Projekt: Hifi-Ausbau mit originalen Kabelbäumen

  • Projekt: Hifi-Ausbau mit originalen Kabelbäumen

    Hey ihr da draußen!
    Nun bin ich seit über zwei Jahren hier angemeldet und war nur stiller Leser. Damit ist jetzt mal Schluss! Ich möchte euch heute mein Hifi-Projekt im E39 vorstellen, ein paar Worte zu den Komponenten verlieren und freue mich natürlich über Anregungen und Diskussionen. :)

    Ziel
    Ordentlicher Sound, keine Experimente, kein Verbasteln, kein Beschädigen sämtlicher originalen Bauteile und Kabelbäume, Budget roundabout 1200 Euro

    Ausgangszustand
    Von Haus aus war in meinem Dicken nur das Stereo-System (6 Lautsprecher) in Kombination mit dem BMW Reverse vorhanden. Das Radio habe ich kurze Zeit später durch das Kenwood KDC-BT53U ersetzt. Die Optik ist furchtbar (immerhin die Beleuchtung stimmt), aber Soundprozessor und Funktionsvielfalt waren super. Wirklich glücklich war ich damit nie. Als nächstes wurde der Bassreflex-Woofer Axton AB30 in den Kofferraum gestellt, Cinch- und Remoteleitung gezogen (entlang originaler Kabelbäume) und das ganze durch eine West Coast Customs Endstufe von Orion befeuert. Hat gepfeffert wie sau, hörte sich in der Limousine aber nicht sehr schön an. Die Geschichte ging noch ewig weiter. Shark Chassis in das Axton-Gehäuse gesetzt, Bull Audio Powercap mit reingehangen, Woofer rausgeschmissen, Hutablage ausgeschnitten, Lautsprecherringe gebastelt, zwei 25cm-Woofer verbaut... Von dieser ganzen Bastelei habe ich jetzt einfach die Nase voll. Bewährte Methoden müssen her.

    Komponenten

    Frontsystem: Focal ISS 130

    Von Focal bin ich in jeder Preisklasse (habe schon etliche auch teurere Anlagen in Autos gebaut) absolut überzeugt was Klangtreue und Brillanz angeht. Das ISS 130 ist relativ günstig, die Tiefmitteltöner sind angenehm flach und die Frequenzweichen sind direkt in der Anschlussleitung und ebenfalls sehr klein. Ursprünglich wollte ich das Ampire SE130 verbauen, musste aber feststellen, dass es nicht mehr hergestellt wird. Die Hochtöner im Ampire sind so mit das Beste, was ich jemals gehört habe und die Fiberglas-Membran ist äußerst steif. Wie auch immer. Ich bin gespannt auf das Focal-System.

    Hecksystem: Pioneer TS-G1332I
    Die Koaxial-Lautsprecher von Pioneer sind mehr als Experiment zu sehen. Ich sehe hintere Lautsprecher, wenn überhaupt, als leisen Rear Fill. An den OEM-Lautsprechern stört mich das rasche Vermatschen und die völlig verwahrlosten Höhen. Entweder das Pioneer klingt besser oder nicht. Ausbauen kann ich es immer noch. Zudem war es äußerst günstig.

    Endstufe: Kenwood KAC-M1804
    Ich suchte eine kleine Endstufe, die nur für Front- und Hecksystem zuständig sein soll. Darüber hinaus wollte ich sie in den originalen Radiokabelbaum integrieren, weshalb als Einbauort nur vorne in Frage kommt. Mit der KAC-M1804 bin ich fündig geworden. Gespeist wird sie später vom Sicherungskasten im Handschuhfach, verbaut wird sie oben im Beifahrerfußraum (vollkommen unsichtbar und nicht mit den Füßen zu erreichen), das Signal kommt via Cinch-Leitungen vom Radio und die Ausgänge werden direkt mit der Anschlussleitung des Radios verbunden und damit direkt auf die originalen Lautsprecherleitungen des E39 gejagt.

