Wassereinbruch hinten links

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wenn das Wasser erstmal im Schweller ist kommt es erst wieder raus wenn man unterm Auto die Spreitznieten von der Plastikverkleidung die unter dem Schweller langläuft rauszieht, sofern nicht schon irgendwo ein Loch ist wo es ab Werk nicht hingehört. Meiner Erinnerung nach ist in den B-Säulen doch son Schaumstoffzeug im unteren Bereich (vermutlich als Geräuschdämmung für den Gurt, der dort lang läuft), sofern der nicht nass ist dürfte da eigentlich nix von oben kommen, oder gibt es da noch nen Weg wo das Wasser von oben nach unten lang kann ohne diesen zu tangieren. :kratz:

    @mante24 Du kannst deine Beiträge auch editieren, und musst dir nicht immer selbst antworten, das schadet nur der Übersichtlichkeit. ;)
  • Diese Verkleidungsteile nehmen hinten keine Feuchtigkeit auf, die würden sonst ja aufquellen. Feuchtigkeit und Kondensation hast du immer im Auto, alleine schon auf Grund der Temperaturunterschiede. Selbst wenn da Wasser drüber läuft erkennst du da nichts, das muß da schon drauf stehen bleiben.

    Hattest du denn mal die Einstiegsleuchten ausgebaut und dahinter gelangt? Dort gammelt es nämlich wirklich, wenn es nass wird.
  • Ja, im Bereich der Einstiegsleuchten ist die Türverkleidung ziemlich vergammelt. Aber wie gesagt, als es stark regnete, war die Türunterseite und der Schweller trocken. Dieses Teil unter der B-SÄULE siehe Foto, ist ständig nass, auch wenn es tagelang nicht geregnet hat. Wie kann ich dort abdichten, Silikon ist auf nassem Untergrund nicht so geeignet. Und, kann es sein, das sich das Wasser innerhalb der Querstrebe sammelt? Ich dreh echt bald durch.
    Jetzt hab ich die erwähnte Stelle einigermaßen abgedichtet, jetzt ist während der Fahrt Wasser reingekommen. Ich vermute, dass sich Wasser im Querträger gesammelt hat. Es konnte jetzt nicht an der vorher undichten Stelle raus, jetzt ist es an den offenen Stellen an der Oberseite des Querträgers übergeschwappt. Wie kommt Wasser in den Querträger?
    Mit Querträger meine ist die Verstrebung, die beide B-Säulen verbindet
    Bilder
    • wasserschaden-quertraeger.jpg

      138,72 kB, 1.000×750, 51 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von mante24 ()

  • @mante24: Du bist echt ne harte Nuss. Deshalb zitiere ich mich mal selbst:

    E39_Indiv_Driver schrieb:

    @mante24:
    Die unterste Kante ragt in den Innenraum hinein. Ist der Spritzschutz an nur einer Stelle undicht, dann läuft das Wasser halt rein.

    Ist doch nicht sooo schwer zu verstehen...


    Du solltest zudem überprüfen ob die TVK nicht schon beginnt zu schimmeln. Der Schaumstoff unter dem Teppich wo das Wasser dann so schön stehenbleibt ist zum Glück deutlich unempfindlicher.


    Mittlerweile hast es ja geschafft die Bodenbeleuchtungsbefestigung hochzudrücken, den Finger in das Loch zu stecken und zu fühlen ob es dort nass ist. Auch das hatten bereits mehrere Nutzer empfohlen.

    mante24 schrieb:

    Ja, im Bereich der Einstiegsleuchten ist die Türverkleidung ziemlich vergammelt.


    Jetzt denk doch mal logisch nach:

    Du vermutest ständig, dass sich ein Loch unten im Fußraum befinden soll. Wie soll nun das Wasser es schaffen von unten aus dem Fußraum nach oben zur Türverkleidung zu gelangen, um dort alles zu gammeln?

    Soweit ich weiß fließt Wasser von oben nach unten ...


    Das Wasser sammelt sich unten und schwappt halt ständig hin und her.



    Du solltest endlich beginnen das Loch im Eintrittsbereich zu schließen.

    Du kannst davon ausgehen, dass BMW nicht so bescheuert ist Autos zu konstruieren deren TVK beginnt zu vergammeln, wenn es regnet!
  • mal ein Stück offtopic: dass das Wasser über die Türschachtabdeckung eindringt, und irgendwo ja auch wieder raus muss, ist klar.
    Aber damit ist das aber auch eine riesen Schwachstelle unserer Autos. Wenn im Winter die Brühe ewig lange im Türfalz steht und nicht komplett wegtrocknet- das muss Gammeln! Die Hersteller werden solche Stelle ja wohl nicht übermäßig verzinken- schließlich sollt Ihr ja neue Autos kaufen. Wenn ich daran denke, wie es unter den Nahtabdichtungen der Türen meines Bocks aussah... und der Bock steht NUR in der Garage!

