Prins schaltet um auf Benzin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Prins schaltet um auf Benzin

      Hallo,

      seltsames Phänomen letzten Sonntag. Ich bin mit fast vollem Tank (90 %) auf der Bahn unterwegs. Plötzlich schaltet sich die Gasanlage ab und piepst, als wäre der Tank leer. Lässt sich dann wieder auf Gas für ein paar Kilometer umschalten, danach jedoch wieder abgeschaltet. Manchmal ließ er sich dann auch nicht wieder umschalten ohne dass er sofort wieder auf Benzin laufen wollte. Ich hab dann die ganze Zeit versucht ihn wieder auf Gas umzuschalten, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Strecke ca. 150 km. Am Montag wieder das gleiche, 2 x 15 km gefahren. Sporadisch umgeschaltet, mal lief er dann wieder auf Gas, mal wollte er auf Benzin weiter laufen. Egal ob kalt oder warm. Seit Dienstag ist allerdings wieder normal, kein einziges mal nen Ausfall gehabt.

      Hat jemand ne Idee was das sein kann?
      Evtl. schlechtes Gas an der Tanke bekommen?
      Hab leider keine Garantie mehr und bin am überlegen ob ich warten soll bis es wieder passiert, oder vorsichtshalber mal zu einem Umrüster gehen soll.

      viele Grüße
      Philipp
    • Die anlage ist gerade 9000km alt da halte ich einen dreckigen filoter für unwahrscheinlich.

      Fehler wurden bisher im Speicher nicht gefunden.

      Mapsensor? Misst der die KW-Temp am Verdamfer?

      Man das wurde ich gern noch dem Umrüster in die schuhe schieben und nicht dem Auto (FS auch leer).

      oh, Toddy kann auch nicht schlafen.

      mal warten was der Hexxer sacht...

      erstmal danke


      Mist das war gar nicht mein thread. Bitte steicht den unsinn von oben restlos aus eurem Hirn.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von krautsalat ()

    • Sorry Leute, aber am Filter kann es nicht liegen. Denn wenn der Filter zu ist und am Filter so viel Gasdruck hängen bleibt, dass der Druck gemessen am Drucksensor (der ja hinter dem Filter sitzt, also Richtung Gasdüsen) unter dem Abschaltdruck geht, dann piepst die Anlage zwar, aber lässt sich genauso wie wenn der Tank leer ist wieder sofort einschalten.

      Wenn aber die Gasdruckregelung vom Verdampfer nicht in Ordnung ist, und nach einer höheren Last der Druckregler nicht sofort wieder im Verdampfer schließst und der Stift im Verdampfer hängen bleibt, hat man eine deutlich höhere Nachverdampfung und der Druck kann über 4,3 bar gehen also über den oberen Abschaltdruck. Nur dann lässt sich die Anlage nicht sofort wieder einschalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr5 ()

    • Hab den Filter wechseln lassen, aber das Problem besteht weiterhin.
      Nicht immer, nur sporadisch. Mal wenn er kalt ist, aber auch auf Langstrecken wenn er warm ist.
      War bei ner Gaswerkstatt, die konnten auch nichts genaueres sagen. Er tippt auf kaputtes Steuergerät von der Gasanlage. :confused:
      Hat jemand noch eine Idee?
    • Ich hatte einige Zeit sehr heftige Sorgen mit verunreinigtem Gas. Alle 6 Wochen war der Bimmer beim Umrüster zum Reinigen der Anlage. In der Zeit hatte ich das von Dir geschilderte Problem auch des öfteren.

      Ich habe danach die Tankstelle gewechselt, seitdem ist Ruhe :top: Weder ein selbsttätiges Abschalten der Anlage noch verdreckte Düsen oder Rails. :trinken:
    • Original von audioslave
      ...
      Woran hat man erkannt dass es bei dir verunreinigtes Gas war?


