Mein Lifestyle - Tourer /---/ jetzt mit M54B30

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sebastian99 schrieb:

      Wie wird der E-Lüfter angetrieben? Woher kommt die Energie? ... ;) Merkst du einen Unterschied mit/ohne Visko? Ich nicht. Wobei ich das selbst bei der Klima nicht merke. Und das bei meiner "Hubraumpfutze". :D
      Naja die Energie läuft ja über Lima, Batterie, da sollte es ja nicht an Leistung des Autos (PS oder nm) ziehen oder nicht?
      Da lehne ich mich aber nicht weit aus dem Fenster.
      Bei meinem 328i habe ich es gemerkt, wenn er mal draußen ist, bei warmen Temperaturen. Da habe ich es aber auch nur testweise mal kurz gemacht.
      Das ist aber schon ein bisschen her.
    • Also bei meinen 170PS damals hat man den Unterschied nur leicht gemerkt. Ich glaube nicht, dass bei 100PS mehr das wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht ist, außer vielleicht die Visko war kaputt.
      Es bleibt nicht alles gleich, die Durchlüftung des Motorraums ist bei dem E-Lüfter-System in der Regel schlechter als bei dem Viskolüfter. Da sich der Visko immer zumindest ein kleines Bisschen mit dreht, wird Stauhitze im Motorraum vermieden. Der E-Lüfter springt erst an, wenn der Motor schon (zu) warm ist. Da stellt man den entweder ans untere Limit, dann dreht der fast immer mit, oder auf ein Level, dass er erst anspringt, wenn das Kühlwasser, was aus dem Motor kommt, schon zu warm ist.
      Also besonders in den risikoreichen Fällen von Stop and Go im Sommer (Stau oder Stadt) ist der Visko dem E-Lüfter überlegen. Zumindest wenn der E-Lüfter nicht ganz genau von der Steuerung abgestimmt wurde, was mit dem einfachen Thermoschalter nur mäßig gut funktioniert.
    • VincentVega schrieb:

      Also bei meinen 170PS damals hat man den Unterschied nur leicht gemerkt. Ich glaube nicht, dass bei 100PS mehr das wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht ist, außer vielleicht die Visko war kaputt.
      Es bleibt nicht alles gleich, die Durchlüftung des Motorraums ist bei dem E-Lüfter-System in der Regel schlechter als bei dem Viskolüfter. Da sich der Visko immer zumindest ein kleines Bisschen mit dreht, wird Stauhitze im Motorraum vermieden. Der E-Lüfter springt erst an, wenn der Motor schon (zu) warm ist. Da stellt man den entweder ans untere Limit, dann dreht der fast immer mit, oder auf ein Level, dass er erst anspringt, wenn das Kühlwasser, was aus dem Motor kommt, schon zu warm ist.
      Also besonders in den risikoreichen Fällen von Stop and Go im Sommer (Stau oder Stadt) ist der Visko dem E-Lüfter überlegen. Zumindest wenn der E-Lüfter nicht ganz genau von der Steuerung abgestimmt wurde, was mit dem einfachen Thermoschalter nur mäßig gut funktioniert.
      Ja Vincent das macht natürlich schon mehr Sinn mit der Hitze im Motorraum und das er erst verspätet anspringt, weil das Wasser ja erst später ankommt. Ist wirklich viel Stau Hitze da.
      Da gebe ich dir vollkommen recht. Und da der v8 ja wirklich eher sehr heiß läuft sowieso.
      Naja dachte das es vielleicht mehr Sinn macht ihn umzustellen und der E-Lüfter läuft dann halt immer mit und später dann stärker.
      Aber scheint ja nicht soviel zu bringen.

      Sebastian99 schrieb:

      Zudem läuft der Drucklüfter im Sommer wegen der Klima ja eh schon meistens mit.
      Ja das tut er natürlich auch, aber wegen ebend der Klima gehe ich mal aber von aus.
    • Eine gestufe Anlaufkurve beim E-Lüfter mit Temperaturmessung an mehr als einer Stelle wäre der Lösung des Viskos überlegen. Aber wie gesagt, das ist nicht "mal eben" mit Bauteilen aus dem Regal zu lösen und DEUTLICH teurer als einfach eine neue Visko einzubauen, die dann richtig funktioniert.