    Subwoofer: Bose-Umbau
    Ich denke der Bose-Woofer aus dem Mazda 6 und der Umbau in Dresden sollten bekannt sein. Aktuell warte ich noch auf ihn. Vorfreude ist die schönste Freude. :)

    Head Unit: Dynavin DVN E39A
    Originalgetreue Optik, fast unendliche Funktionen, gute Bedienbarkeit und KEIN Android-China-Mist. Am Dynavin führte einfach kein Weg vorbei, auch wenn es kostet, was es nunmal kostet. Es wird das Herzstück der gesamten Anlage.

    Zusatzarbeiten
    Während des Ein- und Umbaus werden sämtliche Lautsprechergehäuse gründlich mit Alubutyl gedämmt. Ebenso die Türbleche sollen ein bisschen mehr Gewicht erhalten. Vor dem Einbau werde ich auch noch den Kabelbaum der Endstufe vorbereiten. Ich habe eine gute Lösung gefunden, bei der nicht mal der Kabelbaum von Dynavin angegriffen werden muss. Infos und Bilder dazu werden folgen.


    Bis hierhin alles Theorie. Bis auf den Bose-Woofer sind heute sämtliche Komponenten bei mir angekommen. Wer weiß... Vielleicht ist das Thema ja für den ein oder anderen interessant. ;)

    Hier noch zwei Bilder, wie mein Tisch heute aussah :D Man erkennt immerhin die einzelnen Komponenten. Einzelfotos, Einbaufotos und mein Gelaber werden folgen. :-)





  • So. Da ich gestern keine Lust mehr hatte, hier noch schöne Fotos der Komponenten. :)

    Focal Frontsystem:


    Pioneer Hecksystem:


    Kenwood Endstufe:


    Dynavin Head Unit:





    Infinityf41 schrieb:

    Hört sich nett an, bin gespannt was die kleine Endstufe bringt. Kostet ja kaum was und passt überall rein.

    Ich hab das Radio Modul hinten, könnte mir auch vorstellen so eine kleine Endstufe zu verbauen.

    Man empfiehlt ja auch die Mosconi pico 2 sehr.. Auch winzig das Ding... Wobei, die hat nur zwei Kanal...
    Das Pendant mit 4 Kanälen ist die Gladen D2 100.4 DSP. Aber die Preise für diese Kisten sind ja jenseits von gut und böse. Billige Vierkanäler gibt es schon für unter 100 Euro. Die Kenwood da sogar relativ teuer.
    Laut Datenblatt waren es glaube ich 45 Watt RMS pro Kanal an 4 Ohm. Das ist für die einzelnen Lautsprecher ja mehr als ausreichend. Verglichen mit den wenn überhaupt 10 bis 15 Watt RMS vom Radio.
    Anschluss wird auch schick, sieht man ja auf dem Foto. Sind insgesamt 11 einzelne Drähte. Acht mal Lautsprecher, +12V, Remote und GND. Remote landet logischerweise beim Radio, die Stromzufuhr direkt im Sicherungskasten. Und die Lautsprecher-Leitungen werde ich auf eine ISO-LS-Buchse auflöten. Der ISO-Stecker fahrzeugseitig wird dann direkt damit verbunden und nicht ins Dynavin gesteckt.
  • MechaFLOniker schrieb:

    MWSEC schrieb:

    Oder man nimmt den PP62 von Match, also Audiotec Fischer
    Gibt schon reichlich Auswahl. Die Kiste von Kenwood hat halt keinen DSP. Dafür aber das Dynavin. So gesehen ist der Preis dann wieder ok.
    War auch eher für Infinity41 gedacht. ;)

    Ich halte von dem Dynavin nicht viel, soll viel können, aber alles ging bisher in keinem Auto.
    Kollege wohnt fast neben dem Vertieb und hat das auch seit 2 Jahren drin, die sind immer noch am Basteln das das alles läuft.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:
  • MWSEC schrieb:

    War auch eher für Infinity41 gedacht.
    Aso. ;)

    MWSEC schrieb:

    Ich halte von dem Dynavin nicht viel, soll viel können, aber alles ging bisher in keinem Auto.
    Kollege wohnt fast neben dem Vertieb und hat das auch seit 2 Jahren drin, die sind immer noch am Basteln das das alles läuft.
    Bin auch mal gespannt. Die Knackpunkte BC und OEM DSP und solche Geschichten fallen für mich eh raus, daher bleiben ja nur noch die Kernfunktionen. Ich wollte aber auf gar keinen Fall so ein verspieltes Android-Zeug.

