540i Getriebe nach ölwechsel bei ZF.

  • 540i Getriebe nach ölwechsel bei ZF.

    hallo zusammen,

    wahr gerade bei zf in dortmund,
    die haben mir mein getriebeöl (Automatik) gewechselt, öltemperaturfühler (hängen am kabelbaum zusammen) im Getriebe gewechselt, aber leider ohne erfolg.

    problem ist wie folgt: wenn ich, sagen wir mal, 100Km/h fahre und beschleunige, dann schaltet die automatik runter, anschliessend ruck dass, das ich denke, ich habe grede mein getriebe auf der bahn verloren, und Getriebenotprogramm leuchtet auf.

    wenn ich manuell fahre, kann ich in den ersten bis zum dritten voll gas geben, beim 4ten hakelt der schon und wenn ich in denn 5ten schalte ist wieder alles vorbei.

    wenn ich im 3ten bis 120km/h beschleunige, vom gas gehe und dann in den 4ten schalte ein bisschen gas gebe, also nur so dass ich die geschwindichkeit halte oder ganz ganz langsam beschleunige, kann ich auch in denn 5ten schalten und auch die geschwindichkeit halten, läuft alles noch, sobald ich einbisschen zu viel gas gebe, dann schaltet der wieder hin und her und bleit wieder, mit einem häftigen ruck, in einem gang stecken.

    ZF hat mir angeboten dass getriebe komplett zu zerlegen,
    dass kost aber ein haufen knete.

    würde mal gerne wissen ob jemand sowas schon hatte,
    oder ob jemand sowas reparieren kann!

    danke schonmal.
  • RE: 540i Getriebe nach ölwechsel bei ZF.

    Original von 540Petz
    hallo zusammen,

    wahr gerade bei zf in dortmund,
    die haben mir mein getriebeöl (Automatik) gewechselt, öltemperaturfühler (hängen am kabelbaum zusammen) im Getriebe gewechselt, aber leider ohne erfolg.

    problem ist wie folgt: wenn ich, sagen wir mal, 100Km/h fahre und beschleunige, dann schaltet die automatik runter, anschliessend ruck dass, das ich denke, ich habe grede mein getriebe auf der bahn verloren, und Getriebenotprogramm leuchtet auf.

    wenn ich manuell fahre, kann ich in den ersten bis zum dritten voll gas geben, beim 4ten hakelt der schon und wenn ich in denn 5ten schalte ist wieder alles vorbei.

    wenn ich im 3ten bis 120km/h beschleunige, vom gas gehe und dann in den 4ten schalte ein bisschen gas gebe, also nur so dass ich die geschwindichkeit halte oder ganz ganz langsam beschleunige, kann ich auch in denn 5ten schalten und auch die geschwindichkeit halten, läuft alles noch, sobald ich einbisschen zu viel gas gebe, dann schaltet der wieder hin und her und bleit wieder, mit einem häftigen ruck, in einem gang stecken.

    ZF hat mir angeboten dass getriebe komplett zu zerlegen,
    dass kost aber ein haufen knete.

    würde mal gerne wissen ob jemand sowas schon hatte,
    oder ob jemand sowas reparieren kann!

    danke schonmal.


    Tja der 40er kostet nunmal was, wenn er kaputt gefahren wird.

    Was für ein 540 hast du überhaupt Baujahr?

    Der User Rogatyn kann dir hier eventuell weiter helfen, sonsten musst du zu ZF oder jemandem der sich darauf spezialisiert hat Getriebe zu machen.
    Musst in deinem UMkreis googlen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alucard540 ()

  • Tja, man fragt sich halt immer, ob auch wirklich etwas am Auto gemacht worden ist, nach so einem Getriebeservice auf dem Bauernhof. Es gibt zwar immer ein paar Leute, die behaupten wie toll ihr Getriebe danach schaltet, aber die bilden sich sicherlich auch ein, dass ihr Auto mit deaktivierter AGR bresser läuft.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jumpy ()

  • RE: 540i Getriebe nach ölwechsel bei ZF.

    Original von Alucard540
    Original von 540Petz
    hallo zusammen,

    wahr gerade bei zf in dortmund,
    die haben mir mein getriebeöl (Automatik) gewechselt, öltemperaturfühler (hängen am kabelbaum zusammen) im Getriebe gewechselt, aber leider ohne erfolg.

    problem ist wie folgt: wenn ich, sagen wir mal, 100Km/h fahre und beschleunige, dann schaltet die automatik runter, anschliessend ruck dass, das ich denke, ich habe grede mein getriebe auf der bahn verloren, und Getriebenotprogramm leuchtet auf.

    wenn ich manuell fahre, kann ich in den ersten bis zum dritten voll gas geben, beim 4ten hakelt der schon und wenn ich in denn 5ten schalte ist wieder alles vorbei.

    wenn ich im 3ten bis 120km/h beschleunige, vom gas gehe und dann in den 4ten schalte ein bisschen gas gebe, also nur so dass ich die geschwindichkeit halte oder ganz ganz langsam beschleunige, kann ich auch in denn 5ten schalten und auch die geschwindichkeit halten, läuft alles noch, sobald ich einbisschen zu viel gas gebe, dann schaltet der wieder hin und her und bleit wieder, mit einem häftigen ruck, in einem gang stecken.

