E39 M5 420G 2. Gang Geräusche

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • E39 M5 420G 2. Gang Geräusche

    Während meiner heutigen Ausfahrt, schaltete ich bei ca 75-80Km/h vom 3 Gang in den 2 Gang (mit der richtigen Portion Zwischengas, übergang war nicht wirklich spürbar) als ich dann das Gas losgelassen habe kam vom Getriebe her ein lautes "krr krr krr mit relativ starken Vibrationen" und der Schaltknauf hat sich gute 5cm hin und her bewegt (das spiel im Schaltgestänge ist maximal 2cm).

    Darauf hin hab ich sofort die Kupplung durch getreten und in den 6 Gang hoch geschalten und die Kupplung langsam kommen lassen.
    Keine Geräusche mehr und bin so 100M weiter vorne rechts ran gefahren um zu schauen was los ist. Habe im Stand in den 2 Gang geschalten und bin so angefahren, kein Problem keine Geräusche nichts.

    Das Knackgeräusch tritt nur auf wenn ich im 2 Gang ab 60Km/h vom Gas gehe. Beim durchbeschleunigen bis 7000Upm keine Geräusche und auch kein Wackeln oder Schlagen im Schaltknauf spürbar.

    Google hat mir leider nur im Wiki Artikel zum G420 einen Hinweis gegeben was es sein könnte.

    "However, internal shift linkages are its one known failure point,..."

    Die inneren Schaltgestänge können anscheinend Probleme machen.

    Ich lasse den M5 jetzt mal stehen, möchte ja nicht noch mehr kaputt machen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4lph40m394 ()

  • Was wäre jetzt Deine Frage dazu?

    Ohne das Getriebe zu öffnen, wird sich Dein Problem nicht lösen lassen, soviel Vorab lässt sich schon mal sagen...

    Da haben im besten Fall zumindest mal die Schaltwellen erhebliches Spiel, (das liesse sich ausbuchsen) ggf. ist aber auch die Schaltgabel schon verschlissen...
  • Original von SchLanD
    das getrag ist auch eher ein dauerläufer, selbst bei 800nm dauerbelastung, bisher so gut wie gar nichts, von problemen gehört.



    Ja, grundsätzlich gebe ich Dir da vollkommen recht Jan!
    Nur leider kennt man die Vorgeschichten dieser Fahrzeuge respektive der Getriebe ja nie genau.. Wenn da jetzt schon mal ein "Heißsporn" wild den Sprit umgerührt hat oder ein defektes ZMS längere Zeit gelaufen ist, macht auch das gute Getrag irgendwann schlapp...
    Und auch von Defekten an diesen Getrieben hat man schon gehört (bzw selbst gefahren) und gelesen, so ist es dann ja auch nicht...;)
    Für mich klingt das nach wie vor nach einem Überhol- bzw. Reparaturkandidaten.
  • Das Auto hat nun 116`000 KM gelaufen.
    Kupplung mit ZMS wurde bei 95`000 KM mit Original-Teilen ersetzt.

    Sobald ich ihn auf den Lift kriege kann ich das mit den Motorlagern und der Hardyscheibe kontrollieren.

    Falls es doch was am das Getriebe ist, kennt jemand eine gute Anlaufstelle in der Schweiz?

    Dank schon mal für die Antworten.
  • Glück gehabt. :top:
    Das S6S420G ist leider "nicht reparabel".
    Es gibt weder bei BMW, noch beim Hersteller Ersatzteile, zu dem ist es recht aufwändig zu zerlegen.
    Schade eigentlich, da es ein sehr potentes Getriebe ist.
    Im Toyota Supra MK4 (V160 heißt es glaube ich) und im R34 GT-R wurden sehr ähnliche Getriebe verbaut , welche wie Gold gehandelt werden und von einigen wenigen Spezialisten überholt werden können.
    Ich habe allerdings noch nie von einem einzigen Fall gehört, bei dem ein S6S420G überholt wurde.