LED-Fernlicht - Erfahrungen, Meinungen, Tipps?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • LED-Fernlicht - Erfahrungen, Meinungen, Tipps?

    Hallo,

    ich spiele mit dem Gedanken, mein Fernlicht (kein BiXenon) durch LED Leuchtmittel zu ersetzen. Nun gibt es ja in dem Zusammenhang schon einmal nichts legales. Beim Fernlicht bin ich aber der Meinung, dass es bezüglich der Verkehrssicherheit nicht sooooo problematisch sein sollte. Da man es ja im Gegenverkehr eh ausschaltet, bzw. ausschalten sollte. Aber das sollte auch nicht Inhalt dieses Threads sein.

    Ich habe hier folgende Variante gefunden: ebay.de/itm/2x-36W-LED-FERNSCH…=p2385738.m4383.l4275.c10

    Nun zur Frage. Hat jemand schon mal Erfahrungen damit gemacht? Ist das Licht merklich besser, als es mit dem normalen Fernlicht ist?
    Was mich so ein bisschen beschäftigt ist die Temperatur von LED Licht. Das könnte problematisch werden. Aber selbst bei einem Xenon Brenner ist es ja nun nicht so viel kälter.
    B( . )( . )BS
  • winne65 schrieb:

    Jonnyerdnuss schrieb:

    Finger weg von dem Schrott.
    ............... :top: . Außerdem nur passend bei VFL Scheinwerfer. Du hast nen FL. Spar Dir das Geld ;) .
    Ja das ist mir klar. Mir geht es ja nicht um genau diese, sondern um die Art und Weise.



    Jonnyerdnuss schrieb:

    Finger weg von dem Schrott.
    Auf welche Erfahrungen stützt du deine Aussagen?
    B( . )( . )BS
  • tano1969motsios schrieb:

    Ich finde das Fernlicht ist hell genug. Man riskiert zudem seinen Vesicherungsschutz.
    Weil? Gibt genug Lösungen Eintragungsfrei mit E-Prüfzeichen.


    Sicherlich da Ersetzen des normalen Fernlichtes durch LED zählt nicht dazu, aber das Ersetzen der Nebelscheinwerfer durch LED-Zusatzfernlichter sollte kein Problem sein.
    Kostet zwar etwas mehr, aber ist halt Eintragungsfrei.
    B( . )( . )BS
  • Und wenn es ganz dumm kommt, passiert nen Unfall wo einer sagt von Dir geblendet worden zu sein. Ein Gutachter schaut sich Deine Lampen an und schon hast du ein ganz gewaltiges Problem.


    Und NEIN es gibt keine LED Leuchtmittel die als Ersatz für die Halogen oder Xenon zugelassen sind! Auch nicht über Eintragung.
    Irgendwelche dubiosen Prüfzeichen haben dann auch nichts mit der Zulassung im öffentlichen Straßenverkehr zu tun. Die kannst du dir dann aber problemlos als Wohnzimmerlampe an die heimische Decke hängen. :D
    1x Touring - immer Touring

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von quentin_fotograf ()

  • tano1969motsios schrieb:

    Ich hab mal LED's als Kennzeichenbeleuchtung reinemacht, nach einen Jahr waren beide hinübr.
    Also mein Z4 läuft seit drei Jahren mit LED Kennzeichenbeleuchtung und mein e39 seit letzten Januar. Beide ohne Probleme.
    Bei uns auf Arbeit sind fast alle Geländewagen mit LED Fernlicht ausgestattet. Allerdings als Zusatzlicht. Kein erlöschen des Versicherungsschutzes, keine Probleme, E-Prüfzeichen, somit alles okay.


    Wie oben bereits beschrieben, möchte ich keinen Thread über bedenken der Zulassungsverordnung o.ä., sondern ein Erfahrungsaustausch und eine Diskussion über mögliche Nachrüstung.
    Egal, ob Ersetzen des originalen Fernlichtes durch LED, oder ersetzen der Nebelscheinwerfer durch Zusatz-LEDs.
    Eine Lösung durch separat angebrachte LED Scheinwerfer würde ich aus optischen Gründen mal ausschließen.
    B( . )( . )BS
  • Dr. Shark schrieb:

    paulbo038 schrieb:

