Motorschaden M52TU 528i

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motorschaden M52TU 528i

    Hallo Leute,
    ich hatte ganz großes Pech. Mir ist bei 240km/h mein Motor hochgegangen. Es hat nur einen Schlag gegeben, Ölleuchte ging an, kurze Klackklackgeräusche und viel Öl aus dem Motorraum und im Rückspiegel.

    Jetzt ist die Frage was machen.
    Bei BMW kostet er 5750 Euro mit Mitarbeiterrabatt.
    Ich möchte das Auto definitiv noch viele Jahre fahren.

    Ich habe mit Motorsport Harpel und Jörg Probst von Vanotech heute telefoniert.

    Die Firma Harpel hätte einen Austauschmotor. Es wären alle Verschleißteile ersetzt, bis auf Kolben und Pleuel. Kolbenringe wären auch ersetzt.

    Harpel ist aber in München. Das wäre ja erst einmal egal. Ich werde den Motor am kommenden Wochenende ausbauen. Ich vermute, dass es das Pleuel unten herausgeschlagen hat. Das ganze Öl und Wasser war definitv weg. Öllache war unter dem Auto und das bei 304 tkm. Pleuellagerschalen hatte ich nicht gewechselt.

    Der AT-Motor würde ca. 2500 Euro kosten mit den oben genannten gewechselten Teilen. Würde natürlich meine Vanos vom Jörg wieder verwenden wollen.

    Was würdet ihr machen?

    vG, Michael
  • Es geht dir vermutlich mit der Frage darum, den Motor zu kaufen oder nicht... ?


    Kolben und Pleuel müssen nicht zwangsläufig getauscht werden bei einem Overhaul, es sollten natürlich alle gegebenen Sollmaße nachgemessen werden um zu prüfen ob es noch in der Toleranz ist. Es handelt sich beim M52 um ein AlSi Block, daher bin ich da immer etwas hellhörig bei Überholten Motoren. Viele möchten oder können schlichtweg nicht die notwendigen Prozessschritte durchlaufen, da der Maschinenpark es nicht hergibt.

    Wenn du den Laden vertraust dann würde ich persönlich den Motor nehmen. Umbaukosten und Zustand des Fahrzeugs natürlich außer Acht gelassen...
  • Danke für eure Antworten!!!

    Das Auto hat keinen Reparaturstau, leichten Rost, das wars. Ich arbeite bei BMW. Habe letzten Sommer auch die hinteren Bremsleitungen gemacht. Da musste die komplette Achse raus. Wenn man die Möglichkeiten an der Arbeit hat ist ja alles soweit gut.

    Ich weiß eben nicht mit dem Motor, ob ich das machen soll. Der Jörg hat mir dazu nur geraten. Achso es sind 2500 Euro netto. Aber das ist ja erst einmal egal. Manche haben im e30 Forum über diese Firma abgelästert, dass angeblich nur gepfuscht wird. Ich habe mit denen wirklich null Erfahrung. Ich möchte den Motor jetzt aber auch nicht einem Instandsetzer in meiner Region geben, der auf Landmaschinen spezialisiert ist.

    Harpel hat BMW Erfahrung.
    Es geht mir darum, dass er dann noch 200tkm halten soll. Ich habe einen Chip von SKN verbaut. Es war Ecotuning. Alles kein Akt. Der Motor soll dann aber auch zuverlässig sein und auch mal längere Volllast Perioden aushalten.

    vG, Micha
  • Wenn du dein Fahrzeug dringend benötigst wäre es schon sinnvoll einen betriebsfertigen Motor zu suchen (wie den von dir genannten, oder auch irgendein 300k Geschoss von Ebay), da du ja noch nicht weisst was mit deinem eigentlich los ist.

    Mit Forenpropaganda muss man vorsichtig umgehen, durch die 24/7 Verfügbarkeit ist diese in der Regel schlimmer als jeder Stammtisch zur letzten Runde. Gerade beim e30-talk gibt es da ein paar Spezialisten die grundsätzlich alles was anderer Meinung ist negativ machen. Nichts gegen die Erfahrung einzelner Personen oder Unternehmen, aber es ist schwer als Leser die Spreu vom Weizen zu trennen.