    Ich hatte das "alte" Dynavin mal getestet. Das fand ich furchtbar unausgereift. Mit der neuen N6-Plattform habe ich Erfahrung im Mercedes S203 (altes C-Klasse T-Modell - direkter Konkurrent zum E46 für die nicht Benz-Vertrauten). Da war ich doch sehr beeindruckt von dem Ding. Software ist ja dieselbe.
  • Ich hatte ja mal ein low Budget Hifi thread eröffnet, weil ich unzufrieden bin. Und ich hab sogar die 10Ls Variante.

    Aber so als günstige Lösung wäre das auch was für euch. 100€ für einen kleine verstärker den ich direkt hinten verbauen kann. Dazu gescheite Ls für vorne, die hinteren erstmal so lassen und dann noch da bose ding..
  • ich hab meine Teuren verstärker auch hinten im Seitenteil verbaut, die sitzen auf dem original Halter, sind nur nicht mehr neu zu bekommen, da der Hersteller Pleite ist.
    Und wenn man im E39 Low Budget versucht, geht das extrem nach hinten los.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:
  • Infinityf41 schrieb:

    Aber so als günstige Lösung wäre das auch was für euch. 100€ für einen kleine verstärker den ich direkt hinten verbauen kann.
    Da gibt es aber schönere Varianten. So bräuchtest du ja noch zwei HiLow-Konverter für die Cinch-Eingänge des Kenwood, nur um dieses Signal dann wieder verstärkt auszugeben. In diesem Fall rate ich dazu, ein paar Euro mehr auszugeben für die Variante von I-SOTEC. Nur die Stromzufuhr würde ich in diesem Fall seperat lösen.
    img.mediadox.de/isotec/4ds-aufbau.jpg



    MWSEC schrieb:

    Und wenn man im E39 Low Budget versucht, geht das extrem nach hinten los.
    Low Budget ist relativ. Das sind 1200 Euro in meinem Fall garantiert nicht. ;) Hängt immer stark davon ab, was vorhanden ist und was erreicht werden soll.
  • MechaFLOniker schrieb:

    MWSEC schrieb:

    Und wenn man im E39 Low Budget versucht, geht das extrem nach hinten los.
    Low Budget ist relativ. Das sind 1200 Euro in meinem Fall garantiert nicht. ;) Hängt immer stark davon ab, was vorhanden ist und was erreicht werden soll.
    wobei den größten Anteil das Radio macht. Wobei die HU immer nur so gut Klingen kann wie die Teile die danach kommen. Aber die Focal sind für vorne schon mal besser wie die OEM´s . Tu dir aber selber nen gefallen und wickel die Gehäuse vom Lautsprecher in Butyl ein, sonst kingen auch die Blechern da drin.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:
  • Doch habe ich gelesen, da hier aber immer einige dazwischen Ballern und meinen Ihre Beiträge noch dazwischen zu knallen kann das mal passieren.

    Und das ist mittlerweile auch Erfahrung, das hier einige was anderes Schreiben wie sie es selber machen.

    Ich hahtte schon 2 oder 3 Autos hier von Usern die die Anlage gedämmt haben sollen, da war nicht mal nen Rest Bitumen dran.
    Und vorsicht, der E39 ist mit anderen Fahrzeugen Klangtechnisch nicht vergleichbar.
    Ich unterstütze niemanden der zu Faul ist die Suchfunktion zu nutzen :finger:
  • MWSEC schrieb:

    Doch habe ich gelesen, da hier aber immer einige dazwischen Ballern und meinen Ihre Beiträge noch dazwischen zu knallen kann das mal passieren.

