Motorschaden wegen Drallklappe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nachdem ich mir so manchen Beitrag über das Ausbauen des Zylinderkopfes angeschaut habe, denke ich, dass dies über meinen Bastler-Horizont hinaus geht und ich lieber mal mit dem Tipp von ICExpress weitermachen werde.
    Wie ich gesehen habe, gibt es ja bereits für 25€ usb-Endoskope fürs Handy.
    Da wird man wohl nicht viel verlangen können, oder?
    Aber bis zu 150 €wäre mir ein brauchbares Gerät schon wert, kann man ja für vieles gebrauchen.
    Hätte da wer einen Tipp was gut oder unbrauchbar wäre?
    Ich denke so an bis 9mm Durchmesser, regelbare LEDs, 1-3m Länge.
  • Hallo MMICKEY,
    die Ansaugbrücke habe ich schon unten, aber nun würde mich interessieren, wo die Achse von der 3. Drallklappen zugekommen ist und vor Allem ob mein derzeitiger LANZ-Modus, wo man meint der Motor läuft auf einem Zylinder, mit dieser fehlenden Achse, einem Injektor oder etwas anderem zu tun hat.
    Viele Grüße
    Beavy
  • Hallo Beavy,

    habe gerade mal weiter vorne angefangen ... sch ... und blöd gelaufen. Ich habe mein Auto gekauft und kurz darauf die Klappen ausgebaut, kannte ich schon vom E46, wo die Dinger auch raus mussten.

    Fürchte, dass so oder so der Schaden bzw. Aufwand für eine Rep. nicht unerheblich ist. Also Kopf runter, da eh nicht viel zu verlieren ist. Vielleicht hast Du Glück, ansonsten AT Machine oder je nach Zustand das Auto wegwerfen und von vorne anfangen. Ob es dann wieder ein E39 sein muss ... der ist auch so eine große Sparbüchse, auch wenn man nur Teile zahlt .. so meine bisherige Erfahrung nach 4 Jahren und ca. 75Tkm.

    Viel Glück
    Mmickey
  • Hallo MMickey,
    das sehe ich genauso wie Du. Ich kenne jetzt schon einige, wo sich bei ca 200.0 der Turbolader verabschiedet hat, da habe ich auch selbst noch einen 530er rumstehen. Drallklappen sowieso, dann meine Klimaanlage die nicht mehr dicht ist,...
    Deshalb wollte ich eigentlich in ein oder zwei Jahren auf Elektro umsteigen. Jetzt muss ich umdisponieren.
    Geschaut habe ich schon. Elektro und Hybrid sind leider noch nicht reif genug - zuviel Verbrauch wenn der Akku leer ist und auch mit Strom fahren ist nicht billig. Die Diesel sind zwar momentan nicht wirklich zukunftssicher, aber wohl trotzdem noch die beste Wahl.
    Jedenfalls hat das nächste Auto wahrscheinlich vier Ringen oder einen Stern, aber keinen Propeller mehr.
    Viele Grüße
    Beavy
  • Hallo
    nach meinem erholsamen Madeira-Urlaub habe ich mich nun wieder über meinen Motor gemacht.
    Mein bestelltes Endoskop sollte zwar heute eintreffen, aber ich denke das brauch ich gar nicht mehr schmutzig zu machen.
    Ich habe ganz hoffnungsvoll meine gereinigten Einspritzdüsen wieder eingebaut und den Motor mal ohne Ansaugbücke laufen lassen.
    Der 6. Zylinder bläst voll raus. Deshalb ist dann wohl auch der Kanal von der Brücke so verschmort und die Drallklappe fest gewesen.

    Gibt es die Chance, dass die Welle nur das Ventil blockiert oder ist da alles hin?
    Ausserdem verstehe ich immer noch nicht, wie die Klappe vom 3. Zylinder im Brückenkanal vom 2. Zyl landen kann und wahrscheinlich deren Welle im Ansaugkanal vom 6. Zyl

    Wäre prima, wenn mir das jemand erklären könnte.
    Vom laufenden Motor mit blasendem 6er hätte ich auch ein Video, aber das kann ich leider hier nicht hochladen.
    Gruß Beavy
  • Original von Beavy
    Hallo Mmickey,
    vielen Dank für die Hilfe.