      So ganz viele Gas-Tankstellen gibt es hier im ländlichen Bereich nicht, eigentlich in unmittelbarer Nähe meines Umrüsters 2 Gas-Tanken.
      Ein Freund von mir arbeitet bei dem Umrüster, hat aber mit den Gasumbauten nichts zu tun. Nachdem ich monatelang alle 6 Wochen in die Werkstatt musste, weil mein Motor nicht rund lief und die MKL anging und dann die Rails wieder mal gereinigt wurden :motz: , meinte mein Freund, er versteht das nicht. Die einen Kunden sind alle 6 Wochen da zum Reinigen der Rails und die anderen Autos kommen nach 1 Jahr, weil die Bremsen runter sind, aber nicht wegen der Gasanlage. Habe ich kombiniert, was machen die wohl anders? :kratz: Die könnten ja woanders tanken. :apaul: Ich also die Tanke gewechselt und siehe da: keine Probs mehr :top: Seitdem (15 Monate) ist meine Gasanlage nur noch beim normalen Kundendienst gereinigt worden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Markus K ()

    • Hi audioslave,

      dein Umrüster sollte mal das Absperrventil am Verdampfer oder am Multiventil zerlegen und gründlich reinigen, wenn er einen von innen rostigen Tank bei dir verbaut hat.

      Obwohl Rost nicht mehr magnetisch ist, scheinen die Teilchen noch Reste vom magnetischen Material zu beinhalten, so dass sie vom MAGNET-Ventil angezogen werden, welches dann nicht mehr richtig öffnet oder schließt.

      Bei mir öffnete das Magnetventil am Verdampfer dadurch nicht mehr richtig und sporadisch brach der Gasdruck zusammen, wodurch die Prins auf Benzin umschaltete.

      Der Fehler wird von der Prins registriert, aber sofort wieder automatisch gelöscht, weil er einem leeren Tank gleichkommt.

      Bei mir traten die Probleme schon nach 3000 Kilometer auf.

      Gruß,

      Anastas.
    • Hi Anastas, danke für den Tipp. Ist sowas schnell zu zerlegen und reinigen?


      Ich bin nächste Woche wieder beim Umrüster. Er hat neulich die Werte der Anlage auf seinen Laptop überwacht, jetzt tippt er auf Lambasonde, da die Werte anscheinend zu stark schwanken. Ihn wundert nur, dass gleich beide Sonden hin sein sollen, deswegen will er sich vorher die Verkabelung anschauen.
      Sonst noch irgendwelche Tipps?
    • Ich war vor ein paar Monaten bei einem zweiten Umrüster, der konnte auch nichts genaues sagen, hat mir aber den Rat gegeben mal den Verdampfer zu überholen.
      Und jetzt kommt der Hammer, seit dem ich dort war, ist der Fehler kein einziges mal aufgetreten. :kratz: :confused: :O
      Dabei hat er nichts gemacht außer den Fehlerspeicher gelöscht, aber das wurde bei der anderen Werkstatt auch immer gemacht.
      Ich finde es ja schön so, aber versteht das jemand?
    • Original von audioslave
      Ich war vor ein paar Monaten bei einem zweiten Umrüster, der konnte auch nichts genaues sagen, hat mir aber den Rat gegeben mal den Verdampfer zu überholen.
      Und jetzt kommt der Hammer, seit dem ich dort war, ist der Fehler kein einziges mal aufgetreten. :kratz: :confused: :O
      Dabei hat er nichts gemacht außer den Fehlerspeicher gelöscht, aber das wurde bei der anderen Werkstatt auch immer gemacht.
      Ich finde es ja schön so, aber versteht das jemand?