    Wie oben bereits beschrieben, möchte ich keinen Thread über bedenken der Zulassungsverordnung o.ä.
    Für einige Mitleser wäre das aber bestimmt interessant.
    Ja gut. Dann um es möglichst einfach abzukürzen.
    Es gibt Nachrüst-LED-Leuchtmittel, welche als Zusatzfernlicht funktionieren. Diese sind oft mit E-Prüfzeichen und damit EIntragungsfrei. Sowohl Polizei als auch Tüv hat demzufolge nichts dagegen.
    Problematisch bis unmöglich, wenn man es legal machen möchte, ist es, wenn man bereits vorhandene Leuchtmittel durch LED ersetzt. Damit kann man schnell Probleme bekommen und diese sind in Deutschland bisher nicht eintragungsfähig.
    Eine Ausnahme könnte hier wiederum das Ersetzen der Nebelscheinwerfer durch LEDs bilden, welche als Fernlicht genutzt werden. Da gibt es Lösungen von Bosch usw., welche unter Umständen auch Tüv-konform sind. (Das vermute ich aber nur. Wissen tue ich es nicht)

    So :D
    B( . )( . )BS
  • paulbo038 schrieb:

    winne65 schrieb:

    Jonnyerdnuss schrieb:

    Finger weg von dem Schrott.
    ............... :top: . Außerdem nur passend bei VFL Scheinwerfer. Du hast nen FL. Spar Dir das Geld ;) .
    Ja das ist mir klar. Mir geht es ja nicht um genau diese, sondern um die Art und Weise.


    Jonnyerdnuss schrieb:

    Finger weg von dem Schrott.
    Auf welche Erfahrungen stützt du deine Aussagen?
    Zugegeben, den Schrott bei ebay habe ich nie in der Hand gehalten, daher kann ich es nur mit den zahlreichen anderen Fuscherprodukten über einen Kamm scheren. Ich finde es auch sehr gut das du hier nach Erfahrungen dazu fragst ohne es einfach einzubauen, das Informieren im Vorfeld tun ja nunmal nicht viele. :top:

    Sagen wir mal, ich kenne mich mit technischer Optik und Werkstoffen für Licht aus. Sämtliche Plugin-Systeme sind nicht zugelassen, egal was die an Papier dazu legen. Es ist wie eine Einzelabnahme eines Dragsters bei deinen Dealer des Vertrauens, nur weil ein Stempel drauf ist, wird es noch lange nicht legal.

    Das Problem ist simpel, jeder Scheinwerfer wird für einen bestimmten Zweck mit einer Reihe an Randbedingungen und einer Palette an Kompromissen für ein spezielles Leuchtmittel erstellt. Das auffälligste Problem ist der Strahlenverlauf des Lichts von der Quelle. Da reicht ein Blick auf die Optische Geometrie. Nehmen wir nur mal an du würdest die Lichtquelle nur anders positionieren aber nicht austauschen, dann würde der Gegenstangspunkt verändert werden, dadurch muss auch der Reflektor (Konkavspiegel) und die Linse oder das Linsensystem geändert werden, sonst ist dein Bild ein völlig anderes.

    Über die Qualität der LEDs (speziell von ebay) bei solchen Plugins brauchen wir denke ich gar nicht diskutieren.

    Die Frage ist, was du eigentlich möchtest? Geht es dir um die Lichtfarbe (hier hättest du mit Xenon auch freie Hand), bessere Sicht oder ein weiter entferntes ausleuchten der Strecke?
  • Jonnyerdnuss schrieb:


    Die Frage ist, was du eigentlich möchtest? Geht es dir um die Lichtfarbe (hier hättest du mit Xenon auch freie Hand), bessere Sicht oder ein weiter entferntes ausleuchten der Strecke?
    Der Grund ist wie folgt. Wie ich oben schon erwähnte, haben wir bei mir auf Arbeit alle Geländewagen und alle LKWs mit solchen LED-Bars ausgestattet. Mich wundert es zwar, wie man damit durch den Tüv kommt geschweige denn ein E-Prüfzeichen bekommt (Fußgängerschutz usw. als Freund ordentlicher Heckspoiler, welche alle nicht Eintragungsfähig sind, für mich ein absolutes Rätsel). Aber es ist nun mal so. Es handelt sich um die üblichen LED Bars welche es von klein bis große von 40-150€ gibt.