    Hier das Video zum laufenden Motor mit verschluckter Drallklappenwelle:

    Tu0kUSm8JPw


    Das Video sagt eigentlich alles. Hast ja selber bemerkt wie bescheiden der Motor läuft. Da gibt es nix mehr zu machen.
    Biete Hilfestellung beim M57 im Raum Neuss/Düsseldorf!

    DSP oder Navi nicht vorhanden? Kabelbaum defekt? Ich helfe beim nachrüsten und reparieren!
  • Hi Leute,

    weiß nicht, ob dieser Artikel schon in den letzten 42 Seiten mal angesprochen wurde, aber was haltet ihr von dem hier:

    Verbesserte Drallklappen

    Da der erzeugte Drall im Zylinder eine bestimmte Funktion, nämlich für leicht bessere Drehmomententwicklung bei den Automatikgetriebe-Fahrzeugen sorgen soll, wäre es doch auch sinnvoll, den o.g. Artikel mal auszuprobieren. Wurde schon viel verkauft.

    Wäre interessant zu wissen, was Ihr so darüber denkt. Vielleicht gibt es ja sogar Leute, die diese verbaut haben.

    Danke und Grüße
  • Vielleicht ist es noch zu früh am Montagmorgen, aber ich lese das nur "verstärkte Ansaugbrücke" und "..Verwendung von verstärkten Materialien – Stahl, Aluminium, Kohlefaser"
    Ja, die Drallklappen sehen auf den Bildern (neben der Farbe) anders aus.. aber ich kenne noch niemanden, der nach Entfernen der Drallklappen über Drehmomentverlust geklagt hat.
    Dazu steht auch im WDS geschrieben:

    Drallklappensteuerung DDE 4.0

    Die steuerbaren Drallklappen befinden sich im Saugrohr und werden abhängig vom Betriebszustand geschlossen oder geöffnet. Bei Drehzahlen unter ca. 2000 1/min und Einspritzmengen unter 30 mm^3 sind die Klappen geschlossen.


    Funktion

    Der Druckwandler verbindet über Schläuche die Unterdruckdose mit der Unterdruckversorgung. Bei Ansteuerung durch das DDE-Steuergerät schaltet das Umschaltventil Unterdruck auf die Unterdruckdose, diese betätigt die Verstellstange und die Drallklappen schließen. Bei geöffneten Drallklappen befindet sich die Verstellstange am hinteren Anschlag.

    Fehlerbehandlung

    Falls ein Defekt in der Ansteuerung des Druckwandlers auftritt, wird der Fehler 1A22 "Drallklappen" gespeichert.

    Fehlerauswirkungen

    Drallklappen klemmen in offener Stellung: Abgasverhalten verschlechtert sich in unteren Drehzahlbereichen, sonst keine Auswirkung.


    Drallklappen klemmen in geschlossener Stellung: Leistungsverlust bei höheren Drehzahlen von ca. 10 %.
  • Hinzu kommt die ausgeprägte Neigung der Kunststoffbrücken, irgendwann zu reißen!
    Diese, wie auch immer "überholten" Brücken sind in meinen Augen keine
    wirkliche Verbesserung.
    Was wird da gemacht? Alte Brücken von Schlachtfahrzeugen abgebaut, ggf. gereinigt und dann mit selbstkreierten Klappen ausgestattet.
    Mag sein, das die Qualität der Klappen halbwegs passt, die Brücke ist aber nachwievor ein Altteil mit dem erhöhten Risiko (weil unbekannter Herkunft und unbekanntem Alter) irgendwann zu platzen...
    Abgesehen davon erscheinen mir die 190,-€ auch als sehr günstig um nicht zu sagen billig. Das weckt in mir ein deutliches Misstrauen! Niemand hat Geld zu verschenken!
    Das geringste Risiko und in diesem Zusammenhang sinnvollste erscheint mir, wenn dann an der eigenen Brücke die Klappen zu entfernen und gut! Das Risiko das sich der Motor die Klappen einverleibt ist dann "gegessen", bleibt nur noch das Restrisiko des reißens der Brücke, das aber zumindest nicht unmittelbar in einem Motorschaden endet.