    Und das ist mittlerweile auch Erfahrung, das hier einige was anderes Schreiben wie sie es selber machen.

    Ich hahtte schon 2 oder 3 Autos hier von Usern die die Anlage gedämmt haben sollen, da war nicht mal nen Rest Bitumen dran.
    Und vorsicht, der E39 ist mit anderen Fahrzeugen Klangtechnisch nicht vergleichbar.
    Dann haben wir uns da missverstanden. Auf jeden Fall mache ich bei sowas keine halben Sachen, versuche aber trotzdem einen eigenen Weg zu gehen. Nachrüstung von MK4, BM54 und 16:9 wäre mir einfach too much vom Geld für die gebotenen Funktionen. Sieht aber natürlich eine Spur besser aus. Ich habe ja noch einen Touring in der Mache mit MK3, 16:9 und DSP ab Werk. Da kann man in eine andere Richtung spielen. :)

    Der E39 ist wirklich etwas anders, das habe ich auch festgestellt. In erster Linie hat er verdammt viel verschenktes Potential. Der Aufbau selbst ist durch diese Lautsprechergehäuse ein Meisterwerk.
  • Ich sag mal vorsichtig so.

    Ich weiß nicht ob der Focal gut in den kleinen Gehäusen kommt. Von den Parametern her macht er bei 8-9 Liter immer noch ne Einbaugüte von 0,9 und mehr, was nicht gerade gut ist, 0,71 wäre erstrebenswert. (BMW e39 Türgehäuse irgendwas mit 3 Liter, also gerade mal ein Drittel.)

    Weiter kann man erkennen, dass der Speaker eher für den Free Air betrieb gebaut ist (QTS > 0,8), also eventuell besser auf die ganze Tür spielen wird.

    Insgesamt, falls das Teil in die Gehäuse soll, ist es klangtechnisch eher nicht optimal; um nicht zu sagen bescheiden. Das bedeutet, kaum Präzision und Überschwinger wird es geben.
    Aber gut. dafür passt er ins Loch.

    Ich würde mir dafür einen Speaker suchen, der extrem gut in sehr kleinen geschlossenen Gehäusen spielen kann. Damit er das vom Klang auch wirklich tut. Denn dieser 13er Lautsprecher wird den Haupt-Klangcharakter der Anlage ausmachen.

    Und um nicht einfach nur zu meckern, sondern auch was vorzuschlagen. Diese Kandidaten können sehr gut in kleinen Gehäusen bis zu 3 Liter

    Audio System HX130SQ
    Andrian A130 (das wäre mein Top Kandidat!!!! Und weil es erwähnt wurde, den habe ich auch selber drin ;-))
    Gladen RS 130

    Gut, ist Preislich vielleicht etwas über Budget, aber der Focal wird nur Murks machen in den kleinen Gehäusen. Und Murks wolltest du ja nicht machen ;)

    Alubutyl und der ganze Kram mit Dämmung wurde bereits genannt. Ohne das würde ich das nicht anfangen.

    Es ist allgemein nicht ideal auf Marken und sowas zu schauen, wenn die Speaker unter gegebenen Randbedingungen physikalisch nicht das machen, was man will; Nämlich ordentlich zu spielen. Die Physik macht den Klang, also besser daran halten.

    Andere Möglichkeit wäre natürlich deinem Traum-Speakern mehr Volumen zu geben. Den Umbauafwand dafür kannst du dir ja selbst vorstellen.

    Ansonsten viel Spass. Gut der Verstärker ist extrem leistungsschwach, aber wird besser funktionieren als eine Autoradioendstufe. Angegebene 45W RMS pro Kanal. Na ja. ich denke mal das wird eher was mit 30-max 40 W sein. Aber immerhin. Besser als nichts. Dafür schön klein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von bemka02 ()