Gelenkwelle erneuern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tag 19:

    Habe wieder ein Teil gerettet. Mein Fahrzeug hat am Kreuzgelenk ordentlich "geblutet". Da habe ich den ganzen Antriebsstrang überarbeitet. Die Teile hatte ich zusammen, es ging nun also an die Kardanwelle. Habe den Auspuff abgenommen. Alleine ist das echt eine unschöne Arbeit, da der doch verdammt schwer bei einem M5 ist. Naja gut was soll es. Die Quertraversen unter dem Mittellager und am Getriebe habe ich demontiert und durch neue ersetzt, denn die alten waren nur noch Rost und Dreck. Dort lag die Kardanwelle.Differenzial mit Spezialwerkzeug am Flansch blockiert. Der Ausbau verlief ohne große Probleme, da die Welle von Dreck und Wasser recht gut geschützt ist. Mittellager war iO aber wurde auch gleich mit ausgetauscht (Wenn man schonmal dran ist) Das Kreuzgelenk habe ich somit vor mir liegen gehabt... Dichtung war falsch drin und gerissen... Was für ein Wunder. (Manchmal wundere ich mich echt wo solche schlechten Mechaniker rumlaufen).
    Alles zerlegt und im Kaltreinigerwaschbecken gereinigt.

    Nur als Info, falls der bekloppte Mechaniker mitließt der die Dichtung eingeklebt hat. ->Die muss an den Flansch geklebt werden<-

    Alles zusammengebaut! Der Patient lebt und ist glücklich! :D

    471 mal gelesen