Getriebe B10 V8 (ZF 5HP24)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Getriebe B10 V8 (ZF 5HP24)

    Hallo Leute,

    nachdem ich an meinen Dicken TÜV, Ventildeckeldichtungen, Zündkabel, Motoröl wechsel, Differentialöl wechsel, Lichtsteuergerät, ect. beim Freundlichen machen lassen habe, fängt nun mein Getriebe an... 1000 km nachdem abholen. Wieder hin gebracht: Getriebeschaden.

    Kann gerne ein Video in einem Portal hochladen.

    Der B10 macht ein surrendes Geräusch, welches heller wird bei steigender Drehzahl. Allerdings auch bei N oder P.

    Das Geräusch ist im kalten Zustand sehr laut und im warmen (ohne Viskolüfter) nur noch laut.

    Dazu schaukelt sich das Auto während der Fahrt bei ca. 60 km auf. Gleiches Phänomen tritt bei Bergauf Fahrten auf bis 3000 RPM, danach ist es weg.

    Was könnte das sein?

    Ein neues Getriebe von ALPINA schlägt zzgl. MwSt mit 4450,- € zu Buche.

    Gibt es Alternativen?

    wie sieht es mit einer Instandsetzung aus? Hat da jemand Erfahrungen? Was hats gekostet?

    Gebrauchtes Getriebe verbauen? Würde eins vom 540iA "passen" (bezüglich mehr Drehmoment) oder hat ALPINA am Getriebe selbst nichts gemacht?

    Gruß
    Timo
  • Die Getriebe in einem Alpina sind von Alpina und ZF aufgrund der Leistung optimiert.
    Hier sind einige Teile mit deutlich höherer Belastbarkeit verbaut worden.

    Am besten mal direkt bei ZF einen Termin machen, eine instandsetzung kann dort deutlich günstiger sein als ein komplett neues Getriebe.

    Ein Serien 540iA Getriebe würde ich in einen Alpina nicht verbauen!
    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    Samstag, 28. Januar 2017
    Samstag, 11. März 2017
    Samstag, 22. April 2017
    Samstag, 03. Juni 2017
    Samstag, 26. August 2017
    Samstag, 07. Oktober 2017
    Samstag, 18. November 2017
    Samstag, 30. Dezember 2017
  • Eine Alternative wäre, das Getriebe eigentständig zu überholen: Ausbauen und Stück für Stück zerlegen; die meisten Bauteile bekommt man mit Standardwerkzeug zerlegt. Beschädigte Teile kann man dann z.B. einzeln direkt bzw. indirekt bei ZF bestellen.
    Allerdings braucht man hierfür etwas Platz und müsste auf das Auto vmtl. längere Zeit verzichten.
    Wenn es nur darum geht ein defektes Teil im Getriebe zu tauschen erübrigen sich vmtl. auch Toleranzmessungen von Kupplungen etc. wenn man die alten Teile wiederverwendet anstelle eine Generalüberholung vorzunehmen ...

    Mein Getriebe hatte ich zusammen mit einem Freund selber überholt, hatte aber auch gleich ein komplettes Überholkit bestellt. Der Defekt war aber ein komplett anderes Teil, als das, welches ich vermutet hatte. Gesamtkosten in diesem Fall ca. 1200€.
    Ohne Überholkit, sondern nur die Teile die defekt gewesen wären, wären es vmtl. nur 800-900 € gewesen?! Pi mal Daumen.

    Ob und welche Teile im Alpina-5HP unterschiedlich sind zum Standard-5HP müsste man dann vorher einmal erarbeiten und schauen, ob diese verfügbar sind.
    Diese notfalls durch Standardteile zu ersetzen, würde ich erst einmal nicht als Problem sehen ...

    Die Reperaturanleitung von ZF bzw. die technischen Dokumente zum Getriebe sind allerdings Pflicht, sonst kommt man bei der einen oder anderen Komponente doch mal schnell durcheinander, wie sie denn wieder zusammengebaut gehört.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Mr. Pink ()

  • Original von ZeroCool1303
    Die Getriebe in einem Alpina sind von Alpina und ZF aufgrund der Leistung optimiert.
    Hier sind einige Teile mit deutlich höherer Belastbarkeit verbaut worden.

    Am besten mal direkt bei ZF einen Termin machen, eine instandsetzung kann dort deutlich günstiger sein als ein komplett neues Getriebe.

    Ein Serien 540iA Getriebe würde ich in einen Alpina nicht verbauen!


    Um welche Teile handelt es sich denn da genau? Und inwiefern mehr belastbar?
  • Original von SchLanD
    Um welche Teile handelt es sich denn da genau? Und inwiefern mehr belastbar?