    Die Erfahrungen, die ich damit gemacht habe sind genial. Du schaltest das Ding ein und es ist - übertrieben gesagt- taghell. Auf viele Jäger und Förster sehe ich jetzt immer mehr, welche solche Leuchten nachgerüstet haben.
    Für Leute, die das Thema interessant finden, aber keine Vorstellungen haben, von was ich hier schreibe, folgenden Link:
    goo.gl/images/22EiDQ

    Nun würde ich mir allerdings wahrscheinlich lieber mit Absicht die Finger brechen, als so eine Leiste auf meinen e39 zu basteln.
    Deswegen bin ich auf der Suche, nach einer optisch guten, möglichst OEM-, Lösung, welche technisch umsetzbar ist.


    michaelXXLF schrieb:

    Nebelscheinwerfer streuen das Licht sehr breit und nicht weit nach vorne, die sind als Fernlichtersastz ungeeignet.

    Für 23,-€ gibt es einen Satz NightBreaker hb3, die sind hell und legal und halten im Fernlicht jahrelang.
    Solche Lösungen habe ich schon mal vor einigen Jahren versucht. Da ließt man im Internet sehr viel darüber, dass die Dinger nicht lange halten. Und schon vor einigen Jahren wollte ich darauf nicht hören. Egal ob Osram o.ä. Markenprodukte. Ich weiß gar nicht mehr, welche ich damals hatte. Philipps oder Osram. Auf jedenfall deckte sich meine Erfahrung, mit den aus diversen Foren. Nämlich dass die Dinger zwar etwas besser sind, aber nicht besonders Haltbar. Hab in einem halben Jahr glaube drei mal die Dinger gewechselt.
    Ich weiß nicht wie heute der Stand ist, aber noch mal habe ich keine Lust es zu riskieren :)
    B( . )( . )BS
  • paulbo038 schrieb:

    Jonnyerdnuss schrieb:

    Die Frage ist, was du eigentlich möchtest? Geht es dir um die Lichtfarbe (hier hättest du mit Xenon auch freie Hand), bessere Sicht oder ein weiter entferntes ausleuchten der Strecke?
    Der Grund ist wie folgt. Wie ich oben schon erwähnte, haben wir bei mir auf Arbeit alle Geländewagen und alle LKWs mit solchen LED-Bars ausgestattet. Mich wundert es zwar, wie man damit durch den Tüv kommt geschweige denn ein E-Prüfzeichen bekommt (Fußgängerschutz usw. als Freund ordentlicher Heckspoiler, welche alle nicht Eintragungsfähig sind, für mich ein absolutes Rätsel). Aber es ist nun mal so. Es handelt sich um die üblichen LED Bars welche es von klein bis große von 40-150€ gibt.

    Die Erfahrungen, die ich damit gemacht habe sind genial. Du schaltest das Ding ein und es ist - übertrieben gesagt- taghell. Auf viele Jäger und Förster sehe ich jetzt immer mehr, welche solche Leuchten nachgerüstet haben.
    Für Leute, die das Thema interessant finden, aber keine Vorstellungen haben, von was ich hier schreibe, folgenden Link:
    goo.gl/images/22EiDQ

    Nun würde ich mir allerdings wahrscheinlich lieber mit Absicht die Finger brechen, als so eine Leiste auf meinen e39 zu basteln.
    Deswegen bin ich auf der Suche, nach einer optisch guten, möglichst OEM-, Lösung, welche technisch umsetzbar ist.

    Wenn ich es richtig verstehe, bleiben ja nur modifikationen an Nebel- oder Hauptscheinwerfer. Da du an den Hauptscheinwerfern nicht rumspielen darfst und ohne großen Aufwand keine Zulassung möglich ist, kannst du nur den Platz der Nebelscheinwerfer für eine Eigenkonstruktion hernehmen. Diese muss allerdings dann auch vom TÜV abgenommen werden, was zwar nicht unmöglich ist, für die Stückzahl von 1 aber in anbetracht des Wertes eines E39 nicht sinnvoll ist.

    Die vermutlich günstigste legale Variante wäre vermutlich ein zugelassenen Zusatzscheinwerfer (für Fernlicht!) mit einem selbst konstruierten Halter (3D-Druck, schnell und einfach) zu verbauen. Philipps hat soweit ich weiss etwas im Programm, ich bin mir nur nicht sicher ob sie es auch hier in DE anbieten, einfach mal stöbern.