      Drucklüfter springt auch an, wenn gewisse Temperaturwerte am Kühlerausgang überschritten werden, als zusätzliche Absicherung des Kühlsystems.
    • Oder man lässt den E-Lüfter immer ein x% mitlaufen und regelt dann ab einer gewissen Schwelle hoch. Drehzahlmessung zur Erkennung eines Defekts wäre dann sicher auch ne Idee. Das lässt sich nach belieben verkomplizieren. Wenn man Spaß daran hat sowas zu basteln, ist das sicher ne schöne Sache. Wenn nicht imo vergebene Liebesmüh.
      Kranplätze müssen verdichtet sein!

      „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
    • Drehzahlmessung funktioniert mit den fertig zu kaufenden Zubehörlüftern nicht so einfach, die haben nur + und GND. Da außerdem recht hoher Anlaufstrom nötig ist, ist das gestufte Steuern auch nur in Grenzen möglich.
      Aber ja, genau da hänge ich aktuell dran. Anfang Juni wird soweit die Hardware fertig gemacht, Platine und Gehäuse kommen dann zeitnah. Steuerung dann auf Basis der Zulauf- und Rücklauftemperaturen und zusätzlich noch eine Staulufttemperatur, wo ich mir noch eine sinnvolle Messstelle suchen muss, wo auch die Montage nicht zu kompliziert wird. Hoffentlich alles fertig, bevor die wirklich warmen Tage kommen.
    • VincentVega schrieb:

      Drehzahlmessung funktioniert mit den fertig zu kaufenden Zubehörlüftern nicht so einfach, die haben nur + und GND. Da außerdem recht hoher Anlaufstrom nötig ist, ist das gestufte Steuern auch nur in Grenzen möglich.
      Aber ja, genau da hänge ich aktuell dran. Anfang Juni wird soweit die Hardware fertig gemacht, Platine und Gehäuse kommen dann zeitnah. Steuerung dann auf Basis der Zulauf- und Rücklauftemperaturen und zusätzlich noch eine Staulufttemperatur, wo ich mir noch eine sinnvolle Messstelle suchen muss, wo auch die Montage nicht zu kompliziert wird. Hoffentlich alles fertig, bevor die wirklich warmen Tage kommen.
      Aber du hast doch den Umbau auch vollzogen oder nicht bei deinem 30iger oder?
      Was ist denn für dich daran der Vorteil oder warum hast du es denn eigentlich vorgenommen?
      Wenn du ja eigentlich sagst es ist quatsch. Normal lieber so lassen.
    • Also, bei mir war damals die Viskokupplung defekt, ich musste mich also eh um Ersatz kümmern. Da ich einerseits Langeweile hatte und andererseits ähnliche Ziele wie du, hab ich es ausprobiert. Auf der einen Seite war mein damaliges Fahrprofil allerdings 90% Langstrecke, das heißt es ging vor allem um das Runterkühlen nach Verlassen der Autobahn (und da funktioniert die E-Lüfter Variante), und andererseits sind die Erfahrungen, die ich in den letzten Jahren gemacht habe, auch etwas ernüchternd gewesen. Mein jetziger Ratschlag basiert auf eben den 6 Jahren. Im letzten halben Jahr hat sich mein Fahrprofil stark geändert, was auch zu den Erkenntnissen beigetragen hat.
      Grundsätzlich bin ich Fan von der E-Lüfter-Lösung - nicht umsonst haben alle modernen Autos die verbaut. Aber im E39 ist es eben etwas mehr als nur "mal eben Visko raus und E-Lüfter rein". Musste ich selber hart erlernen.
    • VincentVega schrieb:

