Der Ultimative Öl-Thread!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Original von Al-Capone
    Original von MWSEC
    Original von Al-Capone
    Da hab ich bereits 3x gewechselt :D :D


    nicht nur du, muss wohl daran liegen das ich das 50er Mobil mittlerweile für den gleichen Preis bekomme wie andere das No Name Öl. :D


    Wenn mir sagst wo kaufe ich gleich was ein :D :D


    iss nen Großhändler mit dessen Sohn ich Aufgewachsen bin. iss halt EK für Großgebinde.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:
  • Bei nem Intervall von 15tkm den Filter während des Intervalls noch zu wechseln ist dann auch für mich ein wenig zuviel Liebhaberei bei einem 0815 Auto das nicht permanent im Drehzahlbegrenzer betrieben wird. Aber kann jeder machen wie er will, finanziell ist so ein Ölfilter ja jetzt nicht so der Aspekt. :D
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Habe nach lesen dieses Threads in meinem 530d vor rund 40tkm mit einer Spülung des Motors (Liquid Moly Ölschlamm Spülung) von 5w30 BMW Öl auf ESP 0w40 Mobil1 umgeölt.

    Folgende Erfahrung nach 3 Wechselzyklen:

    Merke keine Veränderungen im Laufverhalten. alles läuft genauso gut/schlecht wie vorher.
    Öl ist beim Öl-Wechsel wie vorher auch eine tiefschwarze Suppe. Etwas Dünnflüssiger im Vergleich. (KGE seit dem Umölen jedes mal mitgewechselt)
    ÖL-Wechsel finden jetzt alle ~15tkm statt

    Fahrverhalten nichts anders. Gleiche beeindruckende samtige Laufruhe direkt nach Öl-Wechsel, die dann nach rund 2000km dahin ist --> Der Diesel kommt dann voll durch. Kein Unterschied zum BMW 5W30.
    Geringeren Verbrauch kann ich auch nicht wirklich bestätigen. Wurde ab und zu mal geschrieben. Habe ich nicht beobachtet.


    Das ist nur meine Erfahrung. Mehr nicht. Habe keine Messungen oder Kamera-Inspektionen oder Ultraschallinspektionen des Motorinnenraums gemacht.
    Reine subjektive Erfahrungswerte.

    Alles in allem merke ich persönlich keinen nennenswerten Unterschied zum empfohlenen BMW 5w30 Öl. Heißt aber nicht, dass es für den Motor nicht trotzdem gut sein kann. Es scheint auch nichts zu schaden von Außen betrachtet, also bleibt es bei dem 0w40 von mobil 1.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bemka02 ()

  • Habe vor ca. 1,5 Jahren einen M54B30 von BMW´s 5W30 auf LM top-tec 4100 5W40 umgestellt.

    Obwohl M54, hatte der Wagen dennoch auf ca. 20 Tkm max 1l gebraucht.
    Nach dem Wechsel auf 5W40 ist der Ölverbrauch schlagartig auf 1l/1400 km rauf gegangen. Hammer!
    Und der Motor ist von außen trocken, also das wird komplett verbrannt.

    Gruß

    eckart
  • Eckart1 schrieb:

    Habe vor ca. 1,5 Jahren einen M54B30 von BMW´s 5W30 auf LM top-tec 4100 5W40 umgestellt.

    Obwohl M54, hatte der Wagen dennoch auf ca. 20 Tkm max 1l gebraucht.
    Nach dem Wechsel auf 5W40 ist der Ölverbrauch schlagartig auf 1l/1400 km rauf gegangen. Hammer!
    Und der Motor ist von außen trocken, also das wird komplett verbrannt.

    Gruß

    eckart
    Öl mal wieder auf 5w30 und berichte ob es dann wieder besser wird?
  • RsRichard schrieb:

    Natürlich geht der Ölverbrauch mit einem vernünftigen 5w40 erstmal hoch, da dieses die Verkokungen an den Kolbenringen löst - bis diese wieder richtig arbeiten können, vergeht etwas Zeit und dann geht der Ölverbrauch schlagartig runter.
    Na das schreibst du jedes mal ist irgendwie dein Standard Satz oder?

    Bei Spülung, Beim Ölwechsel immer kommt der zum Einsatz.

    Habe jetzt schon ein zweites mal aufgrund dieser "Behauptung" gespült und der Ölverbrauch verschlechtert sich von 4600 / 1 L auf mittlerweile 2600 / 1 L. Also kanns nicht empfehlen.
  • Der Satz ist nicht nur Standard, sondern eine unumstößliche einfach, nachzuvollziehende Tatsache. Verklebte Ringe dichten durch die Kohlerückstände ab - klemmen aber in der Ringnut und versauen über die Jahre die Laufbuchsen. Werden die Ringe durch Spülung / gutes Öl etc. gereinigt, lassen sie erstmal mehr Öl vorbei, bis sie sich wieder frei in der Ringnut bewegen können. Es gibt aber durchaus Zustände, wo die Rückstände so stark sind, dass der Ring nicht mehr in der Nut wandern kann, da bereits zu stark verkokt.
  • Stivikivi schrieb:

    Öl mal wieder auf 5w30 und berichte ob es dann wieder besser wird?
    Nee, nee, der bekommt von mir kein 5W30 mehr.

    Der bekommt als Nächstes das Mobil1 5W50, daß ich u.a. im Diesel auch schon fahre.

    Ich habe nur nicht schlecht gestaunt, als der Ölverbrauch nach Ölspülung und umölen so unmittelbar abgeschossen ist.

