Lösungsansätze zur Thermostatverbesserung beim 540er

  • dann habt ihr wohl den 88Grad vom 7er drin ?

    Ich denke , daß die 2Grad Mehrschwankung nicht vom fehlenden KFT oder von dem Widerstandwert stammen können. Ich sehe da keinen Zusammenhang.
    Das Wichtigste ist mir ,daß die Motorsteuerung nicht davon beeinflußt wird. Bin nicht sicher, ob das auch beim vorTU so ist. @RsRichard
  • ich kann immer noch nicht vorstellen, daß ein Widerstand, egal welchen Wertes, der die KFT-Heizwicklung simuliert, einen Einfluß auf die Wassertemperatur haben soll.
    Wie soll der einfache Standardthermostat, also ohne jeglichen Kontakt zur Elektronik/Elektrik, von einem Widerstandswert beeinflusst werden ? Der hat nur sein Dehnstoffelement, welches sich bei steigender Wassertemperatur ausdehnt.
  • MWSEC schrieb:

    ich hab noch keinen ohne raus gegeben.

    Bin ja kein Pfuscher. :mussweg:
    Und wie kommst du dann zu der Behauptung/Folgerung? ;) Beim M52TU/M54 ist es ja im Grunde auch völlig belanglos ob die Kennfeldkühlung funktioniert oder nicht. Ohne kann die DME halt die Kühlmitteltemperatur bei Vollgas nicht absacken lassen indem sie das Thermostat über die Kennfeldregelung elektrisch zusätzlich beheizt und so eine weitere Öffnung bewirkt. Denke mal die Funktion eines Kennfeldthermostats muss ich dir nicht erklären, aber nur der Vollständigkeit halber.
    Kranplätze müssen verdichtet sein!
  • Sebastian99 schrieb:

    MWSEC schrieb:

    ich hab noch keinen ohne raus gegeben.

    Bin ja kein Pfuscher. :mussweg:
    Und wie kommst du dann zu der Behauptung/Folgerung? ;) Beim M52TU/M54 ist es ja im Grunde auch völlig belanglos ob die Kennfeldkühlung funktioniert oder nicht. Ohne kann die DME halt die Kühlmitteltemperatur bei Vollgas nicht absacken lassen indem sie das Thermostat über die Kennfeldregelung elektrisch zusätzlich beheizt und so eine weitere Öffnung bewirkt. Denke mal die Funktion eines Kennfeldthermostats muss ich dir nicht erklären, aber nur der Vollständigkeit halber.
    Hast du nicht alles gelesen???

    Die Schwankung ist auf jedenfall nicht normal.

    Ich werde das Thema nicht anfangen zu zerreden.
    Hab mich gerade wieder dabei ertappt, das es doch wieder anfängt.
    Und aus genau dem Grund bin ich jetzt hier komplett raus, da alle Fragen bereits hier im Thread komplett beantwortet wurden, Dafür muss man jedoch mittlerweile alle 57 Seiten lesen.
  • Sebastian99 schrieb:

    @MWSEC Haltlose Spekulation deinerseits also. Ist ja nicht so als gäbe es auch einfach defekte Thermostate. Ob du Lust hast darüber zu reden, spielt dabei nicht soo die Rolle.
    Mit Lust oder nicht, hat das nix zu tun.
    Ich hab nur keinen Bock da ne Doktorarbeit drüber zu schreiben, wieder in Frage gestellt zu werden und mir danach, irgendwelche Frechheiten anhören zu dürfen.
    Der Zug ist ein für allemal abgefahren.
    Wenn die Haltlos wären, würde ich dir mal anraten Kabelpläne zu lesen und nicht immer den 6 Zylinder und den V8 miteinander zu vergleichen.
    Solange das hier im Forum nicht greift, ist sowieso Hopfen und Malz verloren.

    Wer die DME des V8 im kompletten verstehen will, soll bitte bei BMW anfragen.

    Die haben im Gegensatz zum gesamten Forum alles schriftlich, die Unterlagen die ich habe, bleiben der Öffentlichkeit verborgen.(Und ja das aus purer Geldgeilheit)

    im übrigen reicht alleine schon eine Falsche Mischung vom Frostschutz um Schwankungen oder Falsche Temperaturwerte zu erhalten, aber über sowas wird ja nicht nachgedacht, man hakt lieber auf die Funktionsweise der DME ein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von MWSEC ()

  • Ich würde vermuten, dass der Widerstand des Heizelements im Kennfeldthermostat eine Temperaturabhängigkeit besitzt. Von daher wäre es gar nicht so abwegig, dass dieser Wert einen Einfluss haben könnte ... aber: mehrere Aspekte sprechen meines Erachtens dagegen:
    1. hat die DME Zugriff auf drei Temperaturmessstellen im Kühlkreislauf, die einen dedizierten Temperatursensor verwenden: Kühlmitteltemperatur Motor Ausgang (2x über den Temperaturdoppelschalter) und Kühlmitteltemperatur Kühler Auslass.
    2. Wäre die Modellbildung der (tatsächlichen) Temperatur im Thermostat alles andere als einfach, da hier drei Einflüsse gleichzeitig wirken: Kühlmitteltemperatur Motor Auslass, Kühlmitteltemperatur Kühler Auslass und die Heizung des Elements.

    In Bezug auf Punkt 2 wäre dann anzumerken, welche Temperatur denn vom Heizelement des Thermostats tatsächlich gemessen würde?!

    Auf der anderen Seite könnte die DME die Information über ein defektes Thermostat verwenden, um die Ansteuerung des Motors zu ändern, da ja klar ist, dass die Temperatur unter Volllast nicht gesenkt werden kann. Allerdings muss die DME die Kühlmitteltemperatur eh auswerten, auch bei funktionierendem Thermostat ...

    Kurzum: die Vermutung liegt nahe, dass ein Widerstand jeglichen Wertes oder auch gar kein Wiederstand keinen Einfluss hat außer einer potentiellen Fehlermeldung ...
    Lieber Ethanol tanken als Ethanol trinken?!
    Nur Blitz, kein Foto!
    A lot of people think that putting bigger wheels and tires and in particular low profile tires on a car would give you more grip; and it's not the case! If you look at the motorsport categories around the world [...] they don't run such low profile tires; usually around 50% is the profile they normally run at. [Steve Pizzati, Top Gear Australia]
  • Vielen Dank für die Infos.

    Ich denke allerdings, daß die Feststellung eines defekten Thermostat duch die DME gleichzeitig auch einen Eintrag im Fehlerspeicher bewirken würde. Dies ist bei der Verwendung meines 270Ohm Widerstandes nicht der Fall. Also vermutlich auch kein EInfluß auf die DME.

    Falls die DME tatsächlich die Tempearaturabhängigkeit des Heizelements verwerten würde, hätten auch alle, die den angebotenen 15 (oder so ähnlich) Ohm Widerstand zusammen mit dem E31 Standardthermostat einsetzen, Probleme bei Volllastfahrten. Das scheint nicht der Fall zu sein; habe nichts entsprechendes gelesen.

    Der Vorteil eines hochohmigen WIderstandes ist, solange kein Eintrag im Fehlerspeicher, ganz klar die geringe Leistung (< 1Watt). Dabei entsteht weniger Wärme, DME-Endstufe entlastet. Die ca. 13 Watt bei 15Ohm heizen da schon deutlicher.