Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 729.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 4 zacken ,könnte man aber am Handbremshebel noch knapper einstellen..

  • Zitat von arti523: „von daher ist mMn bei 10-12 Zähnen so gut wie gar keine Bremswirkung mehr vorhanden! “ das stimmt so nicht, da das beim Einstellen am Handbremshebel kompensiert wird. Das Einzige was das vermehrte Rückstellen bewirkt ist , dass die Beläge "schräger" stehen. Dazu bitte meinen Beitrag 163 lesen (auflaufender, ablaufender Belag). Zur Info: ich habe tatsächlich ca 10 Zacken zurückgedreht; Bremswirkung bombig, allerdings mit 30mm Backen.... Zitat von lui1162: „daß ein Loch im Schu…

  • Bin froh, dass wieder etwas Leben in diesem Thread ist Leider traut sich niemand an meine Erklärungsversuche zu der vorgeschriebenen Anzahl von Rückstellrasten ran. Wie schon gesagt handelt es sich nachweislich bei den 12 Rasten aus dem TIS nicht um einen Tippfehler , siehe E46/60 etc. ! Anscheinend stellen jedoch (fast?) alle deutlich weniger zurück, da sie von einem Tippfehler ausgehen.... Interessant wäre die Aussage von jemanden, der nach Vorschrift zurückstellt und trotzdem die üblichen sch…

  • @Floh124: tatsächlich habe ich nur rechts ca. 0,5mm abgeflext. Da ich das ungünstigerweise im eingebautem Zustand gemacht habe, natürlich nicht so toll. Einige Vorredner haben das jedoch eleganter am Schleifbock durchgeführt. Da ich links schon die strammere obere Feder drin hatte , habe ich die Seite erstmal so gelassen, also ohne Flexen. Beim Ausrollen kann ich kein Schleifen bemerken. Allerdings könnte es dazu kommen, wenn bei weiterem Verschleiß der Träger der angefasten Fläche an der Tromme…

  • Vielen Dank ! Bin froh , dass doch etwas Interesse vorhanden ist smile.png Zur Info noch eine weitere Erklärungsuche/findung: Da ich die rechte Trommel bekanntlich (s.o.) nochmal abnehmen mußte, kann man in dem Bild sehr schön die schleifende/tragende Fläche auf der Trommel sehen. Einmal, wie bereits erwähnt, das Anstoßen des Belages an der Stirnfläche der Trommel, aber auch, dass am offenen Ende der Trommel die Reibfläche nicht vollständig ausgenutzt wurde. Das könnte bedeuten, dass die M5-Trom…

  • Zitat von simpadic: „Ich würde meinen, der in Fahrtrichtung betrachtet auflaufende Belag sollte naher dran sein, denn ich würde eine höhere Bremsleistung beim Vorwärtsfahren wollen. “ Das scheint der Nachteil der Simplex-Trommelbremse, wie von BMW auch schon im 02 eingesetzt, zu sein. Nur eine auflaufende Backe pro Fahrtrichtung. So meinte ich das oben. Bei der Duplexbremse sähe das anders aus, dort werden beide auflaufenden Beläge (bei Fahrtrichtung vorwärts) angedrückt, jedenfalls theoretisch,…

  • Zitat von arti523: „aber 10 mal so bremsen und die Briefmarken sind runter! “ den Eindruck hatte ich bisher auch schon. Ich hoffe mit den breiteren M5/E60 Belägen komme ich etwas weiter....

  • Zitat von arti523: „Mein Verstellrädchen drehe ich fest bis ich die Scheibe nicht mehr von Hand drehen kann und löse dann 2-3 Zähne das wars. “ Habe ich früher immer so gemacht, leider mit mäßigem Erfolg. Es bleibt trotzdem die Frage, warum das im TIS für E39/E46/E60 (auch Kombi) u.a. deutlich anders gefordert wird; also zwischen 8 und 12 Zähnen zurück ? @arti523: Blockieren deine Räder bei 40km/h auf trockener Strasse nach frisch eingestellter Handbremse ?

  • Bin ja schon froh ,wenn sich überhaupt jemand hier zu Wort meldet. Ziemlich einsam hier....

