Alternativer Bremskraftverstärker mit härterem Druckpunkt gesucht.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alternativer Bremskraftverstärker mit härterem Druckpunkt gesucht.

    Hab hier schon stundenlang alle Threads zum Thema durchgelesen aber nicht wirklich eine Antwort gefunden. Ich empfinde den Druckpunkt der M5 Bremse als deutlich zu schwammig. Bei meinem Wagen ist alles ok dh Bremse ist sauber entlüftet und greift auch problemlos. Ich bin auch nicht an Stahlflex, anderen Bremsbelägen etc interessiert. Ich fahre gelegentlich andere Sportwagen bei denen der Druckpunkt deutlich besser definiert ist verbunden mit höherer Betätigungskraft. Meiner Ansicht nach ist beim M5 einfach die Bremskraftverstärkung zu hoch. Gibt es einen passenden BKV mit dem man die Anlage entsprechend umbauen kann. Schon mal herzlichen Dank an die Spezis.
  • Original von chris11
    Du wirst an der Einkolben-Schwimmsattelbremse ansetzen müssen und nicht am BKV. Es gibt hunderte von Umbauten, die Du machen kannst, mit einigen, die eine Chance auf Zulassung haben. Warum stürzt Du dich auf die am wenigsten vielversprechende Methode?

    Mit freundlichen Grüßen
    Christian


    Erstmal Danke, Christian. Du meinst also eine Mehrkolben Bremse, richtig? Hast du eine Empfehlung?
  • Die einfachste Möglichkeit mit Eintragung wären die 4 Kolben Anlage ausm E38. Adapter für den Bremssattel kannst du bei Epytec kaufen.

    In der Beschreibung vom Adapter steht auch drin was du noch so brauchst. Im gleichen Zug kannst du direkt Stahlflex verbauen. Daran sollte man nicht sparen. Auch wenn du gegen diese Dinger bist.
    Ich mache demnächst den Umbau bei mir.

    Epytec
    Biete Hilfestellung beim M57 im Raum Neuss/Düsseldorf!

    DSP oder Navi nicht vorhanden? Kabelbaum defekt? Ich helfe beim nachrüsten und reparieren!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ICExpress ()

  • Original von ICExpress
    Die einfachste Möglichkeit mit Eintragung wären die 4 Kolben Anlage ausm E38. Adapter für den Bremssattel kannst du bei Epytec kaufen.

    In der Beschreibung vom Adapter steht auch drin was du noch so brauchst. Im gleichen Zug kannst du direkt Stahlflex verbauen. Daran sollte man nicht sparen. Auch wenn du gegen diese Dinger bist.
    Ich mache demnächst den Umbau bei mir.

    Epytec


    Danke an den Mann, der mit 15000PS fährt :) Bin nicht grundsätzlich gegen Stahlflex, will nur die Sachen mit dem grössten Effekt zuerst angehen.
  • Alles klar, ich probier mal die Stahlflex, die Investition hält sich ja in Grenzen. Bin trotzdem nicht restlos überzeugt. Klar, die Elastizität der Leitungen wird geringer durch die Stahlflex und damit der Druckpunkt etwas definierter. Trotzdem wünsche ich mir einfach eine Bremse bei der mehr Fusskraft nötig ist dh weniger BKV Unterstützung.
  • Trotzdem wünsche ich mir einfach eine Bremse bei der mehr Fusskraft nötig ist dh weniger BKV Unterstützung.


    Ja, es ist das Gefühl als ob man in ein "Kissen reintritt"

    Ich kenne nicht den Zustand deiner Bermse!

    Gehen wir mal von aus das die Bremssättel, Scheiben, Beläge ok sind, gleichmässiges Tragbild der Scheiben, Abnutzung nicht im letzten Drittel.

    Stahlflex komplett mit frischer Bremsflüüssigkeit bringt schon mal einiges am Druckpunkt.

    Danach würde ich noch den HBZ erneuern.

    Mehr geht nicht.

    Oder wie vorgeschlagen auf die 4 Kolben Anlagen Vorne.
  • Original von M4ever
    Kann man den BKV eigentlich zerstörungsfrei aufmachen? Bei einigen älteren Autos geht das.


    Nein! Da ja die Gehäusehälften aus Blech mittlels Stanzohren aneinander fixiert werden, müsste man die zum öffnen ja zurückbiegen. Das wiederum schwächt an diesen Stanzungen die Struktur des Stahlblechs! Das Risiko das man da eingehen müsste, ist in meinen Augen schlicht zu groß! Was, wenn man während der Bremsung unvermittelt die erwartete Unterstützung verliert, weil sich der BKV (und sei es nur teilweise) zerlegt? Das ist unverantwortlich!
    Die nötigen Vorrichtungen und Stanzstempel gibt es ja nur beim Hersteller nebst der nötigen Maße und Funktionskontrollen...
    Abgesehen davon sitzt darin eine Spiralfeder mit hoher Vorspannung!

    Ich kann davor nur eindringlich warnen, den BKV zerlegen zu wollen!
  • Original von E39OFI
    Original von M4ever
    Kann man den BKV eigentlich zerstörungsfrei aufmachen? Bei einigen älteren Autos geht das.


    Nein! Da ja die Gehäusehälften aus Blech mittlels Stanzohren aneinander fixiert werden, müsste man die zum öffnen ja zurückbiegen. Das wiederum schwächt an diesen Stanzungen die Struktur des Stahlblechs! Das Risiko das man da eingehen müsste, ist in meinen Augen schlicht zu groß! Was, wenn man während der Bremsung unvermittelt die erwartete Unterstützung verliert, weil sich der BKV (und sei es nur teilweise) zerlegt? Das ist unverantwortlich!
    Die nötigen Vorrichtungen und Stanzstempel gibt es ja nur beim Hersteller nebst der nötigen Maße und Funktionskontrollen...
    Abgesehen davon sitzt darin eine Spiralfeder mit hoher Vorspannung!

    Ich kann davor nur eindringlich warnen, den BKV zerlegen zu wollen!


    Hatte ich schon befürchtet dass das Ganze zusammen verpresst ist. Keine Sorge, mach ich nicht auf und bieg's dann mit der Kneifzange wieder zusammen :top: .
  • Ist übrigens derselbe BKV und HBZ im M5, der in alle E39 verbaut wurde. Solte daher kein Problem sein, einen Neuen oder Neuwertigen zu bekommen.
    Bei den BKV ist eher das Verrosten nach Wassersaugen aus einer fehlerhaft zusammengebauten Haubenentwässerung das Problem.

    Mit freundlichen Grüßen
    Christian
  • Original von chris11
    Ist übrigens derselbe BKV und HBZ im M5, der in alle E39 verbaut wurde. Solte daher kein Problem sein, einen Neuen oder Neuwertigen zu bekommen.
    Bei den BKV ist eher das Verrosten nach Wassersaugen aus einer fehlerhaft zusammengebauten Haubenentwässerung das Problem.

    Mit freundlichen Grüßen
    Christian


    Offenbar gab's vor Okt. 97 einen anderen BKV für die E39, M5 gab's ja davor noch nicht. Weiss jemand inwieweit dieser ältere BKV sich vom Nachfolger unterscheidet?
    EDIT: Hab den alten Thread gefunden:
    e39-forum.de/thread.php?postid=1806068

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von M4ever ()