Motor gegen Drehrichtung gedreht - schädlich?

  • Motor gegen Drehrichtung gedreht - schädlich?

    Hallo,

    habe eine kurze Frage.
    Habe aus Versehen den Motor (M52B28) mit der Ratsche (an der Riemenscheibe) per Hand max. eine viertel Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn gedreht.
    Habe in dem Moment nicht groß mitgedacht.

    Manche Leute warnen davor, da der Kettenspanner entspannt werden könnte und sich dadurch die Steuerzeiten verstellen oder die Kette (oder Sekundarkette) beschädigt werden könnte.

    War meine Aktion gefährlich oder sogar schädlich oder kann bei einer 1/4 Umdrehung per Hand nicht viel passieren?
    Und ist es normal, dass man (beim richtig rum drehen per Hand) jede Umdrehung ein kleines, kurzes und leises rasseln/reiben aus der Vanos-Gegend hört?

    Gruß
  • RsRichard schrieb:

    Man kann einen Motor soviel gegen die Drehrichtung drehen, wie man will. Da passiert garnix. Stell dir mal vor du stehst mit eingelegtem Gang am Hang und die Karre rollt rückwärts - dann drehts den Motor natürlich auch.

    Mal ehrlich, die würde ich mein Auto nicht wirklich anvertrauen... einen Motor dreht man NIE gegen seine Drehrichtung, wenn Kette oder Riemen verbaut. Die einzigen, die das abkönnen, sind Motoren mit Zahnrad-Steuertrieb.
  • gähn - so ein Unsinn. Es redet ja keiner davon den Motor mehrere komplette Umdrehungen gegen den Uhrzeigersinn zu drehen, es geht hier um eine viertel Umrdrehung. Und mal ganz davon abgesehen: Fuer den Steuerkettenwechsel oder das Einstellen der Steuerzeiten an allen v8 Motoren ist es sogar erforderlich, den Motor gegen die Drehrichtung zu drehen. Siehe TIS.

    Aber bestimmt kannsst du mir auch mit technischem Hintergrund erklaeren, warum es ein Problem sein sollte, den Motor ein Stueckgegen die Drehrichtung zu drehen - dem Kettenspanner /Zahnriemenspanner ist das naemlich mal komplett Wurst.
  • Zumal der Motor evtl. sogar selbstständig in die gegengesetzte Richtung pendelt (pendeln kann) beim Abstellen, wenn die Druckverhältnisse in den Zylindern passen ...
    Lieber Ethanol tanken als Ethanol trinken?!
    Nur Blitz, kein Foto!
    A lot of people think that putting bigger wheels and tires and in particular low profile tires on a car would give you more grip; and it's not the case! If you look at the motorsport categories around the world [...] they don't run such low profile tires; usually around 50% is the profile they normally run at. [Steve Pizzati, Top Gear Australia]
  • Kurz zur Erläuterung:
    Bei einem Einzylinder ist es meines Erachtens offensichtlich, wie eine Gegendrehbewegung im Abstellvorgang zustande kommt (Stichwort Gasfeder). Das verhält sich beim V8 äquivalent (oder auch bei anderen Zylinderzahlen und Anordnungen), unabhängig davon, ob dieser Motor ein Umschlingungsgetriebe besitzt oder einen Zahnrad-Steuertrieb; nur das bei höheren Zylinderzahlen die Gegendrehbewegung meist geringer ausfällt.

    Daher hat es auch einen Grund, warum Motorsteuergeräte eine RÜCKDREHerkennung (im Abstellvorgang) besitzen ...
    Lieber Ethanol tanken als Ethanol trinken?!
    Nur Blitz, kein Foto!
    A lot of people think that putting bigger wheels and tires and in particular low profile tires on a car would give you more grip; and it's not the case! If you look at the motorsport categories around the world [...] they don't run such low profile tires; usually around 50% is the profile they normally run at. [Steve Pizzati, Top Gear Australia]
  • COB schrieb:

    Es hat einen Grund, warum es ZUGtrum und LEERtrum heißt... aber was haben sich die Maschinenbauer schon dabei gedacht... das beste war der pendelnde Motor aufgrund passender Druckverhältnisse... den kannte ich bisher noch nicht...
    Der Grund ist, beim Motorlauf sind die Kräfte wesentlich höher, als wenn da irgendn Milchbubi mit seiner Ratsche dran rumdreht. Da lacht der LEERtrum drüber wenn er im Handbetrieb als ZUGtrum missbraucht wird. Und ich dachte immer, ich wäre schon pedantisch ;)
    Kranplätze müssen verdichtet sein!