Wassereinbruch hinten links

  • michaelXXLF schrieb:

    Heckklappe ist durch, zu spät.
    Wo genau gehst du an die Motorhaube und die Radläufe?
    Das mit der Heckklappe ist ärgerlich.
    Bei den Radläufen montiere ich die Radhausschale etwas ab und sprühe dann besonders die Kanten ein und auch die Stellen die vom Steinschlag gefährdet sind. Sieht zwar nicht ganz so schön aus, aber da mein Dicker schwarz ist fällt das nicht so auf. Bei einem hellen Fahrzeug würde ich dann lieber ein farbloses Wachs nehmen.
    An der Motorhaube habe ich die Schallisolierung demontiert und dann in alle Hohlräume das Wachs gejagt, alle Öffnungen habe ich genutzt. Und auch an der Haube besonders die Falze und den Bereich um die Niere habe ich behandelt. Man muss dann nur die Haube immer wieder auf und zu machen damit das Wachs auch überall hin läuft.
    Das Tectane riecht man schon ein paar Tage, finde es aber nicht sonderlich unangenehm, nicht wie meine abgebrannten Fensterhebermotoren :lol:


    V8-Fire schrieb:

    Ein wachs das Rost unterwandert und ihn stoppt soll es zwar geben aber das es wirklich funktioniert konnte bisher noch niemand außer dem Hersteller beweisen...

    Solange kein Wasser oder Sauerstoff an das Metall kommt, kann es nicht weiter rosten.


    Transalien schrieb:

    Das Wasser, was auf deinen Leisten steht, kann auch von den Wasserabläufen der Türe kommen,
    Dann müsste das Wasser nach oben laufen, die Abläufe der Türen sind ganz weit außen und viel weiter unten als die Leisten.


    Transalien schrieb:

    Das Wasser fließt mehr in Richtung Innenraum, quasi unter die Dichtung, an der die Einstiegsleiste anliegt, dann darunter und letztendlich unter den Teppich
    Das ist nicht möglich, das Wasser was in den Innenraum gelangt läuft durch das Pfützenlicht in den Innenraum.


    Transalien schrieb:

    Das, was du meinst ist Elastomer-Dichtstoff, das bekommst du nicht mehr ab..
    Stimmt nicht, das Sika 710 ist ein Butyl-Kleber der sich ganz leicht wieder lösen lässt, oder habe ich da was falsch verstanden?

    Transalien schrieb:

    Lass den Blödsinn mit Sikaflex....denn wenn du nochmal an die Türen ran musst, dann bekommst du den Scheiß nicht schadlos wieder ab.
    Stimmt leider auch nicht. Das zeug bekommst du mit einem Kunststoff Schaber ab, es hilft wenn man den Kleber mit einem Heißluftföhn erwärmt, eventuell kleine Reste bekommst mit einem Folienradierer runter . Sollte dann noch was übrig sein einmal mit Bremseinreiniger drüber. Von der Schallisolierung geht es besser runter wie der Butyldichtstoff. Aber der Aufwand ist natürlich etwas höher wie bei Butyl.
    Gruß,
    tiobb

    Meine Fotos auf Flickr
  • Ok, dass das Sika 710 auch ein Butyl-Dichtstoff ist, wusste ich nicht, hatte das in den Post`s zuvor überlesen... was dazu gelernt, hauptsache es ist Butyl-Dichtstoff, dass man die Schallisolierung auch wieder bei Bedarf ab bekommt.
    Normales Sikaflex habe ich auch schon benutzt, aber nicht für den Wagen, das bekommt man nicht mehr zerstörungsfrei ab, bei Butyl sieht das anders aus.
    Das Wasser, was aus den Türen kommt, steht oder tropft beim Türe öffnen doch schon mal auf die Leisten, ist bei mir zumindest so...
    und dass das Wasser, was bei mir aus den Pappen kam, kam nicht am Pfützenlicht, sondern zwischen Pappe und Türe raus,an mehreren Stellen, und die obere Dichtung und der Teppich oberhalb war trocken, unter der Dichtung war es nass, von unten der Teppich auch, bei mir lief es genauso rein...genau da, wo die Dichtung in der Mitte der Einstiegsleisten sich zusammenfügt.
    Der mit dem Wolf tanzt.
  • jazze schrieb:

    Wahnsinn was ihr für einen Aufwand betreibt. Ich denke nach 15 Jahren den Schweller zu fluten ist eh schon zu spät. Und wenn nicht - wie lange wollt ihr die Kisten denn noch fahren? :D
    Also ich hoffe doch sehr lange. Ich tu mir sowieso immer schwer ein Auto herzugeben wenn es mir gefällt. Und wenn ich so sehe was mit den Autos neuerer Baujahre alles los ist. Zig Mercedes in der Werkstatt eines Bekannten gesehen - Rost. MB A-Klasse, 1 Jahr alt, Koferraumklappe rostet von innen nach aussen. Lauter Rost blasen. Nennt mich altmodisch, aber ich kann diesen Wegwerfautos von heute nichts ab.

    Transalien schrieb:

    Domonik:
    Das Wasser, was auf deinen Leisten steht, kann auch von den Wasserabläufen der Türe kommen, muss nicht unbedingt von defekten Abdichtungen in der Türe stammen, bzw. von der Schallisolierung in der Türe, die evtl. nicht mehr dicht sein sollte.
    Das Wasser fließt auch nicht unbedingt über die Einstiegsleisten in den Schweller, denn dazu müsste es direkt unter die Leisten laufen und dann in ein Loch darunter, vorne befinden sich jeweils 3 davon.