      Also, bei mir war damals die Viskokupplung defekt, ich musste mich also eh um Ersatz kümmern. Da ich einerseits Langeweile hatte und andererseits ähnliche Ziele wie du, hab ich es ausprobiert. Auf der einen Seite war mein damaliges Fahrprofil allerdings 90% Langstrecke, das heißt es ging vor allem um das Runterkühlen nach Verlassen der Autobahn (und da funktioniert die E-Lüfter Variante), und andererseits sind die Erfahrungen, die ich in den letzten Jahren gemacht habe, auch etwas ernüchternd gewesen. Mein jetziger Ratschlag basiert auf eben den 6 Jahren. Im letzten halben Jahr hat sich mein Fahrprofil stark geändert, was auch zu den Erkenntnissen beigetragen hat.
      Grundsätzlich bin ich Fan von der E-Lüfter-Lösung - nicht umsonst haben alle modernen Autos die verbaut. Aber im E39 ist es eben etwas mehr als nur "mal eben Visko raus und E-Lüfter rein". Musste ich selber hart erlernen.
      Aber den visco raus zu schmeißen und den E-Lüfter rein zu bauen, ist ja ansich nicht das Problem.
      Kann man den e lüfter nicht auch einfach mit den besagten Teilen anschließen und auf 90 Grad sage ich jetzt einfach mal einstellen, oben am Schlauch, wo er zwischen geklemmt wird.
      Und sobald es oben die 90 Grad erreicht hat, springt der Lüfter halt an, bis er unter die 90 kommt und geht wieder aus.
      Brauch er unbedingt diese verschiedene Stufen, die er laufen soll, bei so viel Grad und so viel Grad.
      Ich meine die unterfahrschutz Verkleidung wäre ja auch eine Alternative zu entfernen um beim Fahren mehr Luftstrom zu erzeugen und dadurch die stauwärme ein wenig zu reduzieren. Verwirbelt ja alles.

      Und du sagst für dein jetziges Profil ist der e lüfter ohne Stufen nicht nützlich sozusagen?
    • Genau die von dir genannte Variante ist ja die klassische Umsetzung mit E-Lüfter. Aber wenn das Wasser mit 90°C aus dem Block strömt, und auch so vom Sensor erkannt wird, muss das Thermostat fast komplett offen sein.

      Unterfahrschutz entfernen bringt nahezu nichts. Habe meinen aus Faulheit schon länger nicht mehr drunter, themperaturtechnisch kein merklicher Unterschied.

      Die Stufen alleine sind eigentlich egal, nur bin ich nicht mit der Variante zufrieden, dass nur an einer Stelle die Temperatur gemessen wird. Dadurch hat der E-Lüfter gegenüber dem Visko kaum Vorteile, und keiner davon thermisch.

      Ganz ehrlich: Wenn du es so unbedingt machen willst, tu es. Nur waren eine Anforderungen zu Beginn weniger Lüftergeräusch, Motor schonen und Leistung gewinnen. Weniger Lüftergeräusch bekommst du nicht, Motor schonst du nur mit einer komplexeren Schaltung (wenn es mehr sein soll als mit dem Visko) und der Leistungsgewinn ist - wenn überhaupt fühlbar - minimal.
      Dazu das Risiko, dass bei einem defekten Relais oder Thermoschalter (wie ich es hatte) der Lüfter einfach gar nicht mehr läuft (und es nicht sofort auffällt), bei einer defekten Visko der Lüfter in der Regel einfach dauerhaft läuft - was am Ende besser für den Motor ist als kein Lüfter.

      Also, wenn du einfach was zum Basteln suchst, viel Spaß. Der Umbau ist nicht allzu kompliziert. Nur wie gesagt, meiner Meinung nach in dem Stile ohne ernsthaften Nutzen.
    • Neu

      Also ich denke ich werde mir das mal an die backe hängen und auch einbauen.
      Heute wieder gefahren und im Stau ging der visko dann wieder viel mehr mit und später in der City auch.
      Leisting merkt man da schon, dass die fehlt, auch bei einem 4,4 v8.
      Der visko nimmt schon gut an Leistung weg.
      Habe mich auch schon mit einigen Leuten unterhalten und die sagen auch, dass der visko an Leistung frisst.
      Problem beim v8 ist einfach das er sehr heiß wird und dadurch natürlich der visko viel mehr einkuppelt, als bei meinem e36 328i.
      Da stört es mich auch nicht, weil er wirklich selten einkuppelt. Da die Temperatur ja eine ganz andere Richtung hat, im Motorraum allgemein usw.

      Ich denke das beste ist auch für einen v8 der e lüfter. Leistung ist immer da, wenn man sie brauch und kühlung ist ja durch den elüfter auch da.

      Könntest du mir da eventuell mal sagen was für ein Lüfter man nehmen sollte?
      Also mit welcher Drehzahl. Da gibt es ja viele verschiedene mit 1700 oder 2700 usw.
      Ich bräuchte ja auch einen der drückt oder?

      Über antwort wäre ich sehr dankbar.

      Grüße
    • Neu

      VincentVega schrieb:

      Schaust du hier und suchst den saugenden mit dem größten Luftdurchsatz raus, das ist zumindest der von mir verbaute Durchmesser, den hatte Holly auch an seinem V8.
      Da gibts dann auch gleich das restliche Zubehör dafür.
      Passt da eventuell noch ein größerer Durchmesser oder halt mal messen.

      Also den stärksten Durchfluss hat der Lüfter mit ca. 3100.
      kann das sein?

      Für den Kühler gibt es ja auch ein Thermoschalter, mit m22 viel zu groß und mit m14, aber wir haben kein blindstopfen im Kühler oder?

      Ansonsten läuft es nur über den oberen Kühlerschlauch richtig?

      Brauch er nur den Anschluss für plus und Masse von dem Thermoschalter?
      Frage das nur, weil ich das vorher nur mal wissen möchte, was gemacht werden muss.
      Das machen ist ja kein Thema.

      Viel teile brauch man ja nicht.
    • Neu

      3100 kommt hin, hat meiner auch ca.
      Blindstopfen im Kühler hat der E39 soweit ich weiß nicht, der M54 garantiert nicht. Holly hats bei seinem V8 auch mit der Schlauchkupplung gelöst.
      Angeschlossen wird an Plus und Masse, das ist richtig. Bedenke, der Lüfter zieht gut. Ich glaube was um die 30A im Kopf zu haben :kratz: Es empfielt sich also, das ganze mit einem Relais an Zündungsplus zu hängen o.ä., damit der nicht die Batterie leer frisst, wenn der nach läuft.
      Vergiss nicht das Befestigungsmaterial für den Lüfter am Kühler, ich empfehle die Plastikstifte. Ist die günstigste, beste und einfachste Lösung.
    • Neu

      VincentVega schrieb:

      3100 kommt hin, hat meiner auch ca.
      Blindstopfen im Kühler hat der E39 soweit ich weiß nicht, der M54 garantiert nicht. Holly hats bei seinem V8 auch mit der Schlauchkupplung gelöst.
      Angeschlossen wird an Plus und Masse, das ist richtig. Bedenke, der Lüfter zieht gut. Ich glaube was um die 30A im Kopf zu haben :kratz: Es empfielt sich also, das ganze mit einem Relais an Zündungsplus zu hängen o.ä., damit der nicht die Batterie leer frisst, wenn der nach läuft.
      Vergiss nicht das Befestigungsmaterial für den Lüfter am Kühler, ich empfehle die Plastikstifte. Ist die günstigste, beste und einfachste Lösung.
      Ja super danke für die Auskunft soweit.
      Hast du vielleicht eine Seite oder ein link für das passende Relais?

      Ja mit den passenden Haltern (die Plastikstifte) habe ich auch schon gesehen. Werden mit bestellt.
      Gibt es ja als Set was ich gesehen habe.

      Mit dem Durchmesser Messe ich morgen nochmal, was ich da für eine Größe ran hängen kann.

      Ich danke dir schon mal für deine Auskünfte und Hilfe :thumbup:
    • Neu

      Keinanderer schrieb:

      VincentVega schrieb:

      Schaust du hier und suchst den saugenden mit dem größten Luftdurchsatz raus, das ist zumindest der von mir verbaute Durchmesser, den hatte Holly auch an seinem V8.
      Da gibts dann auch gleich das
      Also den stärksten Durchfluss hat der Lüfter mit ca. 3100.
      kann das sein?


      Spal Kühlerventilator 3430m³saugend D414-D385 T=88 / VA18-AP71/LL-59A 12V
      Saugende Ausführung: Montage hinter dem Kühler.

      Flügel Ø: 385 mm
      Stromaufnahme: 19,5 A
      Spannung: 12 V
      Luftmenge : 3430 m³/h
      Lüfterblattform: sichel
      Gewicht: 2,6 kg

      Absicherung auf: 50 Ampere

      Dazu noch ein 75° Thermostat und schon liegt etwas mehr Leistung im Sommer an :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Labbykutscher ()

    • Neu

      Wäre dieser sockel okay?
      Falls ja, wie wäre der Anschluss genau?
      Wo muss welches Kabel ran?
      Sry, aber bei Relais bin ich nicht so der Spezi :/

      Ps: danke @Labbykutscher
      Die Sicherung kommt immer von Batterie zum Lüfter zwischengeschaltet oder?I 8
      Dateien