    Die durch Salz und Mist stärker beanspruchte Fahrerseite, noch genauer Fahrertür, hat von mir von Innen viel Konservierungswachs in den unteren Teil der Tür bekommen. Abflusslöcher natürlich hinterher freigepopelt. Sollte ich doch tatsächlich mal wieder kontrollieren ob die Abflüsse noch offen sind...
    meine Glanzrolle: der Schöne und das Biest.

    * * *

    Ich bin heißblütig, habe oft "Schaum vor´m Maul". Das geht schon frühmorgens mit Rasieren und Zähneputzen los.
  • Entweder von unten oder von vorne von der Spritzwand bzw Scheibenrahmen und läuft dann unter dem Teppich nach hinten.

    Bei ungepflegten Fahrzeugen, kann es auch durch die Lüftung laufen.

    Aber du drehst dich solange im Kreis, bis du den zerlegt hast. Mit einfach unten Abdichten bringt nichts, das ist verschlimmbessern ohne Ende.

    Was mir aber noch einfällt Dichtung Fangband und Türkabelbaum. Das wäre exakt die Position und achja im Schweller sind nach innen reichlich löcher unter den Querstreben.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:
  • MWSEC schrieb:

    Entweder von unten oder von vorne von der Spritzwand bzw Scheibenrahmen und läuft dann unter dem Teppich nach hinten.

    Bei ungepflegten Fahrzeugen, kann es auch durch die Lüftung laufen.

    Aber du drehst dich solange im Kreis, bis du den zerlegt hast. Mit einfach unten Abdichten bringt nichts, das ist verschlimmbessern ohne Ende.

    Was mir aber noch einfällt Dichtung Fangband und Türkabelbaum. Das wäre exakt die Position und achja im Schweller sind nach innen reichlich löcher unter den Querstreben.
    Was befindet sich denn unter dieser Stelle, wo das Wasser rauskommt? Welches Teil kann denn nach und nach volllaufen und tritt dann an dieser Stelle raus?
  • mante24 schrieb:

    MWSEC schrieb:

    Entweder von unten oder von vorne von der Spritzwand bzw Scheibenrahmen und läuft dann unter dem Teppich nach hinten.

    Bei ungepflegten Fahrzeugen, kann es auch durch die Lüftung laufen.

    Aber du drehst dich solange im Kreis, bis du den zerlegt hast. Mit einfach unten Abdichten bringt nichts, das ist verschlimmbessern ohne Ende.

    Was mir aber noch einfällt Dichtung Fangband und Türkabelbaum. Das wäre exakt die Position und achja im Schweller sind nach innen reichlich löcher unter den Querstreben.
    Was befindet sich denn unter dieser Stelle, wo das Wasser rauskommt? Welches Teil kann denn nach und nach volllaufen und tritt dann an dieser Stelle raus?
    wir drehen uns im Kreis.
    steht in diesem Thread alles bereits schonmal drin.

    Der schweller kann innen Vollstehen, gerade bei Autos die immer nur die Waschanlage sehen.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:
  • Der Schweller ist bei Starkregen komplett trocken !! Aus im unteren Türlicht ist alles trocken. Ich hatte auch schon die Türverkleidung während Regens abgenommen, da war innerhalb der Tür auch kein Wasser zu sehen. Dann kann das Wasser doch nicht vom Tür-Schweller reinlaufen, und da dreh ich mich auch nicht im Kreis O

    Grad hat es in Strömen geregnet. Ich mußte das Wasser richtig rausschöpfen ! Es kam wieder massiv aus der erwähnten Stelle unter dem Querträger. Die Tür und Schweller waren komplett trocken !!!

    Kann mir jemand sagen, was das für eine Abdeckung ist, siehe Foto?
    Bilder
    • rohr.jpg

      133,37 kB, 1.000×750, 40 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mante24 ()

  • das Wasser steht im Schweller NICHT in der tür? Lesen kann helfen ^^ guck von unten an den Schweller, da siehst du plastikspreiznieten. Die ziehst du mal raus, am bestens gehst gleich in Deckung denn sonst wirst wahrscheinlich geduscht ;) also wehre dich net gegen die Tipps die die Leute hier schreiben sondern lese genau und probiere das was drin steht. Nur so kann dir geholfen werden ohne das du nen Neuwagen in Form eines Werkstattauftrags kaufst...
    Möge die ///Macht mit euch sein
    Greets
    The Fire
  • Ich habe offen gesagt noch nie gesehen dass an der Stelle Wasser reinkommt. Es wird dir nichts anderes übrig bleiben, als erstmal alle Dichtungen an beiden Türen zu kontrollieren bzw. mit der anderen Seite vergleichen. Wenn dir da nichts auffällt, wirst du die Kiste partiell bearbeiten müssen. Sprich: an einem trockenen Tag mit dem Gartenschlauch Stelle für Stelle fluten und zwischendurch immer mal wieder schauen ob Wasser eintritt.

    Anders wirst du das Problem nicht einkreisen können. Weil ... eine logische Erklärung fällt mir dazu auch nicht ein.

    Übrigens: der Tip von Vorredner mit den Dichtungen am Türfangband ist gut.