530d Hochdruckpumpe wechseln

  • Hy,

    Möchtest Du das Teil wechseln weil es ja immer noch das problem mit der Beschleunigung gibt ???

    Ist die CR-Pumpe wirklich kaputt ?

    Ohne Spezialwerkzeug lässt die sich leider nicht wechseln .

    Ich kann Dir aber dennoch falls nötig eine "kurzbeschreibung" zukommen lassen !

    MFG Christian
  • also das wechseln der pumpe is schon bissal arbeit und sollte auch nicht von jemand gemacht werden der das nach "jetzt helf ich mir selbst" methode durchführt.... nicht böse gemeint aber du kannst dabei auch viel kaputt machen

    gruß
  • Hallo,
    ich fleddere mal Threadleichen und grabe diesen aus.

    Meine Hochdruckpumpe ist sehr undicht und das soll nicht so bleiben. Nachdem ich gestern aus der Werkstatt wieder da war hab ich im Halbschlaf wild rumgegoogelt und irgendwo gelesen man sollte vor dem Ausbau die werte auslesen und notieren da die Pumpe nach dem Einbau sonst nicht richtig justiert werden kann.
    Hab das aber heute nirgends mehr gefunden.

    Lange rede kurzer sinn. Ich würde die Pumpe gerne Abdichten und wäre deshalb über ein zwei Tipps, bzw. eine Anleitung dankbar.

    Werkstatt mit Hebebühne und Standartwerkzeug ist vorhanden, leider aber kein TIS/DIS, INPA, etc.

    In meiner naiven kleinen Welt sollte ausbauen, abdichten und einbauen ohne Fester gehen.
    Zur Info: ich möchte erstmal den Aufwand abschätzen. Sollte ich feststellen das es mit meinen Mitteln nicht möglich ist lass ich die Finger davon. Leider hab ich aber keinen entsprechenden Thread finden können.


    Es handelt sich um einen VFL 530D aus 12/99

    Vielen dank schonmal
  • Hallo,

    Das Abdichten hat hier mal jemand gemacht.
    Aber woher weißt Du das die undicht ist?
    Diesel im Motoröl? Oder nach aussen undicht?

    Ausbauen ist ohne "Kettenfixierwerkzeug" unmöglich!!!

    Einstellen muss da nichts.
    Ist ja keine VEP sondern nur eine Hochdruckpumpe!

    MFG Christian
  • Ja, abdichten ist möglich, das habe ich auch schon gemacht. Spezialwerkzeug gibt's für ein paar Euro bei verschiedenen Händlern oder Auktionshäusern.
    Einen Dichtsatz gibt es von Bosch selbst. Der ist nicht sehr teuer.
    Die Arbeit ist nicht ganz ohne, vorallem beim Zerlegen und Abdichten der Pumpe muss man sehr sorgfältig und sauber arbeiten.
    Einstellen muss man nichts, genau wie hier im Threat schon geschrieben.
  • Hallo zusammen,

    meine Hochdruckpumpe (525d Bj 05.2002) ist undicht und ich möchte Sie ausbauen um Sie zur Revision beim Bosch Service zu schicken. Spezialwerkzeug habe ich bereits ausgemacht.
    Hat jemand von Euch bitte eine Anleitung zum Ausbau? Habe schon einige Erfahrung (u.a. Injektorentausch, Turbolader gewechselt etc.) und möchte mir hierdurch a) einiges an "Suchzeit", sowie b) das böse Erwachen ein Sonderwerkzeug (abgesehen vom Spezialabzieher/Kettenfixierer) zu benötigen (meist ist es dann Samstagbnachmittag kurz nach! Geschäftsschluss) ersparen.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
  • Hallo Leute ich möchte auch mit machen .was braucht Mann alles . also mein ist e39 530d bj 2002 .ich war vor Woche bei Bos Service in Heilbronn wegen Auto schlecht starten . Die haben komplett Untersuchung gemacht fesgestellt was Injektot 2x und Hochdruckpumpe Deckel Dichtung undicht. Injektoren habe ich selbe ausgetauscht ausgebaut weggeschickt zum repariert für 65€ pro Stück das war . Aber jetzt Hochdruckpumpe jetzt dran
    Danke voraus
  • Hallo Leute!
    Habe auch großes Interesse an der Anleitung.
    Habe bei großer Belastung ab so ca. 4000 U/min die Fehlermeldung "Einspritzanlage".
    Jetzt Hab ich gelesen, dass einige das Druckregelventil als Übeltäter ausfindig gemacht haben.
    Hab in der Bucht einen Satz Dichtungen für die Hochdruckpumpe und das Druckregelventil gefunden.
    Würde gerne beides erneuern.

    Ach ja, nur die Fehlermeldung kommt.
    Hab keinen spürbaren Leistungsverlust und sonst keine Lämpchen.
    Nur "Einspritzanlage"!
    Wenn man dann stehen bleibt und den Motor ausmacht und den Schlüssel abzieht,
    ein Bierchen genießt und dann weiter fährt, ist die Fehlermeldung weg.
    Ist erst bei hohen Drehzahlen wieder zu sehen.
    Kraftstofffilter hab ich schon gewechselt
    Ist halt alles auf Verdacht!

    Hab auch schon die Intank und Inline Pumpen verdächtigt, aber dann würde ja:
    1. der Fehler nicht verschwinden
    2. würde die Leistung wegbrechen und
    3. auch "untenrum" nicht "ziehen"

    Im Moment orgelt er etwas mehr als sonst, hoffe das es wegen der Batterie ist.
    Die ist mir im Januar verreckt, hab in jede Zelle ca. 80 ml destilliertes Wasser eingefüllt.
    Naja, nach 5 Jahren ist das glaube ich Okay.
    Jetzt versuche ich `se mit CTEK zu retten, schau`ma mal.

    Dann kann ich auch gleich versuchen die Ansaugbrücke zu reinigen und
    die Injektoren auch im Kohlenstofflöser baden.
    Ach was solls, neue Glühstifte kommen dann auch rein.

    Also Leute her mit der Anleitung oder sonstigen Vorschlägen.

    Wer ist den in München um den Fehler auszulesen?
    Diesbezüglich bin ich ein Höhlenmensch.
    LG Mile


  • Danke für die schnelle Antwort, opaauto.

    Also die Injektoren hatte ich sowieso vor zu reinigen.
    Wollte es jetzt noch vor Ostern machen,
    nur das Mittel ist noch nicht angekommen.
    Also mach ich es nachher, wenn ich wieder da bin.
    Dann kann ich mich auch intensiver damit auseinander setzen.
    Bin mal gespannt, was am Samstag passiert.
    Muss zum TÜV.
    LG Mile


  • Die Injektoren verharzen,verkoken und verlacken innerlich. Bilder dazu von mir findest du hier im Forum sehr viele.
    Der Ruß am Düsenstock vom Injektor hat mit schlechter Zerstäubung bzw schlechtem Spritzbild zu tun. Das liegt zum großen Teil an Ablagerungen im inneren des Injektors.
    Hier habe ich davon noch mal ein Bild angehängt.
    Bilder
    • 2015.05.08 18.46.30 (1)-768x1365.jpg

      118,33 kB, 768×1.365, 34 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von opaauto ()