    Es fängt schon beim Wandler an, dieser ist verstärkt um die Mehrleistung zu verkraften.
    Ebenfalls sind z.B. die Steuereinheit im Getriebe (da wo die Kugeln drin sind) mit größeren Ölkanälen ausgestattet, diese haben mehr Druchfluss bzw. der Durchmesser ist größer.
    Bedingt dadurch sind auch die Druckfedern welche den Öldruck im Getriebe steuern größer und halten mehr aus.

    Nur weil die Teilenummern im Katalog gleich sind, sind diese bei ZF im Katalog nicht gleich, hier gibt es noch weitere Nummern an der Teilenummer welche nur ZF sehen kann, die den Unterschied sichtbar machen. ;)

    *EDIT* - zumindest beim V8S Getriebe ist es so, aber selbst der V8 mit dem 4.6er Motor hat schon einen anderen Wandler, wie auch die 4.6IS vom X5 e53, diese haben auch schon den stärkeren Wandler verbaut bekommen.
    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    Samstag, 28. Januar 2017
    Samstag, 11. März 2017
    Samstag, 22. April 2017
    Samstag, 03. Juni 2017
    Samstag, 26. August 2017
    Samstag, 07. Oktober 2017
    Samstag, 18. November 2017
    Samstag, 30. Dezember 2017

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZeroCool1303 ()

  • B8S Wandler is auch im X5 4.6iS, 24407512589
    Mechatronik ist auch im X5 4.6iS, 24347521640
    die sind 1 zu 1 gleich.

    Jetzt ist die frage was im Getriebe selber verändert wurde.
    Eine Option wäre sicherlich das Allradgetriebe ausm X5 4.6iS. falls man das bekommt, und versuchen das mithilfe des "alten" getriebes auf heckantrieb umzubauen.
  • Original von SchLanD
    B8S Wandler is auch im X5 4.6iS, 24407512589


    Das ist falsch, bei ZF wird der 4.8 V8S Wandler mit einer weiteren Teilenummer bzw. mit einer erweiterten Teilenummer geführt.

    Der Wandler vom 4.6 V8 oder X5-4.6IS passen nicht zum V8S Alpina.

    Die 4.6er egal ob im X5 oder B10 haben den selben Wandler, aber der V8S mit dem 4.8er Motor hat noch einmal eine weitere Verstärkung bekommen.
    Ebenfalls wurde auch für den V8S die Elektronik, bzw. die Kanäle in der Steuerung erweitert.

    Das Thema habe ich selber bereits durch, beim Service ist dies aufgefallen, da die normalen Serien sowie die 4.6er Teile nicht passten.
    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    Samstag, 28. Januar 2017
    Samstag, 11. März 2017
    Samstag, 22. April 2017
    Samstag, 03. Juni 2017
    Samstag, 26. August 2017
    Samstag, 07. Oktober 2017
    Samstag, 18. November 2017
    Samstag, 30. Dezember 2017
  • Nein! Ich sage nicht das dieser Falsch ist, ich sage das es bei ZF zu den ZF Teilenummern (Hersteller Teilenummern) noch Erweiterungen gibt!

    Diese machen den Unterschied zwischen V8 und V8S aus.

    *EDIT* - in deinem Screenshot kann man auch sehr gut sehen, das für den V8S eine andere TN zur Verfügung steht als für den V8 ;)
    Also beim Wandler, Getriebe und bei der Elektronik!

    Es sind definitiv verstärkte Wandler in den Alpina Modellen B10 V8 und V8S verbaut worden.
    Dies kann man alleine schon durch einen Anruf in Dortmund bei ZF in Erfahrung bringen.
    Noch einfacher geht es wenn man die Teilenummern bzw. die Seriennummer des Getriebes zur Hand hat, dann bekommt man auch schnell eine Aussage, z.B. von Herrn Sagert ;)
    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    Samstag, 28. Januar 2017
    Samstag, 11. März 2017
    Samstag, 22. April 2017
    Samstag, 03. Juni 2017
    Samstag, 26. August 2017
    Samstag, 07. Oktober 2017
    Samstag, 18. November 2017
    Samstag, 30. Dezember 2017

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ZeroCool1303 ()

  • Nochmal, oben in dem Bild steht beim V8 und V8S Wandler eine Teilenummer. Und zwar ist dies eine BMW Teilenummer.

    Die eine ist vom 40er (V8) und die andere vom X5 4.6iS (V8S), dieser Katalog teilt mir mit dass ich wenn ich einen neuen Wandler wünsche, die BMW Teilenummer nehmen kann die da steht. Wie kann sich dann der wandler vom V8S zum X5 4.6iS unterscheiden, wenn ich beide mit derselben BMW Nummer bei BMW bestelle???