    Wenn du den Motor nicht kaufen würdest, hättest du dann die Möglichkeit an deinem einen Teil der Arbeiten selbst durchzuführen? Es gibt hier ja eine ganze Palette an Variablen welche die Kosten in die Höhe treiben können. Ich persönlich würde lieber selbst mitverfolgen was mit meinem Motor gemacht werden soll und letztlich auch gemacht wird. Aber es erfodert mehr Aufwand und vorallem Zeit, zudem sind die Kosten schlecht vorhersehbar.
  • AH1990 schrieb:

    Bevor du ein Motor für 2500€ netto kaufst, Kauf dir ein Motor von ein Schlachter für 800-1000€ und steck das restliche Geld besser da rein, dann weißt Du zumindest was gemacht ist.
    Kannst ja auch verstärkte Sachen kaufen und da kommst du aufjefall besser weg
    Hast du wirklich gelesen was in diesem 2500€ Motor alles gemacht ist? 1000€ Schlachter mit 250.000€ und offenem Motor sollen besser sein?
  • Jaa das hab ich und was soll da alles neu sein? Wenn du alle Lager tauscht, Kurbelwelle polierst und Feineichtest, neue Hydrostößel, Dichtungen Kolbenringe und bei Bedarf die Zylinder Wände Bearbeiten lässt kommst du trotzdem billiger davon.
    Und für ein gepflegten m52 sind 250tkm nicht viel....
  • AH1990 schrieb:

    Jaa das hab ich und was soll da alles neu sein? Wenn du alle Lager tauscht, Kurbelwelle polierst und Feineichtest, neue Hydrostößel, Dichtungen Kolbenringe und bei Bedarf die Zylinder Wände Bearbeiten lässt kommst du trotzdem billiger davon.
    Und für ein gepflegten m52 sind 250tkm nicht viel....
    Vielleicht ein paar hundert Kilometer weiter im Osten, hier in DE... wie gesagt, je nach dem was gemacht werden muss...

    Einen abgeranzten Motor mit unbekannter Laufleistung und Schäden einzubauen ist in Ordnung... sofern die Karre entbehrlich und der Motor so gut wie geschenkt ist.
  • Nun ja wenn es vermessungs Protokolle gibt für den 2500€ Motor ok . Aber ohne genaue Protokolle würde ich die 2500€ nicht ausgeben,erzählen kann man viel oder gibt es Garantie auf deny Motor?

    Mal blöd gefragt wieso nicht den Motor raus und beim instandsetzter und kostenvoranschlag einholen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von michael33 ()

  • Hallo Leute,
    ich werde den Motor am Wochenende ausbauen. Ich weiß ja noch überhaupt nicht, wo er das Öl herausgedrückt hat.
    Ich arbeite ja bei BMW und dann werden wir gemeinsam den ausgebauten Motor begutachten. Als erstes kommt die Ölwanne runter und wenn das nicht reichen sollte der Kopf.

    Ich scheue mich auch nicht, den Motor komplett zu zerlegen. Dann wird er einem Instandsetzer gegeben, der die Maschinen hat zum Aufbohren und Planschleifen und vielleicht noch Feinwuchten zu geben.
    Es ist jetzt eine Kostenrechnung wie teuer es werden wird, falls der Block noch in Ordnung sein sollte.

    Wenn ich mit Übermaßkolben arbeiten kann, neue Pleuels, neue Lagerschalen, Hauptlager alle neu, neue Hydros, neue Ventile, neue Schaftdichtungen, neue Ketten und Laufschienen usw...

    Ich würde die alte Vanos wieder nehmen, weil sie vom Jörg Probst ist. Die funktioniert noch wunderbar :)
    Habe ich noch was vergessen?

    vlG, Micha
  • Wenn er bei 240km/h hops gegangen ist und alles wasser und Öl schnell raus war, würde ich vorsichtig mutmaßen, dass dabei sehr viele Laufflächen kaputt sind, es könnten auch Teile überhitzt sein.
    Anschauen lohnt sich auf jeden Fall. Auch die Vanos würde ich mir gut ansehen.
    Bei Volllast sind ja lokale Bereiche materialtechnisch tatsächlich an der Grenze. Würde mich sehr interessieren, was eigentlich jetzt der Defekt war. Pleuelbruch!?
  • So liebe Leute,
    habe heute die Ansaugbrücke abgebaut.

    Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

    Gebt mir aber auch noch mal einen Tipp, warum meine Lenkungsmannscheten so verdreht sind. Habe diese erst erneuert und alles war dann ok.

    Die Späne sind bis Zylinder 6 an die Einspritzdüse gelangt.

    Viele liebe Grüße, Micha
    Bilder
    • 20180210_091157 forum.jpg

      555,45 kB, 1.632×918, 101 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Micha8283 ()