    Gruß

    eckart
  • RsRichard schrieb:

    Der Satz ist nicht nur Standard, sondern eine unumstößliche einfach, nachzuvollziehende Tatsache. Verklebte Ringe dichten durch die Kohlerückstände ab - klemmen aber in der Ringnut und versauen über die Jahre die Laufbuchsen. Werden die Ringe durch Spülung / gutes Öl etc. gereinigt, lassen sie erstmal mehr Öl vorbei, bis sie sich wieder frei in der Ringnut bewegen können. Es gibt aber durchaus Zustände, wo die Rückstände so stark sind, dass der Ring nicht mehr in der Nut wandern kann, da bereits zu stark verkokt.
    Das kann man sich immer schön redden, funktioniert etwas nicht ist das einfach Kolleteralschaden und gehört zur Ausnahme die die Regel bestätigt. Vor dem ganzen Spülung lag der Verbrauch bei 6000 - 8000 / 1L seltsam oder?

    Und gefahren sind seitdem schon 150 TKM also noch länger warten wird wohl nicht nötig sein. 150 TKM wie 150000 KM. Und keine 150 KM nur um klarzustellen.

    Eckart1 schrieb:

    Stivikivi schrieb:

    Öl mal wieder auf 5w30 und berichte ob es dann wieder besser wird?
    Nee, nee, der bekommt von mir kein 5W30 mehr.
    Der bekommt als Nächstes das Mobil1 5W50, daß ich u.a. im Diesel auch schon fahre.

    Ich habe nur nicht schlecht gestaunt, als der Ölverbrauch nach Ölspülung und umölen so unmittelbar abgeschossen ist.

    Gruß

    eckart
    5W50 kommt auch demnächst mal, hab die 5w40er und 0w40er Öle alle durch.
  • Stivikivi schrieb:

    RsRichard schrieb:

    Der Satz ist nicht nur Standard, sondern eine unumstößliche einfach, nachzuvollziehende Tatsache. Verklebte Ringe dichten durch die Kohlerückstände ab - klemmen aber in der Ringnut und versauen über die Jahre die Laufbuchsen. Werden die Ringe durch Spülung / gutes Öl etc. gereinigt, lassen sie erstmal mehr Öl vorbei, bis sie sich wieder frei in der Ringnut bewegen können. Es gibt aber durchaus Zustände, wo die Rückstände so stark sind, dass der Ring nicht mehr in der Nut wandern kann, da bereits zu stark verkokt.
    Das kann man sich immer schön redden, funktioniert etwas nicht ist das einfach Kolleteralschaden und gehört zur Ausnahme die die Regel bestätigt. Vor dem ganzen Spülung lag der Verbrauch bei 6000 - 8000 / 1L seltsam oder?
    Und gefahren sind seitdem schon 150 TKM also noch länger warten wird wohl nicht nötig sein. 150 TKM wie 150000 KM. Und keine 150 KM nur um klarzustellen.
    Um das Gegenteil zu beweisen müsstest du jetzt aber Geld in die Hand nehmen und den Motor Zerlegen lassen, was du ja versucht hast mit der Spülung zu verhindern.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:
  • MWSEC schrieb:

    Stivikivi schrieb:

    RsRichard schrieb:

    Der Satz ist nicht nur Standard, sondern eine unumstößliche einfach, nachzuvollziehende Tatsache. Verklebte Ringe dichten durch die Kohlerückstände ab - klemmen aber in der Ringnut und versauen über die Jahre die Laufbuchsen. Werden die Ringe durch Spülung / gutes Öl etc. gereinigt, lassen sie erstmal mehr Öl vorbei, bis sie sich wieder frei in der Ringnut bewegen können. Es gibt aber durchaus Zustände, wo die Rückstände so stark sind, dass der Ring nicht mehr in der Nut wandern kann, da bereits zu stark verkokt.
    Das kann man sich immer schön redden, funktioniert etwas nicht ist das einfach Kolleteralschaden und gehört zur Ausnahme die die Regel bestätigt. Vor dem ganzen Spülung lag der Verbrauch bei 6000 - 8000 / 1L seltsam oder?Und gefahren sind seitdem schon 150 TKM also noch länger warten wird wohl nicht nötig sein. 150 TKM wie 150000 KM. Und keine 150 KM nur um klarzustellen.
    Um das Gegenteil zu beweisen müsstest du jetzt aber Geld in die Hand nehmen und den Motor Zerlegen lassen, was du ja versucht hast mit der Spülung zu verhindern.
    Lohnt sich bei dem alter nicht, da fülle ich lieber nach nur auf Dauer verreckt so wohl oder übel der Kat. Die anderen bauteile die unmittelbar damit in Verbindung stehen, sind bestimmt auch alles andere als begeistert.

    Also wenn es soweit ist ATM für 1500€ und gut ist. Den alten verkaufen :D
  • @Stivikivi: Können wir uns auf den nächsten Thread freuen in dem der V8 Kettentrieb als vollkommen unproblematisch erklärt wird und jegliche Kettenwechsel als Geldmacherei abgetan werden? :geh:
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow
  • Ich fahr seit 3-4000km Mobil 1 0W40 New Life. Konnte bisher keine merkliche Veränderung beim Verbrauch feststellen, hab allerdings auch nicht Buch geführt. Der vorige Beitrag ließ sich nichtmehr editieren.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!

    „Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.“ ―Michail Kalaschnikow