      Hallo Audioslave
      Ich habe zwar eine KME Gasanlage, hatte aber genau die selben Symptome. Die Gasanlage sprang auf Benzin um und gab dabei ein Ton von sich, ob der Tank leer wäre.
      Schau mal, ob deine Kühlwasserschläuche von Verdampfer, oder Aufwärmwasserschläuche in diesem Fall an dem Heizkörper (Heizung) angeschlossen sind.
      Bei mir war es der Gebläseregler (igel), der wahrscheinlich irgendein Ventil nicht schaltete und damit kein Wasser an den Verdampfer ankam. Das fühlt man, wenn du die Klimaanlage auf 16Grad stellst ( ohne klimaanlage einzuschalten) und es kommt trotzdem lauwarme Luft raus, obwohl es draußen kühl ist.
    • Hi,
      kenne mich zwar nicht wirklich aus... habe aber mit meiner VSI ein ähnliches Problem gehabt... und tippe auch auf den Wasserkreislauf!!!
      Hatte kurz vor Einbau der VSI einiges machen lassen... unter anderem war der Kühler draußen...
      Erst alles ok... doch Winteranfang (Heizung an) ähnliche Probleme... (lief erst einigermaßen auf Gas wenn er "Feuer" bekommen hat).
      Bei der Kühlwasserstands -Überprüfung dachte ich das die Schwimmerspitze bündig zur Kühleröffnung sein müsste...
      Falsch gedacht... oder gar nicht... :lol:
      Nach auffüllen... ist seitdem alles ok!!
      Ist also definitiv bei mir nicht richtig entlüftet worden!
      Scheint ja auch ein öfter vorkommendes Problem zu sein...
      Hoffe du kriegst es hiermit endlich in den Griff!
    • RE: Prins schaltet um auf Benzin

      Original von audioslave
      Hallo,

      seltsames Phänomen letzten Sonntag. Ich bin mit fast vollem Tank (90 %) auf der Bahn unterwegs. Plötzlich schaltet sich die Gasanlage ab und piepst, als wäre der Tank leer. Lässt sich dann wieder auf Gas für ein paar Kilometer umschalten, danach jedoch wieder abgeschaltet. Manchmal ließ er sich dann auch nicht wieder umschalten ohne dass er sofort wieder auf Benzin laufen wollte. Ich hab dann die ganze Zeit versucht ihn wieder auf Gas umzuschalten, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Strecke ca. 150 km. Am Montag wieder das gleiche, 2 x 15 km gefahren. Sporadisch umgeschaltet, mal lief er dann wieder auf Gas, mal wollte er auf Benzin weiter laufen. Egal ob kalt oder warm. Seit Dienstag ist allerdings wieder normal, kein einziges mal nen Ausfall gehabt.

      Hat jemand ne Idee was das sein kann?
      Evtl. schlechtes Gas an der Tanke bekommen?
      Hab leider keine Garantie mehr und bin am überlegen ob ich warten soll bis es wieder passiert, oder vorsichtshalber mal zu einem Umrüster gehen soll.

      viele Grüße
      Philipp


      nur so als Tip/Idee
      hatte mit meiner Prins VSI Problem das gleiche Problem!
      Da war Multiventil im Tank nicht ordnung
      vielleicht schaut dein Umrüster dort genauer an.
    • Filter neu und dennoch doof?

      PRINS VSI im 525i

      Hallo zusammen, ich habe ein aehnliches Problem wie eingangs geschildert. Kurz zur Historie:

      Anlage ist nun seit 2 Jahren drin und bei den knapp 60.000 km gab es keine Probleme ... bis dato!

      Dann fing es an. Zuletzt hatte ich immer mal das Problem, dass der Wagen beim Umschalten ausging. Nicht weiter wild dachte ich, denn es war Winter bis vor 2 Wochen und somit kalt. Dann musste ich auf die Autobahn und die Anlage ging nach dem Tanken erst gar nicht an. Dann habe ich sie manuell zugeschaltet (Motor warm) und das ging dann fuer 1 KM gut. Dann hat sie sich abgeschaltet und gepiepst. Das Umschalten selber geschah deutlichst vernehmbar (Ruck).

      Daraufhin war ich in einer Werkstatt und habe mir einen neuen Filter einbauen lassen. (170 Euro!!)
      Danach ging es fuer drei Fahrten gut. (2 x 15 km, 1 x 230km) Und seitdem habe ich wieder das Problem, dass sich die Anlage abmeldet.

      Und nun? Hat jemand einen Tip oder eine Idee?

      Danke im Voraus
      What lies behind us and what lies before us are tiny matters compared to what lies within us.
      Ralph Waldo Emerson
    • Schätze mal, dass die Magnetspule am Schließventil am Verdampfer im Eimer ist.

      Den Filter für 170 Euro zu wechseln ist schon ziemlich frech. Wenn der Filter dicht ist dann geht die Anlage nur jedes Mal beim Beschleunigen aus und der Umschalter piepst. Das ist wohl das Mindeste, was eine LPG-Fachwerkstatt wissen sollte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr5 ()