    Dasselbe Gilt für die Mechatronik im V8S.

    Dies gilt nicht für den Rest des getriebes, da sieht man dass das Getriebe eine Alpina Nummer hat und eben keine BMW Nummer, also ist da was anders.

    Das Wandler/Mechatronik vom 540i E39 nicht dieselben sind wie im B10 V8S, streitet ja auch gar keiner ab. Aber zwischen X5 4.6iS und B10 V8S sind Wandler und Mechatronik nicht unterschiedlich oder verstärkt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SchLanD ()

  • Aus deiner Sicht gesehen hast Du recht, wenn man sich nur auf die TN von BMW und ALPINA begrenzt.

    Hier noch einmal der Versuch, es wird dennoch bei ZF unterschieden ob es sich um einen B10 V8S oder einen X5 4.6IS handelt.

    Die Teilenummer welche bei BMW hinterlegt ist, ist nicht zu 100% die die bei ZF hinterlegt ist.

    Beispiel: TN bei BMW hat 8 Stellen, die bei ZF z.B. 10 Stellen.
    Hier sind dann interne Informationen welche nicht an Hersteller wie BMW oder Alpina weitergegeben wurden hinterlegt!

    Und ich kann ganz sicher sagen, das der Wandler aus dem IS nicht gleich dem Wandler eines B10 V8S ist, da ich genau dieses Problem vor kurzer Zeit erst hatte ;)
    Termine Stammtisch Düsseldorf 2017, jeweils ab 16.00 Uhr Treffen am Cedric's: :party:

    Samstag, 28. Januar 2017
    Samstag, 11. März 2017
    Samstag, 22. April 2017
    Samstag, 03. Juni 2017
    Samstag, 26. August 2017
    Samstag, 07. Oktober 2017
    Samstag, 18. November 2017
    Samstag, 30. Dezember 2017

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZeroCool1303 ()

  • Das ist beim B5(S) E60 auch so. Laut ETK BMW und ETK ALPINA sind viele Teile 545i / 550i bzw. 760Li - bei ZF wird unter der Stücklistennummer (1060...) noch deutlich "mehr" anderes geführt. Beim B5 sogar ein leicht modifizierter Getriebesatz im 5. Gang :rollen:

    Ob das nun entscheidend ist, muss jeder selbst Wissen. Hier fahren ja auch einige gemachte 540iA mit Serien-5HP24 und über 300PS rum...
  • Hallo Leute, hier ist ja viel passiert. Leider konnte ich mich nicht eher melden.

    Habe ein Video zusammengestellt. gefilmt habe ich das Geräusch beim Kaltstart, manuellen Gangwechsel, bei normaler Fahrt, Volllast und im Stand vor der Motorhaube und unterm Auto. Im Anschluss sind Bilder der Kette aus der Öleinfüll-Öffnung. Da es für mich so aussieht als hätte eine der Ketten schleifspuren.

    Hier ist der Link: youtube.com/watch?v=Soa4OYVUlHU

    Das Fahrzeug war wie gesagt beim Freundlichen. Ich vermutete die Steuerkette. Gesagt wurde mir es seinen nur die Hydrostößel gewesen, denen das Öl gefehlt hätte - aufgrund einer defekten VDD. Gemacht wurde dort dann die VDD, ein Ölwechsel samt Filter, Kleine Ölwanne, TÜV, ein neues Licht/check-controlmodul, Querlenker an der HA, neue Gelenkwelle, Scheibenwaschpumpe, Ölwechsel im Diff und einen haufen Schrauben, Dichtungen und Kleingram.

    Das Auto lief 1000 km ohne Probleme. Danach fing das Geräusch wieder an und wurde schlimmer - Diagnose Getriebeschaden...

    Leider habe ich zwei linke Hände und werde mich da nicht ran wagen.
  • Das ist nicht das Getriebe so ein Quark!

    Motor auf keinen Fall nochmal starten! Die V-Schiene der Steuerkette ist gebrochen! Das kann jederzeit knallen.

    Sieht man auch schön die bläulichen Verfärbungen auf der Kette - die läuft schon direkt auf dem Alu.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RsRichard ()

  • Hallo,

    habe auch Probleme mit dem VDD und komische Geräusche gehabt, das Problem ist, bei BMW haben nicht alle Ahnung. Und wer weiss ob der "Meister" bei der Weiterbildung dabei war, oder etwas dabei gelernt hat.

    Bist du beim Alpinaforum? die haben ein Thread mit Werkstätten, die sich mit Alpinas auskennen.