    Das Wasser fließt mehr in Richtung Innenraum, quasi unter die Dichtung, an der die Einstiegsleiste anliegt, dann darunter und letztendlich unter den Teppich...das alles aufgrund von Kapillarwirkung.

    Die Schweller selber haben keine genügenden Abläufe, sodass Wasser, was evtl. IM Schweller sein sollte, von alleine abläuft.
    Dazu sollte man im Bereich der Mitte der Türe einen Stift einer Spreizniete herausziehen ...dann kann Wasser, was im Schweller stehen sollte, auch ablaufen.
    Dies empfiehlt sich sogar, wenn mal Wasser drin sein sollte.

    Wenn die Türverkleidungen ab machst und prüfst, ob deine Schallisolierungen in den Türen undicht geworden sind, dann gieße Wasser von außen ans Fenster und schau dann, ob es irgendwo an der Türinnenseite unten aus der Isolierung herausläuft.
    Sollte das der Fall sein, dann bitte neu abdichten..
    Aber: Lass den Blödsinn mit Sikaflex....denn wenn du nochmal an die Türen ran musst, dann bekommst du den Scheiß nicht schadlos wieder ab.
    Hier empfiehlt es sich neues Butyl zu nehmen und zwar das, was man in der Kartusche bestellen kann in einer Kartusche, sieht aus wie eine Silikontartusche....und nennt sich zum Beispiel Teroson RB 2759..es gibt aber auch andere Hersteller.
    Das ist dauerhaft und lässt sich bei Verlangen auch wieder lösen...aber klebt wie sau..
    Wichtig hierbei ist dann vorab, dass du das alte Butyl komplett abmachst und die Stellen vor der neuen Abdichtung mit Alkohol, besser mit Nitroverdünnung oder Waschbenzin säuberst, sodass die neue Abdichtmasse tadellos haftet.
    Originales Butylband von BMW brauchst du nicht zu hole, dies härtet wieder zu schnell aus und löst sich wieder nach einiger Zeit.
    Das aus der Kartusche bleibt jahrelang flexibel und bleibt dicht.

    Zum Thema hinten links:
    Das sind die hinteren Türen, die zuerst undicht werden, also bitte beide prüfen, wenn du schon mal dabei bist und neu abdichten...
    Also bei meinem 20er scheinen es die Schallisolierungen zu sein. Hab mich mal unter die geöffnete Tür gelegt. Man sieht klare Wasserlaufspuren unten auf dem Tür-Lack, direkt ab dem Abschluss der Türverkleidung. Naja, dann bau ich mal den Teppich in den nächsten Tagen aus.....
  • Hey Roman,

    ist mit riesen Aufwand verbunden, ist nicht in 10 Min. getan, vorab, damit du Bescheid weißt :)

    Den hinteren Teppich kannst du anheben (und da ist auch wirklich nur anheben gemeint und nicht rausnehmen), indem du

    - Fahrer- und Beifahrersitz löst und nach vorne kippst / oder diese ganz rausnimmst
    - die Rücksitzbank-Sitzfläche ausbaust
    - die hinteren Einstiegsleisten innen ausbaust (nicht die mit BMW/Individual/M Schriftzug)
    (die vorderen Einstiegsleisten musst du soweit ich mich erinnern kann, auch ausbauen)
    - B-Säulen Verkleidungen ausbaust

    Dann kannst du gemütlich beide Seiten zur Mitte hin aufklappen und alles genau inspizieren und ggf. Rost behandeln.
    Wenn du den Teppich ganz rausnehmen willst, um ihn zu trocken oder so, dann muss auch die Mittelkonsole komplett raus.

    Beispielbild, ist zwar ein E46, aber dennoch analog zum E39.
  • Ich würde erst mal nur die Leiste am Einstieg abklipsen, bei der Limo noch schnell die Sitzbank abnehmen und den Teppich anheben, und gucken wie viel Wasser überhaupt drin steht. Wenn du merkst das der Teppich wirklich voll mit Wasser ist und sich das Wasser auch den Weg nach vorn gesucht hat musst du den Rest auch noch demontieren. Wenn es nur hinten etwas feucht ist saugst du überschüssiges Wasser mit einem Nasssauger ab und klemmst etwas unter den Teppich damit er oben bleibt und trocknen kann,
    Gruß,
    tiobb

    Meine Fotos auf Flickr
  • neweddie24 schrieb:

    Okay, wie bekomme ich die Rücksitzbank Sitzflächen ab? Sind die nur gesteckt? vorne beidseitig rechts links hochziehen, ist vorne gesteckt


    Die Leisten an den Einstiegen sind auch nur verclipst oder?
    Vorne ausschließlich geclipst, aber du musst sie hin und her schieben und aushebeln, nicht ausclipsen! sonst machst du dir die Leisten kaputt, sie gehen schnell kaputt, ist Hartplastik!
    Hinten musst du nachdem du die Rücksitzbank Sitzfläche abgenommen hast ganz außen rechts & links die eine Schraube lösen und nach vorne ziehen, nicht nach oben ziehen und versuchen auszuclipsen, Bruchgefahr!




    B Säule puh, auch nur Clipse? unten 3 Clipse ausclipsen und nach unten ziehen und abnehmen
    Also damals war bei mir auch immer nach kurzer Zeit oben auf dem Teppich alles trocken, aber da kam hinten vorher einige Male Wasser rein.
    Habe die Türdämmungen neu abgedichtet und es war danach immer trocken.

    Die Feuchtigkeit hat aber trotzdem unterm Teppich weiter gearbeitet und mit Sauerstoff mein Bodenblech zerfressen :rolleyes:
    Sah ich natürlich erst, als ich den Teppich ausgebaut habe. Ja, das war nicht so schön und mein Portmonnaie war leer nach der Reparatur :lol: