Gemischadaptionen nach Ventildeckeltausch

  • Gemischadaptionen nach Ventildeckeltausch

    Neu

    Guten Abend,

    letzten Sonntag habe ich meinen Ventildeckel getauscht, da dieser auf der Beifahrerseite in Höhe einer der Ventildeckelschrauben einen Riss aufwies.
    Es waren leichte Ölspuren vorhanden, allerdings nicht genug um auf den Krümmer zu tropfen.
    Nach dem Wechsel habe ich die Gemischadaptionen gelöscht um etwaig angelernte Falschluft durch den Riss zu eliminieren.
    Heute habe ich die Gemischadaptionen bei Betriebstemperatur nach ca. 80km Fahrt im Leerlauf erneut ausgelesen mit dem Ergebnis im Anhang.
    Leerlaufunruhe ist sehr gut, die Lambdasonden pingten zwischen 0.09 und 0.75 als Extremwerte im Leerlauf hin und her.
    Meiner Ansicht läuft er zu mager und fettet an, aber bei den Werten für den additiven Faktor kommt Falschluft eher nicht in Frage, oder etwa doch?
    Vielleicht weiss jemand etwas dazu.

    weitere Infos:

    -aktueller KM-Stand 245.000
    - KGE bei 163.000 getauscht, leichter Unterdruck an Öldeckel vorhanden, meiner Ansicht nach i.O.
    - Faltenbalg Drosselklappe vor ca. 6 Monaten getauscht
    - Kraftstoffilter vor 2 Jahren getauscht
    - Ansaugbrückendichtung, Zündspulen und LMM noch erstes Teil, LMM brachte kurz vorm Begrenzer im 2. Gang fast 70l/h
    - Alter der Lambdasonden unbekannt, eine Regelsonde scheint mal getauscht worden zu sein, die andere sieht nach erstem Teil aus
    - Leistung/Drehmoment/Laufruhe unauffällig und gut
    Bilder
    • Gemischadaptionen.png

      65,81 kB, 1.276×758, 13 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 530i88 ()