    ZF hat mir angeboten dass getriebe komplett zu zerlegen,
    dass kost aber ein haufen knete.

    würde mal gerne wissen ob jemand sowas schon hatte,
    oder ob jemand sowas reparieren kann!

    danke schonmal.


    Tja der 40er kostet nunmal was, wenn er kaputt gefahren wird.

    Was für ein 540 hast du überhaupt Baujahr?

    Der User Rogatyn kann dir hier eventuell weiter helfen, sonsten musst du zu ZF oder jemandem der sich darauf spezialisiert hat Getriebe zu machen.
    Musst in deinem UMkreis googlen.


    Bj: ist ein 1999er hat jetzt 150tkm auf dem Tacho.
  • Hat auch einer mal eine Schlechte Erfahrung gemacht beim Getriebeservice? Egal wo und bei wem?

    Kann doch nicht immer alles geklappt haben und das Auto danach 200000km problemlos gelaufen sein...

    Edit: aber das schreibt wohl dann niemand rein

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HSS7G ()

  • Ich war weder bei A noch bei B.
    Das Grundproblem dürfte aber generell sein das man ein kaputtes Getriebe nicht per Ölwechsel oder spülen reparieren kann. Also wenn das Ding Probleme macht und man fährt zu A oder B kann es trotzdem kurz danach hinüber sein - wer dann den Schuldigen sucht wird natürlich dort fündig wo er zuletzt war. Am Ende heißt es nur X oder Y ist Scheiße und hat keine Ahnung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hexxer ()

  • Hier in Bielefeld ist ein Unternehmen, welches sich auf Getriebeinstandsetzung spezialisiert hat und gute Preise dafür macht.

    Selbst bin ich noch nicht dort gewesen bzw. habe einen Auftrag erteilt, aber man bekommt nur positives Feedback, von Leuten, die dort gewesen sind.

    Wenn es für Dich in frage kommt, pn an mich.
    Ansonsten würde ich sagen, es waren sehr gute Antworten dabei.
  • Original von HSS7G
    ja aber eine verbesserung muss es doch bringen, sei es nur wenn man das alte öl rausnimmt und neues rein

    Warum ? wenn etwas defekt ist kannst Du mit 1000l bestem und feinsten Öl spülen und das teuerste Öl einfüllen - es bleibt defekt.
    Bei Zahnschmerzen hilft ja meist auch nicht nur mal zu putzen.
  • Ja defekt ist es denk ich mal nicht(bei mir)
    Aber altes Öl raus und neues Öl rein muss doch eine Verbesserung des Schaltens in sich bringen???
    Weicheres, früheres schalten..

    Oder bei einer kompletten Überholung mit neuem Filter Kugeln reinigen usw muss doch auch ein besseres Schalten wahrzunehmen sein oder ist das alles für die Katz und rausgeworfenes Geld?

    Soll ja nur zur vorsorge dienen und nicht unbedingt weil etwas defekt ist. Nach 14 Jahren kann ja mal einen Ölwechsel vornehmen auch wenn alles noch so schaltet wie es soll, bzw minimale Verschlechterung. Es muss ja nicht was kaputt sein, kaputt gehen kanns ja auch nach einer Kompletten überholung.
    Es soll nur das Fahrverhalten verbessern

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HSS7G ()

  • Ja, hilfreicher als Euer nachgeplappere. Ich will hier niemanden schlechtreden und will auch über seine Arbeitsleistung nicht urteilen, aber dass hier blind viele Leute, mit anscheinend defekten Getrieben ihr Heil in einer Ölspülung suchen, finde ich doch etwas zweifelhaft. Zudem muss ich sagen, dass wenn ich meine Kunden so behandeln würde, schon längst pleite wäre. Meiner hatte zuvor kein Problem, jetzt, nach der Spülung schon. Und was kommt vom Meister für eine Antwort? "Ka Ahnung"

    Klasse Mann :bad:
  • Ja klar, Tag Urlaub nehmen, 450km fahren und dann feststellen, dass niemand da ist. Ich lasse beim nächsten KD nachsehen ob genug Getriebeöl drin ist und gut ist. Ich will da auch niemanden etwas unterstellen, aber es ist eben immer gefährlich so weit zu einer Werkstatt zu fahren. Wenn dann was nicht passt....