfolg
      LG
    • Der normale "Classic" hat einen dünnen Kunststoffschlauch der rotiert und dabei in der Trompete innen schleift...-->Verschleiß!
      Der neue Black hat ein spiralförmig gebogenes Metallröhrchen das an einem
      Ende in einem Wälzlager gelagert ist. Das ander Ende kommt mit der Trompete nicht mehr in Berührung. Dadurch reinigt er auch präziser und effektiver.
    • Original von KingJ
      und gibt es schon neue Erkenntnisse?!
      Hab mir grad auf Grund des Threads mal ein paar Videos angesehen.... beeindruckt ja schon ziemlich nur wie ist die Realität??


      ...die Vid's auf YT, die ich gesehen habe, waren kein fake...
      Allerdings neigt man Anfangs dazu, die Leistungen des Gerätes zu überschätzen. Er kann sehr effektiv eingesetzt werden auf strukturiertem
      Kunststoff und zerklüfteten Teilen und Ecken ( Lüftungsdüsen, Türeinstiege etc.). Aber man muß i.d.R. immer noch mit einem MF-Tuch (oder "Q-Tips" für die Lüftungsdüsen) nacharbeiten. Auch und gerade bei Textilien ( z.B. Dachhimmel und Teppichen).
      Total verdreckte Veloursmatten sollte man aber nach der Behandlung mit dem
      Tornador und einer höher dosierten Reinigungslösung zumindest mit einem
      Gartenschlauch ausspülen ( besser HD-Reiniger im Abstand 40-50cm!!)
      Den feinen Sand und Staub in den Matten bekommt man sonst nicht vollständig raus...
      Wunderdinge vollbringt er nicht, aber er ist bei stark verschmutzten Innenräumen ( Raucherautos) und an schlecht zugänglichen Stellen eine immense Arbeitserleichterung.
      Gruß
    • kann mich meinem vorredner anschließen. Durch die Benutzung spart man viel Zeit bei der "Intensivreinigung" von gewissen Ecken. Dafür ist das Auto dann allgemein komplett zugesaut vom umherfliegenden Dreck ;)

      Wenn man nicht knapp bei Kasse ist - schon ein nettes Spielzeug. Aber alles in 5 Min SuperDuperSauber ist nicht.