  • In dem Bild siehst du unterhalb der Feder eine Rändelschraube, diese wird bei montierter Bremstrommel/scheibe durch ein Radschraubenloch mit einem passenden Schlitzschrauber Zahn für Zahn gedreht. Hier: nach oben zum Lösen, nach unten zum Anziehen. SIehe auch TIS

  • Etwas einsam in diesem Thread , aber egal... Wie angekündigt, wollte ich auch rechts die oben besser passende (da kürzer) M5 Feder einbauen. Dabei stellte ich fest , dass an der Belagseite (scharze Stellen) und anscheinend auch etwas am Träger, geschliffen hat. Siehe dazu die Bilder "schleifen_trommel" und "schleifen1/2": LINK Normalerweise merke ich das beim langsamen rollen recht schnell, wenn etwas schleift; war hier anders Da ich keine Lust hatte die Beläge wieder auszubauen, habe ich sie ku…

  • Scheinbar kann mir niemand plausibel erklären, warum man 12 Zähne lt. TIS zurückdrehen soll. Dass die 12 kein Tippfehler ist, belegt mein vorheriger Beitrag. Ich versuch´s erstmal mal allein: Durch das deutlich Zurückdrehen der Rändelschraube liegen die Beläge unten weniger an der Trommel an. Um trotzdem nach 3 Handbremsrasten Bremswirkung zu haben, muss die Stellmutter am Handbremshebel entsprechend weiter reingedreht werden. Das bewirkt, dass die Beläge oben deutlich näher anliegen als unten. …

  • Das dachte ich bisher auch. Wenn man jedoch im TIS zB. Handbremse E46 nachliest , steht dort 10 Zähne zurückstellen. 1-0 kann wohl nicht gemeint sein... zB. E61: 8 Zähne zurück

  • Kein Feedback ? Insbesondere zu: Zitat von ekkik: „Einstellen habe ich exakt nach TIS vorgenommen. Dabei wird die Rändelmutter (unten) soweit angezogen, bis die Beläge anliegen. Danach 12 Zähne wieder zurückdrehen. Verstanden habe ich das nie; bei anderen Fahrzeugen werden meist 3-4 Zähne zurückgestellt. Kann das jemand erklären ? “ Die E60 Beläge passen übrigens auch....

  • Wärme das Thema mal wieder auf... Da der Winter naht, hätte ich doch gern eine vernünftige Handbremse, außerdem versagt meine schon beim Parken an steileren Strassen. Ich wünsche mir mal wieder eine Handbremse,wie zu 02 (E10 s. LINK und USERPAGE) -Zeiten. Der hatte noch eine richtige Super-Handbremse, da Trommelbremse hinten gleichzeitig Betriebsbremse. Von Gesamt-Bremsleistung der 02s, auch tii, wollen wir hier mal lieber nicht reden..... Da ich feststellte, dass auch der E61 meiner Frau die M5…

  • ohne den Peilstab kann man den Wasserstand mit der Taschenlampe noch gut erkennen. Da er meist direkt am Schwimmer abbricht, kann man ihn zum prüfen auch mal temporär auf den Schwimmer halten. Die Frage ist nur, ob der Kühlmittelgeber (sofern vorhanden) auch ohne den Peilstab noch funktioniert, ich meine ja....

  • Immer noch alles OK. Da ich vorsichtshalber auch den KWS gekauft hatte, habe ich den nun auch vorbeugend ersetzt. -> wie erwartet keinerlei Änderung, d.h es war wirklich nur der NWS ! Es gibt also Fälle, wie bei mir, bei denen der Fehlerspeicher exakt die korrekte Fehlerursache ausgibt... P.S: Einbau des KWS keinerlei Problem. Der Original-KWS von Leebmann hat exakt die gleiche Länge wie der alte. Also kein Abstandsplättchen benötigt.

  • Komischer VANOS wert?

    ekkik - - Antrieb

    Beitrag

    Ein fehlendes Ventilatorblatt bewirkt sicher Unwucht. WaPu macht das nicht lange mit ! Hängt auch davon ab , ob Visco gerade einkuppelt oder nicht. Visco würde ich auch überprüfen. Mal an einem Blatt wackeln, dann sieht man ob Viscolager oder WaPu-Lager luft hat.... Edit: sorry , habe letzten Beitrag übersehen....

  • @lamadad ich habe die maximalmenge nach LM-Vorschrift eingefüllt. @brainstormer - um den Preis geht es mir beim Motorölkauf eher weniger, obwohl das Addinol recht günstig ist... - Addinol 5W-50 hat zwar keine direkte BMW-Freigabe, es wird aber als LL98 angepriesen. Mein alter M62vorTU benötigt lt. Manual sogar nur BMW-Spezialöl, das war noch vor LL98. abgesehen davon achte ich nur zweitrangig auf die Freigaben; vorher hatte ich Ravenol HVE und RSE "probiert", beide ohne Freigabe. - ich unterstüt…

  • Ich fahre es inzwischen mit dem Addinol 5W-50 (s.o.) seit ca. 5000km, vorher mit Ravenol 10W-50 ca. 10000km. Kann sein, dass er etwas ruhiger läuft, kann aber auch Einbildung sein. Weniger Motorbremse, wie von einigen berichtet kann ich nicht bestätigen, bin nicht sicher.... Verschleiß ist anhand meiner letzten Ölanalysen nicht besser als mit LM MoS2 Additiv. In 5000km mache ich wieder eine Analyse, dann wissen wir mehr. Fahre viel Langstrecke, diese zügig....